ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Studie: Hilft Musik in Krisen und bei Stress?

Musikhören als Medizin gegen Stress und Krisen

30. Januar 2023

Quelle: Adobe Stock

Eine Studie der Universität Wien untersuchte während der Pandemie den Einfluss von Musik auf Menschen in Krisensituationen. Die Studie fand von April bis Mai 2020 während des ersten „harten“ Lockdowns statt und mehr als 700 Personen aus Österreich und Italien nahmen an ihr Teil. Die Teilnehmenden mussten über ein Online-Formular täglich Angaben zu ihrem Musikkonsum und ihrem Wohlbefinden machen. Im Durchschnitt wurde einmal täglich Musik gehört. Allerdings hörten 9 % der Befragten überhaupt keine Musik. Die Befragten gaben an, Musik zu hören, um sich zu motivieren und zu entspannen. Ein Drittel der Teilnehmer und Teilnehmerinnen machte auch selbst Musik.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

ANZEIGE

Mehr Informationen

Das Hören von Musik im Alltag reduzierte Stress, verbesserte die Stimmung und aktivierte Energie bei den Studienteilnehmern und Teilnehmerinnen. Besonders positiv wirkte sich die Musik aus, wenn sich die Menschen sehr gestresst und energielos fühlten. Dies war vor allem bei Personen der Fall, die sich durch den Lockdown extrem belastet fühlten. Es zeigte sich, dass „fröhliche“ Musik eine besonders positive Wirkung auf die Studienteilnehmenden hatte. Es wurde berücksichtigt, dass „fröhliche Musik“ eine individuelle Einschätzung ist.

Das ist verständlich, denn für die einen ist z. B. die Musik von Helene Fischer eine Quelle der guten Laune, für die anderen die reinste Folter. Manche Menschen können sich bei Punk oder Metal entspannen, während diese Musik bei anderen den Stresspegel in die Höhe treibt. Wichtig ist, dass sie Zuhörer und die Zuhörerinnen sich mit der Musik identifizieren können.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

ANZEIGE

Mehr Informationen

Allerdings stellten die Forscher auch fest, dass Musikhören nicht zur Ablenkung geeignet ist, denn Ablenkung hilft nicht bei der Bewältigung von Krisen. Wenn Menschen versuchen, sich durch Musik abzulenken, steigt der Stresspegel sogar. Aus Sicht der Forscher sollte man sich Krisen stellen und Musik nutzen, um sie durch Entspannung und Aufmunterung zu bewältigen. Dauerstress kann sich negativ auf die Gesundheit auswirken. Die Autoren der Studie empfehlen Musikhören als einfaches und kostengünstiges Mittel zur Stressbewältigung einzusetzen.

Haben unsere Leser und Leserinnen positive Erfahrung mit Musik gemacht, um Stress abzubauen?

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

ANZEIGE
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X