AMAZONA.de

Markus Schroeder RED

Profilbild von Markus Schroeder

Mitglied seit: 22.07.2008

AHU Punkte: 6195

Kommentare: 666

Erfahrungsberichte: 0

Artikel als AMAZONA.de Autor: 178

0130 Tokyo

Ich BinMusikdestrukteur und Geräuscharchitekt
MusikrichtungenNoise, Neue Klassik, d'n'b, dub~
Über mich
Seine ersten persönlichen Kontakte mit elektronischer Musik kamen mit dem C-64 und AMIGA, welche die Klassische Gitarre vollständig ablösten. So erlernte er seit 1988 erst autodidaktisch, dann unter Anleitung und schließlich als Anleitender am Lehrstudio für Elektronische Musik (Schließung 2005) der Uni Karlsruhe, die akademischen und praktischen Seiten der modernen Musikproduktion. Obwohl er eigentlich promovierender Sprachwissenschaftler ist.
Seit 2009 macht der Wahl-Tokyoter mit dem japanischen DJ hitch und diversen Künstlern aus dem Rhein-Main-Neckar-Delta live improvisierten Noise. Weitere Interessen sind Musikspielzeug, Circuit Bending/ DIY und Guerilla-Musikproduktionstechniken.
2016 übersetzte er zusammen mit seiner Frau die Biographie von DJ Westbam "Macht der Nacht" ins Japanische und verfasste auch das Nachwort für diese Ausgabe.
Seit seinem ersten Artikel für Amazona.de, 2008, beschäftigt er sich mit "Mobile-Music". In seinem CURiOS Magazin nun ausführlich.
Musikalischer StatusSemi-Professionell
KünstlernameN(S)N / N(V)N (Noise is Silence is Noise / Noise is Video is Noisse (VJ)
Meine Bandsnoisebau (Net-Label)
EinflüsseHaus Arafna, Tori Amos, Kate Bush, raster noton, ClockDVA, , Hafler Trio, Stockhausen, Cage, Reich, Delia Derbyshire, Louis & Bebe Barron, Funkstörung, DJ Krush, Wolfgang Kirchheim, High Memory Area, NIN
Im Web

Soundcloud Feed

Meine neusten Kommentare

No Problem, ich freue mich immer wenn ich es schaffe Unklarheiten wieder zu beseitigen, die ich zuvor geschaffen habe ;)Ja, die VMS wird nur erwähnt, weil die VPC Teil des Konzepts ist, genauso wie die kürzlich erschienene Virtual Tube Collection (VTC).:)
Hi Coin,zu VCC: ließ bitte meinen Test dazu. TL:DR: VCC emuliert die Analogen Summierungsprozesse, die in diversen profesionellen Mixerkonsolenablaufen und es wirkt!- zu VMS: ist eine extreme lineare "Mikrofon plus Mikrofonvorverstärker Hardware-Combo" die mit Hilfe entsprechenden Slate Plug-Ins (siehe mein Link-Kommentar weiter oben) diverse Vintage etc. Mikrofone emulieren und koste ca. €1200. Siehe dazu diese Video: https://www.youtube.com/watch?v=JcCjfEjNZdY (Test zum VRS8 dazu steht noch auch aus, aber nicht von mir). - Die VPC ist auch ohne das Slate Mikrofon-Bundle benutzbar, die Mikrofonemulationen (VMS) ohne die Hardware nicht (soweit ich weiß).Die Unterschiede zwischen den beiden VPC-Emulation sind erheblich, achte auf die Räumlichkeit! Das ist keine Lautstärkeanhebung sondern eine erweiterte Räumlichkeit. Da Glaswald aber nur die Drums und die Vocals mikrofoniert haben und den Rest per DI aufgenommen haben ist der Effekt hier tatsächlich eher subtil. - Skeptikern mit iLok2+ kann nur empfehlen es selber auszuprobieren. Wenn ich es nicht selbst jederzeit reproduzieren könnte, würde ich es vielleich auch für Voodoo halten. Aber ich hab hier mittlerweile die dritte Aufnahmerestaurierung, bei der mir die VPC extrem geholfen hat. Gibt sicher noch andere Optionen, aber ich bin zufrieden.M. :)
UPDATE: Ich muss sagen, ich benutze die VPC mittlerweile auf fast jeder akustischen Aufnahme! Was dieses Plugin an lebendiger Räumlichkeit aus mikrofinierten Abnahmen und alten / schlechten Live-Mikrofonmitschnitten herausholt ist beeindruckend. Auch für Restaurationsarbeiten kann ich es nur empfehlen. Es ist kein Wundermittel, aber verdammt nahe dran.

CASIO VL-1

am 29.11.2017 14:01 Uhr
von Heavyocity gibt es eine hervorragende Emulation für Reaktor (-Player).https://www.heavyocity.com/product/calc-u-synth/
Also in die Grundprinzipien des Synths ist man erstaunlich schnell eingestiegen. Mit intensiven 2 bis 4 Stunden sollte man eigentlich komplett durchgestiegen sein.An den Hüllkurven liegt das Fehlen von perkussiven Sounds auf jeden Fall nicht.Beim Soundbasteln nimmt am meisten Zeit die passende Sinus-Ressource zu finden in Anspruch. Wenn man noch mit Matrixspielereien kommt kann man schonmal die Zeit vergessen.Ich würde sagen Schraub-Zeitaufwand: "das übliche Waldorf-Niveau". ;)Infinity ist nebenbei 1000 Mal einfacher als Phonem.

Aktion