News: Strymon bringen NightSky heraus

18. September 2020

Neues Hallwunder von Strymon!

Strymon NightSky

Neues Hallpedal von Strymon

BigSky, BlueSky – und jetzt: Strymon NightSky. Der Himmel hat sich geöffnet, und Strymon haben sich mal wieder dem endlosen Thema Hall zugewandt. Es macht ein bisschen Sinn: Nach dem Volante, eine spezifische Tape Delay-Variante, kommt nun eine spezifische Hall-Variante im Multieffekt-Format – und nein: Mit einem BigSky 2.0 hat das hier nichts zu tun. Unabhängig davon, was man vom ständigen Teasen halten mag, auf das sich gerade unzählige Firmen versteifen (mich fängt es ehrlich gesagt an, ein bisschen zu nerven) – wenn Strymon etwas rausbringt, horcht die Musikszene jedenfalls auf.

Der Strymon NightSky ist ein „Time Warped Reverberator“ und scheint wohl die Sorte Pedal zu sein, bei der ein paar Noten ausreichen, um ganze Lawinen loszutreten. Der NightSky ist auch – betont – experimentell: er wirft Pitch-Prozessierung, Harmonien, Synthie-Filter, Waveshapes sowie einen Step-Sequencer zusammen und verspricht, etwas vollständig eigenes zu sein. Viele Firmen kündigen sich gerne auf diese Weise an: Bei Strymon ist man versucht, ihnen zu glauben.

Strymon NightSky

 

Strymon NightSky – die Details des Hallpedals

Also – was genau sind die Funktionen des Strymon NightSky? Das wird nur ein ausführlicher Test darlegen, aber ein bisschen kann man auf die Details eingehen: Drei grundlegende Delay-Typen stellen das Fundament dar. Sparse, Dense und Diffuse erlauben das Einstellen der Hall-Texturen, besitzt Shimmer-Funktionen und weitreichende Einstellmöglichkeiten für Harmonien, einen Pre- und Post-Drive, einen Synthie-Low-Pass-Filter, klassische Modulation, eine Morph-Funktion, bei der fließend zwischen zwei Presets gewechselt werden kann (sehr interessant!) sowie einen 8-Step Sequencer, der sowohl in Sachen Pitch als auch Size eingestellt werden kann. Achso – eine Glide-Funktion hat der Sequencer auch. Freeze-Funktion mit Overdub-Möglichkeiten gibt’s obendrauf, sowie ganz Strymon-typisch alle denkbaren Anschlüsse. Die Freeze-Funktion des Strymon NightSky ist übrigens für den Sequenzer genauso einstellbar, und ihr könnt prozessierten oder unprozessierten Sound dann drüber spielen. 16 Presets können direkt am Gerät, und 300 per MIDI. Einen Anschluss für ein Expression-Pedal gibt es ebenfalls sowie hochwertige D/A- und A/D-Wandler.

Strymon NightSky News

Hach, Strymon. Man darf sich freuen – auf die Schmiede aus den Staaten ist Verlass. Wir werden den NightSky schon bald sowohl für Synthesizer als auch Gitarre ausführlich testen und schauen, ob es sowohl in ein Modular-Rig passt sowie auf ein Pedalboard.

Preis

  • 429,- Euro
Forum
  1. Profilbild
    Pygman

    Wenn sie wie beim Volante/Magneto noch eine cv version davon rausbringen wäre das der Oberhammer.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.