ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Musiksoftware Hersteller Endless baut eine Arcade-Spielkonsole

Arcade-Spielkonsole für Music-Producing

27. Februar 2023

Bei Endless Studio handelt es sich um eine Online-Kooperations Software, die es Musikern und Musikerinnen erlaubt, über das Internet gemeinsam Musik zu machen.

ANZEIGE

Nun hat sich Endless für ihre Software eine interessante Verpackung ausgedacht. Die Bedienung am Computer und am iPad kann durchaus abstrakt sein. Wie wäre es, wenn man die Software in einen Arcade-Spielcomputer in voller Größe verpacken und zum Verkauf anbieten würde? Diese erste Generation der Spielcomputer sind die Vorläufer der Spielkonsolen Playstation, Xbox oder Switch. Damals musste man in Spielhallen gehen, um Computerspiele spielen zu können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Endless haben mit der Beat-Machine genau solch einen Spielhallen Arcade Computer entwickelt. Wie man an den Fotos und  Videos sehen kann, besitzt das Gerät einen 24’’ Touch-Screen, aber auch die typischen Arcade-Buttons stehen zur Verfügung. Ein Joystick und ein X/Y-Controller helfen ebenfalls beim Musizieren. Wie es sich für eine Arcade Maschine gehört, wurden Lautsprecher verbaut, aber auch an Audioausgänge und Audioeingänge wurden integriert. Ein USB-C Port gewährte den Anschluss an die moderne Welt der Datenverarbeitung. Außerdem finden sich in dem Instrument ein Open Mic Mode für Jams, Events und Ähnliches.

Natürlich ist die Herstellung von solch einem Projekt nicht massenmarkttauglich und daher nichts für den kleinen Geldbeutel. Endless plant, 25 Instrumente herzustellen. Es stehen mehrere Modelle zur Auswahl, die zwischen 9999 USD und 11999 USD kosten. Für alle, die sich eine Beat Machine nicht leisten können, ist es möglich, das Gerät für Sessions zu 3 Stunden im Londoner Endless Büro zu mieten. Wer eine gute Idee oder Konzept hat, das sich mit der Beat Machine umsetzten lassen könnte, kann sich in Fragen einer Zusammenarbeit an Endless wenden.

Endless entstand um den Musiker, Software-Entwickler und Sounddesigner Tim Exile. Bekannt ist er u. a. für seine Instrumente und Effekte The Mouth, The Finger, Flesh und Slow, die er für Native Instruments entwickelt hat. Die Software Endless Studio ist für iOS erhältlich. Für Mac OS und Windows liegt die Software als Plug-in und Standalone vor. Das letzte Update ist vom 13.02.2023 datiert. Endless Studio kostet nichts, also probiert es doch einfach mal aus!

Könnt ihr euch vorstellen, an einem Arcade-Computer Musik zu machen? Ist das nur was für Geeks mit einem zu großen Geldbeutel, die schon alles haben – oder?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Filterpad AHU

    An sich finde ich dieses Projekt sehr geil, aber leider unerschwinglich wie auch z.B. der Analogue Solutions Colossus Synthesizer. Wobei mir jetzt die ~10k für das dargebotene nicht zu abgehoben erscheinen. Immerhin bekommt man eine Art vollständige Arcade-Konsole. Die Frage ist eher wie es klingen wird und ob die Möglichkeiten so ausreichend sind, dass es möglichst nicht schnell langweilig wird. Eine Idee wäre, ein paar alte Spieleklassiker einzubauen und eben nicht ausschließlich die Beatmachine. Ich denke da an Games wie PacMan, Donkey Kong, Tetris oder Space Invaders. Dann würde ich sogar meine Karre dafür verkaufen, um diese Konsole zu erhalten.

  2. Profilbild
    ollo AHU

    Viel zu teuer, Die Software an sich kostet gar nichts, ein Notebook mit Touchdisplay auch nicht die Welt, ein paar bunte Holzplatten wenn man so ein unpraktisches Arcade Gehäuse unbedingt haben will und dann noch irgendnen Controller dazu, fertig. 1/3 des Preises wäre vielleicht realistisch gewesen.

    Aber vielleicht ist die Software ja interessant, man muss sich nicht mal anmelden sondern kann sie einfach so downloaden. Hmm, im Manual steht, man braucht doch einen Account. Naja.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      @ollo Ich glaube die Idee ist nicht, dass Leute sich das ins Wohnzimmer stellen. Für einen Arcade-Automaten ist der Preis normal, die kosten neu zwischen 5000 und 15.000 Euro.

    • Profilbild
      MrKatz

      @jan1973 Ich habe ewig nach diesem Spiel gesucht, kannte aber den Titel nicht mehr!

      Vielen Dank 🙏

  3. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ich verstehe die Aufregung um den Preis nicht. Das Gerät ist offensichtlich nicht fürs heimische Wohnzimmer gedacht, sondern für Events, Stores, Bars und andere öffentliche Orte. Preislich liegt es im Vergleich zu anderen Arcade-Automaten im Mittelfeld. Und bei einer Serie von gerade mal 20 Stück sind 200.000 Euro nicht gerade viel, um ein solches Projekt zu finanzieren. Wer es billiger kann, bitte sofort loslegen! Die Community würde es freuen.

    • Profilbild
      volcarock

      Man muss halt etwas Verständnis für das preissensible Publikum hier haben. Es sind wohl alles keine Selbstständigen/Unternehmer. Wissen nichts von Unternehmer-Risiken, von Kosten der Entwicklung, Lagerung, Marketing, Arbeitskraft, Versicherungen, Steuern usw… die sehen nur das Endprodukt und überschlagen die Kosten für die Hardware (unabhängig von der verbauten Qualität) und fühlen dann ob der Preis zu hoch ist 😁

      Ist auf jeden Fall cool, wenn solche Innovationen auf den Markt kommen, weil es wieder Impulse liefern kann für andere, egal ob nun kleine Firmen, Big Player oder DIY.

  4. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ist mir ehrlich gesagt zu seriös aufgemacht. Ist das ein Ableton M4L Device? Da würden Japaner wahrscheinlich andere Sachen machen. Wie wäre es mit einer Namco DJ Remix-Station mit allen Arcade/Video Game-Hits und dazu virtuelle YM-Tongeneratoren, PCM/Sampler und natürlich etwas klassisches von Roland zum schnell schrauben und Spaß haben. Die Idee ist gut, das hat auf jeden Fall Potenzial. Versuche sowas zu machen gab es natürlich schon früher. Passt gut nach Essen, Einkaufszentrum Limbecker-Platz im Untergeschoß, da sind viele Rap-affine jugendliche und trinken Bubble Ice Tea. 😄

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      @jan1973 £69,999.00, stell ich mir auf den Dachboden, wird bestimmt immer wertvoller. 😂

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X