AMAZONA.de

Son of MooG AHU

Profilbild von Son of MooG

Mitglied seit: 28.12.2009

AHU Punkte: 1053

Kommentare: 311

Erfahrungsberichte: 0

79183 Waldkirch

Ich Bin Keyboarder
Musikrichtungen Berliner Schule
Über mich begann vorwiegend als Autodidakt 1976 mit einer Eminent Heimorgel und einer Akai 4000DS Mk II Bandmaschine, erster Synth (Juno-6) um 1983, Gründungsmitglied der Tübinger Band Corda (bis zur Auflösung 1988), seither zweigleisig solo und Sessions mit wechselnden Line-Up. Wenige Auftritte, arbeite lieber in meinem kleinen "Enyaroko" MIDI-Studio. In Sachen MIDI bin ich Spätzünder, erst 1991 mit einem 286/16 PC und Cakewalk DOS 5.0 (bis 2009) Mittlerweilet nutze ich Cakewalk Sonar ausschließlich als MIDI-Sequencer auf meinem kleinen Samsung Netbook; Audio wird nach wie vor mit Multitracker realisiert Seit den Anfängen mit 2 Tonbandgeräten über 4-Spur Tape-Recorder bis zum heutigen DP-32 hat sich an meiner Arbeitsweise nichts geändert.
Musikalischer Status Hobby
Künstlername Son of Moog
Einflüsse Tangerine Dream (<1980), Brian Eno, Steve Hillage
Im Web

Soundcloud Feed

Mein Equipment

Modular System
Doepfer Dark Energy Analog Synth
MFB-Synth Lite ll Analog Synth
MFB Microzwerg Mk ll Analog Synth
MFB Nanozwerg Analog Synth
Korg Microkorg VA Synth/Vocoder
Yamaha TX81Z FM Synth
Yamaha TG500 Rompler
Yamaha MU90R XG Rompler
Yamaha EMT-10 (2x) AWM Expander
Waldorf Blofeld VA & Wavetable Synth
Akai S01 16 bit Sampler
Ensoniq Mirage 8 bit Sampler
Nord Electro 4D Piano / Organ / Sample-Player
Korg Electribe EMX-1 Groovebox
Akai Rhythm Wolf Analog Drum Machine
MFB-Step64 MIDI/CV Step-Sequencer
Tascam DP-32 Multitrack Recorder
Cakewalk Sonar MIDI-Sequencer
M-Audio Triggerfinger Pro Pad-Controller
Arturia MicroBrute RED Analogue Synth
Behringer DeepMind 12
Moog Sub37
string(0) "" string(38) "lablblblblblllllbbbbbbbbllblblbllblbll"

Meine neusten Kommentare

Noch ein Kasten für Hans Zimmer. Wir anderen haben ja noch Eurorack, Doepfer sei Dank! Umso besser, dass Moog mit der Mother-32 auch diese Norm bedient. Mein Wunsch wäre jetzt noch ein Minitaur-Modul...
Es sollte hier noch das Doepfer A-124 Wasp Filter erwähnt werden (welches in meinem System für Noises und andere Spielereien zuständig ist).Inwieweit es das Original trifft, kann ich nicht beurteilen, aber es hat definitiv Charakter und ist wesentlich günstiger.
Meine erste Begegnung mit dem Wasp kam durch eine deutsche Band, deren Namen ich längst vergessen habe, Anfang der 80er zustande. Er wurde da hauptsächlich für Effekt-Sounds genutzt und nach dem Gig durfte ich noch etwas damit rumspielen. Neben dem Sound hat mir auch die Folien-Tastatur gefallen, die fast FTL-Läufe erlaubte. Als Alternative zu den hochpreisigen Gebrauchtgeräten mit den erwähnten Risiken nutze ich das Doepfer A-124 Wasp Filter in der Special Edition im typischen schwarz/gelb mit dem Analogue Systems RS-95e VCO sowie dem A-110-2 Basic VCO. Auf diese Weise kann ich mich dem Original ganz gut annähern; insbesondere das Filter-Verhalten ähnelt dem Vorbild sehr. Auf jeden Fall hat es einen hohen Wiedererkennungswert, wie beim MS-20, wobei ich den Wasp-Sound eindeutig vorziehe. Übrigens, hatte der EMS Synthi A nicht auch eine Art Folien-Tastatur auf der Innenseite des Deckels?
Das sehe ich auch so. Niemand kann erwarten, dass der "B-D" dem "M-D" klanglich und haptisch ebenbürtig wäre. Er ist eher die Lösung für alle, die für einen 3-Osc.-Synth kein Vermögen ausgeben wollen. Außerdem gibt es ja noch Minitaur und Mother-32...
Leider kann ich aus gesundheitlichen Gründen nur noch online an solchen Veranstaltungen teilnehmen, daher vielen Dank für diese Impressionen. Und Kompliment an Herrn Schneider für die Organisation!
Superbooth 2017 - alle News und Highlights

Aktion