ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Faderfox Micromodul DJ2 & DX2

14. Februar 2007

Faderfox DJ2 & DX2

Der Hersteller Faderfox bietet seit einiger Zeit die zweite Generation seiner speziell zur Steuerung der DJ-Software Traktor designten Controller an. Grund genug für AMAZONA.de, sich diese einmal näher anzuschauen.

Alt bewährtes und Neuerungen

ANZEIGE

Einer der entscheidenden Gründe, warum die Faderfüxe unter den digital-DJs so beliebt sind, sind deren kompakte Abmessungen. Erfreulicherweise hat sich daran bei den neuen Modellen nichts geändert. Auffällig neu gestaltet ist dagegen die Oberfläche, die jetzt in silbergrau der Beschriftung einen guten Kontrast bietet und ein deutliches Plus für die Ablesbarkeit darstellt. Des Weiteren fällt auf, dass auf dem neuen DJ2 mehr Knöpfe und Potis untergebracht sind und damit im Gegensatz zum Vorgängermodell auf viele Doppelbelegungen verzichtet werden konnte. Ganz neu hinzugekommen ist der als Ergänzung gedachte, aber je nach Setup auch einzeln einsetzbare DX2.

Faderfox DJ2 Ausstattung

Der DJ2, der in erster Linie für typische Mixaufgaben konzipiert wurde, bietet für zwei Decks jeweils eine Komplettaustattung an Fadern, Equalizer-Potis und Transporttasten. Einige wenige Encoder sind mehrfach belegt, was aber für den „normalen“ Mixbetrieb nicht weiter hinderlich ist. Ein Joystick, der sich in der oberen Mitte des Geräts befindet, dient der gleichzeitigen Steuerung von zwei Effektparametern. Auf der Rückseite befindet sich die Anschlussmöglichkeit für einen optionalen Stromadapter. Wer also ganz auf Nummer sicher gehen will, kann hierüber eine permanente Energieversorgung gewährleisten. Dieses ist aber aufgrund des sehr niedrigen Stromverbrauchs des Geräts nicht zwingend erforderlich. Handelsübliche Batterien oder Akkus reichen für einen stundenlangen Betrieb in jedem Fall aus und selbst, wenn die Kontrollleuchte einen niedrigen Energiestand der Batterien meldet, ist ein störungsfreier Betrieb noch für mindestens eine Stunde gewährleistet. Des Weiteren findet man noch zwei MIDI- (In/Out) Buchsen auf der Rückseite des DJ2 vor. Hierüber kommuniziert das Gerät mit dem Computer und weiteren Controller (falls vorhanden). Der Controller ist aus einem robusten Kunststoff gefertigt, der langlebig wirkt und sich hochwertig anfühlt. Für die Fader gilt, dass sie sich nach ein paar Praxisstunden leicht bewegen lassen und ebenfalls nicht der Eindruck erwecken, als würden sie in naher Zukunft Verschleißerscheinungen aufweisen.

Faderfox Micromodul DJ2

Faderfox Micromodul DJ2

Faderfox DX2 Ausstattung

Der DX2 kann zum einen als Ergänzung zum DJ2 oder aber auch als alleiniger Controller in Verbindung mit einem externen Mischpult eingesetzt werden. Er bietet daher auch keine Fader und Equalizer-Potis sondern eine ganze Reihe an Buttons und Encodern, die der kreativ Abteilung von Traktor gewidmet sind. Eine Parallele findet man aber trotzdem: auf dem DX2 sind die gleichen Transporttasten untergebracht wie auf dem DJ2. Somit kann man mit diesem Controller auch problemlos das Cuen von Tracks, Einstarten und Pitchen steuern. Die Anschluss-Ausstattung des DX2 mit ist identisch mit dem DJ2 und auch für die Verarbeitungsqualität gelten die gleichen Aussagen.

Faderfox Micromodul DX2

Faderfox Micromodul DX2

Praxis

Um die Faderfox-Controller mit Traktor zu kombinieren, müssen diese via MIDI mit dem Rechner verbunden werden. Da die meisten Audio-Interfaces über einen solchen Anschluss verfügen, ist das in der Regel problemlos möglich. Ein großer Vorteil der Verwendung dieser Schnittstelle ist auch, dass man jederzeit einen Controller an- und abkabeln kann und dieser somit sofort aktiviert und wieder deaktiviert werden kann – viel unproblematischer, als bei einer alternativen USB-Lösung. Nach der Verkabelung muss in Traktor noch die, den Controllern beiliegende MIDI-Setup-Datei geladen werden und schon kann der Spaß beginnen. Die ersten Schritte sind also schnell gegangen und dank der eindeutigen Zuweisung der Bedienelemente bleiben auch kaum Fragen offen. Ein Blick in das knappe aber gut geschriebene Handbuch hilft noch weitergehende Funktionen zu ergründen und erklärt die Umprogrammierung, falls man mehrere Controller miteinander kombinieren möchte.

Setup-Varianten

Grundsätzlich gibt es mehrere Varianten, ein digital-DJ-Setup in Verbindung mit Traktor zu gestalten. Die folgenden Beispiele beziehen sich auf sinnvolle Kombinationen für das Mixen mit zwei Decks. Traktor bietet seit der Version 3.0, die Möglichkeit mit bis zu vier Decks zu arbeiten. Da es möglich ist Faxderfox-Controller beliebig mit einander zu kombinieren, ergeben sich diverse Möglichkeiten für Setups – in einer maximalen Ausbaustufe von vier Geräten (2x DJ2 und 2xDX2). Im Folgenden sollen aber nicht alle Kombinationsmöglichkeiten diskutiert werden, da das den Rahmen dieses Tests sprengen würde.

1. Variante: 1x DJ2-Controller

In dieser Ausgestaltung kommt der interne Mixer von Traktor zum Einsatz und der Anschluss an die Club-PA kann direkt über die Soundkarte erfolgen. Zum Vorhören benötigt man einen zweiten Soundkartenausgang, an den ein Kopfhörer angeschlossen werden kann. Bequem kann das Mixen, Cuen und Pitchen der Tracks mit dem Controller erfolgen. Unvermeidlich ist aber die Nutzung von Doppelbelegungen, z.B. bei einer umfangreichen Effektsteuerung. Ein zusätzlicher DJ-Mixer wird für diese Variante nicht benötigt.

Einsatzempfehlung: Dieser Aufbau eignet sich zum internen Mixen in Traktor mit zwei Decks bei gelegentlichem Einsatz von Effekten und Loops.

ANZEIGE

2. Variante: 1x DX2-Controller

In diesem Fall wird ein zusätzlicher DJ-Mixer zum Mischen der Tracks benötigt. Für jedes verwendete Deck muss eine Audio-Verkabelung von der Soundkarte mit dem Mixer erfolgen. Die komplette Lautstärke-und EQ-Regelung findet extern über das Mischpult statt, an das auch der Kopfhörer zum Vorhören angeschlossen werden muss. Der Controller dient dem Laden und Cuen der Tracks und der komfortablen Steuerung der Effekte und Loops.

Einsatzempfehlung: Diese Variante empfiehlt sich zum Mixen mit zwei Decks, bei Nutzung eines externen Mixers und häufigem Einsatz von Effekten.

3. Variante: 1x DJ2 & 1x DX2-Controller

Dieses ist die optimale Ausstattung für ein internes Mixen in der Software bei gleichzeitig komfortabler Steuerung aller kreativer Tools (Effekte, Loops). Bei dieser Ausstattung gibt es für nahezu jede Anwendung ein dediziertes Bedienelement.

Einsatzempfehlung: Für ein optimales internes Mixen mit zwei Decks bei häufiger Nutzung der Effekte und Loopfunktion eignet sich diese Aussattungsvariante.

Fazit

Die neuen Faderfüchse passen hervorragend zur Version 3.0 von Traktor. Vor dem Kauf sollte man sich im Klaren sein, welcher Anwedungstyp man ist und sich mit dem/den entsprechend Controllern eindecken. Stellt man zu einem späteren Zeitpunkt fest, dass man sein Setup verändern möchte, so ist dass aber auch Dank des Einsatzes von MIDI als Kommunikationsschnittstelle kein Problem. Eine Kaskadierung in beliebigen Varianten kann jederzeit erfolgen. Die Anzahl der Mitbewerberprodukte hat in letzter Zeit stark zugenommen und somit steigt für den digital-DJ die Auswahl. Es gibt beispielsweise Controller von Behringer (BCD2000/3000) und demnächst auch einen Vertreter von Vestax (VCI-100) sowie Numark (Total Control). Wer keine Budgetbeschränkungen hat kann sich auch gerne mal den Xone:3D von Allen & Heath anschauen, sollte aber nicht erschrecken, wenn er mit dem Gerät zur Kasse geht. Welches Produkt letztendlich das Beste ist, muss jeder Anwender aus seinen eigenen Ansprüchen und Anforderungen ableiten sowie an seinem Geldbeutel festmachen. Ich kann meinerseits für beide Controller eine uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen. Wichtig bleibt außerdem festzuhalten, wer es in Erwägung zieht mit einer DJ-Software einen Club zu beschallen, kommt auf keinen Fall an einem Controller vorbei!

PLUS
+++ kompakte Controller
+++ eindeutige Bedienung für grundlegende Funktionen
+++ robuste Verarbeitung
+++ einfache Erweiterbarkeit mit mehreren Controllern
++ flexible Energieversorgung

MINUS
(-) Doppelbelegungen, bei Verwendung eines einzelnen Controllers

PREISE
Herstellerpreis: 230 Euro pro Stück
Straßenpreis: 215 Euro

 

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum
  1. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Wo habt ihr den denn für 215 gesehen? Die sind irgendwie teurer geworden :)

  2. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Du hast Recht mit dem Rauskommen der neuen NI Traktor Versionen sind die Preise für die beiden Faderfox um ca. 40€ nach oben geschnellt.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE