AMAZONA.de

gutzufuss

Profilbild von gutzufuss

Mitglied seit: 21.07.2012

AHU Punkte: 198

Kommentare: 64

Erfahrungsberichte: 0

22089 Hamburg

Musikrichtungen Elektronik, Psychedelic, Improvisation, Experimental, Ambient
Über mich Ich bin Initiator des ASKH - Analoge Synthesizer Kollektiv Hamburg - und zudem Elektroniker des Musikerkollektivs Passierzettel. Mein Hauptding ist das Soloprojekt "Roland von der Birkenheide" in dem ich mich explizit mit analogen Modularsynthesizern beschäftige.
Musikalischer Status Hobby
Künstlername Der Schlendrian
Meine Bands Analoge Synthesizer Kollektiv Hamburg, Passierzettel, Roland von der Birkenheide
Einflüsse John Foxx, John Carpenter Soundtracks, Apocalypse Now von Carmine Coppola, Oskar Sala, Tangerine Dream - alle Scheiben mit Peter Baumann, Coil, das Frühwerk von JMJ, eingie Alben von Vangelis, Krautrock inkl. Kraftwerk, Harmonia, Cluster, Neu! etc., Morton Subotnick, Wendy Carlos...
Im Web

Soundcloud Feed

Mein Equipment

Doepfer A-100
Kilpatrick Phenol
Moog Mother32
Elektron Analog Keys & Analog Rytm
string(0) "" string(0) ""

Meine neusten Kommentare

So verhält es sich auch bei mir. Die Dinger sind aber auch erstmal sehr kompliziert. Sein Tutorial zum Speichern von Patches, Sequenzen etc. dauert ja tatsächlich über 1 Stunde. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Und dann ist es auf einmal ganz einfach und logisch. Der Lernaufwand bei den Elektron-Geräten lohnt sich allemal.
Ein Freund von mir hat den Matrixbrute zuhause stehen, und wir haben vor kurzem bis in die Nacht hinein Klänge geschraubt. Ich stand dem Gerät zuerst kritisch gegenüber - habe das Potential der Matrix unterschätzt. Unglaublich wie schnell wir sehr interessante sich selbst entwickelnde Soundscapes erstellt haben. Es gibt meines Erachtens keinen Synthesizer der so flexibel ist wie ein Modularsystem, aber so intuitiv und komfortabel zu bedienen ist wie der MB. Ganz großes Kino. Es gibt nur einen Grund ihn nicht zu kaufen. Ich kann dieses Schiff als Session-Spieler und Nutzer der Öffentlichen Verkehrsmittel kaum bewegen. 22 kg ist schon ne Ansage. Wenn ich meine beiden Doepfer-Koffer (3- und 2-reihig) mitnehme liege ich bei 12 kg und habe 2 stabile Koffer mit Henkel zu transportieren - das ist sehr viel angenehmer. Und so ein Doepfer-System bietet dann letztendlich doch deutlich mehr klangliche Möglichkeiten. Dafür muss ich aber für das Patchen deutlich mehr Zeit einplanen. Also ich finde den MB großartig - nur zu groß und zu schwer für mich. Als Korg Volca Matrix wäre ich sofort dabei...
Endlich ein portabler Audiorecorder, an dem man nicht nur 2 externe Mikros anschließen, sondern diese auch gleichzeitig mit den eingebauten Mikros nutzen kann. Kann es sein, dass dies der einzige Handheldrecorder ist, der das beherrscht?
Ich war heute - etwas angestachelt durch den Test - nach längerer Zeit mal wieder beim Musikalienhändler vor Ort und habe alle lieferbaren polyphonen DSI-Geräte sowie den Minilogue angespielt. Und der Synthesizer meiner Wahl, nach rein subjektiven klanglichen Maßstäben, ist mal wieder der Mopho x4. Der klingt schön edel, analog und organisch. Ich mag es gerne düster und angezerrt, deshalb verwende ich fast bei jedem x4 Sound die Sub-Osc und das Feedback, teilweise nur ein Hauch davon - beides Features, die der P08 nicht hat. Dennoch wüde ich mir einen etwas weicheren, weniger nasalen und weniger strengen Sound wünschen. Hier kommt der DM12 ins Spiel. Das wird ein interessanter Vergleich, wenn der DM12 verfügbar ist. Wenn der mich wirklich überzeugt, werde ich den Mopho x4 sowie den Tetra (Mopho x8 :-) trotz deren treuer Dienste rücksichtslos verkaufen und Behringer bereichern. Aber abwarten...
Superbooth 2017 - alle News und Highlights

Aktion