Test: UDG Creator Digi Hardcase vs. Magma Digi Stick-Case

19. März 2015

Kampf der kleinen Titanen

UDG und Magma – zwei Firmen, die einem sicherlich einfallen, sobald es um Taschen für das Equipment für DJs geht. Beide Firmen haben in den letzen Jahren ihre Produktpaletten massiv erweitert und bieten unterschiedliche Produkte für die Vielzahl von Controllern und Equipment an.
Heute geht der Blick einmal auf zwei kleine Taschen, die speziell für UBS-Sticks und kleines Equipment entwickelt wurden. Auf der einen Seite haben wir das Magma Digi Stick-Case, auf der anderen das UDG Creator Digi Hardcase Small. Preislich liegen beide Produkte nahezu gleich auf, die Ausstattung und Größe jedoch ist trotz der Einfachheit der Produkte unterschiedlich.

Magma vs. UDG

Magma vs. UDG

Magma Digi Stick-Case

Das Magma Digi Stick-Case ist das Kleinere der beiden Kontrahenten und blickt auf mehr Zeit auf dem Markt zurück. Es ist nicht nur das kostengünstigere (auch wenn es hier um nahezu Cent-Beträge geht), sondern auch das kleinere der beiden Modelle.
Die Außenmaßen betragen 12,5 x 8,5 x 3 cm, so passt das Case perfekt sogar in die Hosentasche. Die Auswahl hier beschränkt sich auf die Farbe Schwarz.

Ein Reißverschluss umgibt das Case und lässt ein Öffnen über drei Seiten zu. Das kleine Case kann geöffnet und aufgeklappt werden.

Die Innenseite des Magma Stick-Cases

Die Innenseite des Magma Stick-Cases

Einseitig findet sich eine Lasche mit vier vernähten Schubfächern aus einem Neopren-Stoff für je einen USB-Stick.
Auf der anderen Seite befindet sich eine kleine Lasche mit einer Netzstoff-Tasche für kleine Accessoires. SD-Karten, Kopfhöreradapter oder andere kleine Teile des Equipments finden hier einen Platz. Ein Gummizug hält die Kleinteile fest in der Tasche.
Beide Laschen können hochgeklappt werden und bieten Zugriff auf zwei kleine Taschen im Case. Beidseitig können hier Führerschein, Geld- oder andere Karten untergebracht werden.

Vorderseitig befindet sich ein Magma-Logo mit einer Naht-Applikation. Der Begriff Applikation lässt es schon vermuten, bedauerlicherweise ist das Logo nicht aufgenäht, wie die Naht vermuten lassen soll, sondern nur aufgeklebt. Anständig vernäht hingegen ist der Reißverschluss, der die Tasche verschließt, wie auch der Neopren-Stoff, der die Fächer für die USB-Sticks bildet.

Eine kleine Tasche für Equipment

Eine kleine Tasche für Equipment

Leider wurde hier für die Versiegelung des Stoffes an der Oberseite nicht die Sorgfalt aufgebracht, die angemessen gewesen wäre

Hier hätte ein wenig mehr Sorgfalt gut getan

Hier hätte ein wenig mehr Sorgfalt gut getan

Das Case selbst besteht aus einem wasserabweisenden Nylon-Gewebe und macht einen robusten Eindruck.
Der Begriff Case ist hierbei leider nicht ganz angebracht. In der Artikelbeschreibung selbst wird das Case als Etui bezeichnet, was dem Produkt von der Namensgebung her näher kommt. Haptisch macht das Etui eher den Eindruck eines Portemonnaies aus Nylon. Somit ist es ein praktischer und schlanker Begleiter, jedoch kein Case mit einer besonderen Schutzfunktion.

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.