ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Die Synthesizer-Designer Teenage Engineering stellen Taschen her

Hui oder Pfui? Teenage Engineering machen jetzt Taschen

20. Februar 2023

Nachdem die schwedischen Designer Teenage Engineering vor ein paar Tagen mit ihrem Klapptisch Field Desk für kontroverse Diskussionen in den Kommentarspalten von AMAZONA.de gesorgt haben, stellen sie nun neue Produkte vor. Diesmal machten sich Teenage Engineering Gedanken über Taschen. Zu Auswahl stehen vier Modelle. Alle Modelle sind besonders reißfest und wasserabweisend. Sie bestehen aus dem Kunststoff Polyester-Ripstop mit einer Tpu-Beschichtung. In jeder Tasche findet jeweils ein bestimmtes Teenage Engineering Produkt Platz.

ANZEIGE

Beim Duty Overnight Bag für 79 Euro handelt es sich um eine strapazierfähige, große Schultertasche (665 x 420 x 285 mm). Doch nicht nur eure Klamotten für eine Übernachtung finden darin Platz, wie der Name Duty Overnight Bag vermuten lässt. Sie ist auch als Transporttasche für den Teenage Engineering Aktivlautsprecher OD-11 gedacht.

Die Duty OB–4 Tote Bag (310 x 380 x 90 mm) gibt es für 59 Euro. In der Tasche findet ein 15 Zoll Laptop Platz. Er wurde besonders für den sicheren Transport des Teenage Engineering OB–4 Magic Radio hergestellt.

Der Duty Large OP–1 Bag (320 x 125 x 10 mm) bietet natürlich dem Teenage Engineering Kult Synthesizer OP-1 Platz, aber auch jeden andere Krims-Krams. Er kostet 39 Euro.

Der Duty Medium OP–Z Bag bietet dem Ton- und Graphik-Synthesizer OP–Z von Teenage Engineering Platz und kostet 29 Euro. Erinnert mich ein bisschen an ein Schlampermäppchen, in dem ich in der Schule meine Schreibutensilien und sonstiges Zeug aufbewahrt habe.

ANZEIGE

Ob Teenage Engineering hier wirklich einen neuen großen Wurf für sich beanspruchen kann, muss jeder Leser oder jede Leserin für sich selber entschieden. Beim Betrachten der Taschen und Mäppchen werde ich an Produkte von anderen Herstellern erinnert, die man zurzeit öfters in der freien Wildbahn sieht. Nach meiner Ansicht könnte es sich auch um Überbleibsel der Teenage Engineering und IKEA Kooperation handeln.

Teenage Engineering machen mal wieder deutlich, dass sich bei ihnen nicht alles um Musik dreht.

Gefallen euch die Taschen?

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    D-Joe

    Zuerst Tische, dann Taschen, vielleicht noch Tröten und Teppiche?
    Ok, um 29€ jetzt nicht so teuer und stabil sieht sie ja aus.
    Ich werde da aber trotzdem bei der Kongruenz bleiben ;-)

    • Profilbild
      Flowwater AHU

      @digital-synthologie > Ich sage, Köttbullar für 19 EUR das Stück.

      … in die man mit einer speziellen Maschine seinen Namen eingravieren kann.

  2. Profilbild
    ollo AHU

    Die Farbgebung sieht ja sogar recht nett aus. Aber ob man jetzt wirklich eine eigene Linie für Taschen braucht? Andere Hersteller haben auch standardmäßig Rucksäcke und Decksaver im Programm, ohne dass das an die große Glocke gehangen wird.

  3. Profilbild
    Filterpad AHU 1

    TE- eine sehr spezielle Firma und immer wieder für eine Überraschung gut. Keine Ahnung welches Kundenklientel die im allgemeinen abdecken wollen: Den Teenager? Musiker? Hipster? Kinder? heranwachsends Mädchen (gelbe Taschen)? Na ja. Bislang ist mir noch kein must have Produkt in die Arme gefallen. Am ehesten noch der Pocket Operator M 400. Aber wenn man dann seine Lego Zahnräder der Lego Technik Roboter aus den 90ern als Bedienung verwenden muss (die passen tatsächlich darauf wegen der schwerzugängigen Reglern), hat sich das für mich auch irgendwie wieder erledigt. Mal sehen was die nächste Überraschung sein wird. Trotzdem sehen die Taschen tatsächlich cool aus. Soviel Ehrlichkeit muss sein.

  4. Profilbild
    Tomtom AHU 1

    Teenage Engineering ist die einzige mir bekannte Firma, die sowohl elektronische Musikinstrumente im Einsteiger- und Premiumbereich, Designermöbel als auch Designertaschen rausbringt. Da fragt man sich doch was als nächstes kommt?! Spielkonsolen? Smartwatches? Schmuck? Dosengemüse? Mobiltelefone? Es bleibt spannend! 😂

  5. Profilbild
    Herr_Melin

    Ich fand ja die TE-Instrumente immer schon potthässlich. Aber ich finde genial, dass sich die Leute da auch um andere Produkte kümmern. Kreative Geister lassen sich eben nicht einschränken, sowas feiere ich. Wenn die Lust auf Taschen und meinetwegen Schnuller oder Modelleisenbahnen haben – sehr cool! Ist höchstens vermarktungstechnisch vielleicht etwas grenzwertig, aber wenn speziell die Taschen auch für den Transport von Instrumenten entwickelt wurden, passt das ja wieder. Warum also nicht?

  6. Profilbild
    SoundForger2000

    Die Taschen sehen für mich aus wie direkt von der Post.

    Fehlt nur noch das Posthorn darauf ! 😁

    Der Name der Firma – nomen est omen ! – könnte tatsächlich schon ein Hinweis sein auf das, was zu erwarten ist.

  7. Profilbild
    Codeman1965 AHU

    Bin am überlegen, ob es nicht besser wäre, wenn man TE einfach direkt viel Geld spendet…?
    Man hätte ein gutes Gewissen, weil die Leute da endlich reich wären, müsste sich aber im Gegenzug nicht die Bude mit hässlichem, nutzlosem Quark zumüllen.

    Nur so ’ne Idee, wir bräuchten ja auch ohne TE schon zweieinhalb Erden…

    Gut nur, daß die Zielgruppe wohl (hoffentlich!) Erwachsene sind!
    Wenn damit ein Kind in der Schule um die Ecke kommt, wird es durch die Mangel gedreht, bevor es den Haupteingang erreicht…

  8. Profilbild
    mfk AHU

    Ich verstehe überhaupt nicht, warum auf TE so rumgehackt wird.
    Die Firma ist nicht nur auf ein Produktsegment spezialisiert. Wie andere übrigens auch.
    Viele Firmen haben eine breite Poduktpalette. Siehe Bosch, Yamaha, Casio.

    Trigger kann nur der Preis sein. So schlecht ist das ganze Zeug ja nicht.
    Das Preis-Leistungs-Verhältnis scheint nicht zu stimmen. Und?
    Das stimmt beispielsweise bei Apple noch viel weniger, ohne dass es viel Ärger gibt.
    Und wer keinen Bock drauf hat oder kein Geld (oder beides), der nimmt eben was anderes.

    Den Tisch hätte ich gerne. Und den anderen Spielkram auch. Mit Tasche.
    Kaufen würde ich aber niemals etwas. Ist mir schlicht zu teuer und passt auch nicht in meinen Workflow.
    Und das Design finde ich auch nicht so gut.
    Aber ich schaue mir die Sachen gerne an. Und ich kenne Musiker, die sehr zufrieden damit sind.

    • Profilbild
      Codeman1965 AHU

      @mfk Ich meine, Dein Post ist bezeichnend für die ganze Hin-und-her-Argumentation.

      < "So schlecht ist das ganze Zeug ja nicht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis scheint nicht zu stimmen. Und?" >

      und dazu

      < "Kaufen würde ich aber niemals etwas. Ist mir schlicht zu teuer und passt auch nicht in meinen Workflow. Und das Design finde ich auch nicht so gut." >

      Ich glaube, viele Leute sehen das ähnlich:
      Eigentlich eine gute Idee, endlich mal was Neues, Witziges.
      Andererseits die durchaus sportliche Preisgestaltung im Verhältnis zum Gebotenen.

      Mit dem „Rumhacken“ hast Du vielleicht recht, ich nehme mich davon nicht aus.
      Die Teile polarisieren, und so Mancher galoppiert dann schon mal los… ;-)

  9. Profilbild
    Tai AHU 3

    Hey, Leute. Tische gehören nicht unbedingt ins Portfolio. Aber als Unterbau für die Instrumente ist das schon ok. Nur der Preis nicht. Und Taschen? Macht doch jeder!!! Hersteller. Dürfen das jetzt alle, ausser TE? Gelb ist wunderbar und diesmal bin ich auch vom Design überzeugt.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X