ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: PRS SE Custom 24 Orange, E-Gitarre

21. Juni 2011

PRS SE Custom 24

Wie viele andere Hersteller von hochwertigen (und leider oft hochpreisigen Gitarren) auch, bietet die US-Company Paul Reed Smith mit ihrer SE-Serie Instrumente an, welche zum Bruchteil des Preises gegenüber den US-Modellen im Handel angeboten werden. Die Fertigung dieser günstigen „Einsteiger-Serien“ findet natürlich nicht in den Staaten, sondern im fernen Osten statt, genauer gesagt in den Fabrikationsstätten von World Musical Instruments in Korea. Unter strenger Kontrolle des amerikanischen Mutterhauses selbstverständlich, denn hier gilt es, einen hervorragenden Ruf zu verlieren. Und wenn man sich mal vor Augen führt, dass man für eine Original USA PRS Custom schon mal 3000,- Euro loswerden kann, scheint unser heutiges Testinstrument, die PRS SE Custom 24 Orange, mit ihrem Straßenpreis von 750,- Euro geradezu ein Schnäppchen zu sein. Ob sie allerdings auch den weltberühmten und einzigartigen PRS-Sound und die weiteren Vorzüge, wie die außergewöhnlich gute Bespielbarkeit und das leichte Handling dieser „Edelklampfen“ bietet, soll der nun folgende Amazona-Test zeigen.

-- Die Paul Reed Smith SE Custom 24 --

— Die Paul Reed Smith SE Custom 24 —

Facts & Features

Zu jedem SE-Instrument gibt es einen stabilen Gigbag mit jeder Menge Stauraum. Und das ist auch bei unserem Testinstrument so. Unsere SE Custom 24 wurde in einem Orangeton geliefert, erhältlich ist dieses Modell aber auch in einem Sunburst-Finish und in Blau. Gemein haben aber alle drei Lackierungen eines, nämlich die durchscheinende Oberfläche (Shine Through), welche den Blick auf eine vermeintliche Ahorndecke freigibt. Bei genauerem Betrachten zeigt sich allerdings, dass diese leider nur sehr dünn ist und von einem Furnier geschmückt wird. Dennoch sind beide Teile der Decke sauber „bookmatched“ und zeigen keinerlei Unebenheiten oder sonstige Unschönheiten wie Astlöcher oder ähnliches. Aufgeleimt ist die Decke auf einem dreiteiligen Mahagoni-Body, an dessen Qualität es sowohl in der Holzauswahl, als auch bei der Verarbeitung ebenfalls nichts auszusetzen gibt. Die Ränder des Korpus wurden mit einem Binding geschmückt, bei welchem lediglich die schmale Ahorndecke nicht überlackiert, sondern nur mit Klarlack versiegelt wurde.

ANZEIGE
ANZEIGE
-- Typisches und praxisgerechtes PRS-Cutaway --

— Typisches und praxisgerechtes PRS-Cutaway —

Wie auch bei der Original  US-Custom besitzt die SE Custom das typische PRS-Cutaway mit großzügiger Fräsung am Übergang zur Decke, um ein Bespielen bis in die höchsten Lagen am Hals so einfach wie nur möglich zu gestalten.

ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE