Test: Sennheiser HD7 DJ und HD8 DJ, DJ-Kopfhörer

1. Mai 2014

Besser als der Klassiker?

Die Firma Sennheiser dürfte im Bereich DJ-Kopfhörer vor allem durch ein Produkt bekannt sein: den Sennheiser HD 25. Dieser hat seit Markeinführung ein Standing in der Szene erreicht, das seinesgleichen sucht. Dass die neu entwickelten Sennheiser HD7 DJ und Sennheiser HD8 DJ jedoch Nachfolger werden sollen, danach sieht es nicht aus. Eher erweitert Sennheiser das Angebot der DJ-Kopfhörer im mittleren und hohen Preissegment um zusätzlich zwei Produkte mit geschlossener Bauform. Eigentlich sind es drei Modelle, denn es gibt noch einen Sennheiser HD 6 Mix, der aber für das Studio entwickelt worden ist und in diesem Bericht auch nicht getestet werden wird.

Sennheiser HD7 DJ und Sennheiser HD8 DJ

Sennheiser HD8 DJ und Sennheiser HD7 DJ

Preislich liegen die Modelle HD7 DJ und HD8 DJ deutlich über dem Sennheiser HD 25. Dafür verspricht Sennheiser zwei Produkte für den professionellen DJ mit spitzenmäßiger Performance wie auch Qualität.

Bei einem Blick auf die Geräte fällt auf, sie sehen dem HD 25 nicht ähnlich. In der Bauform wurde ein komplett neuer Weg verfolgt, der sich auch in den Kopfhörerkapseln widerspiegelt. Diese liegen bei beiden Modellen über den Ohren und sind eine logische Konsequenz aus der erhöhten Dämpfung der Außengeräusche. Ein weiterer positiver Aspekt: Die Kapseln drücken nicht so stark auf die Ohren und machen somit das Tragen über einen längeren Zeitraum deutlich angenehmer.

Auffällig ist auch der geringe Anteil an Kunststoff. Vielmehr regiert hier Metall, welches beiden Kopfhörern sowohl eine gute Haptik als auch eine bedeutend größere Haltbarkeit beschert. Allerdings macht sich dies auch im Gewicht bemerkbar. Mit 263 g bei dem HD7 und 284 g beim HD8 liegen die Modelle 73 g beziehungsweise 94 g über dem Sennheiser HD 25 Aluminium als Vergleich.

Äußerlich ähneln sich der HD7 DJ und der HD8 DJ sehr. Beide besitzen einen Kopfbügel aus gepolstertem Kunststoff, der in der Tat sehr qualitativ hochwertig und kräftig wirkt, jedoch sehr flexibel hinsichtlich der Biegung ist. Die Polster können bei beiden Modellen problemlos getauscht werden.

Das Bügelpolster ist bei beiden Modellen gleich.

Das Bügelpolster ist bei beiden Modellen gleich

Die Kapseln selbst sind durch zwei Metallschieber mit dem Bügel verbunden. Mit diesem kann beidseitig die Größe des Kopfhörers eingestellt werden. Eine Rasterung von 4 mm ermöglicht ein genaues Einstellen auf jede Kopfgröße. Insgesamt können die Kopfhörer pro Seite um 6 cm vergrößert werden.

6cm ist der Bügel ausziehbar - pro Seite.

6 cm ist der Bügel ausziehbar – pro Seite, ebenso zu sehen, das Kunststoffgelenk, hier beim Modell HD7

Der Hauptunterschied zwischen dem HD7 und dem HD8 findet sich nun in der Kopfhörerkapsel beziehungsweise in dem Bügel für diese. Während dieser drehbar aufgehängte Bügel bei dem HD7 sowie die Kapsel selbst auch aus Kunststoff ist, ist diese bei dem preislich höher liegendem HD8 aus Metall. Selbiges trifft auf das Scharnier zu, welches bei dem Modell HD8 in Form eines hochwertig wirkenden Kugellagers verbaut wurde, geziert von dem Schriftzug „Sennheiser DJ“.

Die Kapsel des HD8 aus Metall, ebenso das Gelenk zum Bügel

Die Kapsel des HD8 aus Metall, ebenso das Gelenk zum Bügel

Hier machen sich die 21 g Unterschied in der Tat bemerkbar. Man mag vermuten, man spüre den Unterschied im Gewicht nicht und man mag damit sogar Recht haben. Von der Haptik jedoch vermittelt der HD8 einen stabileren und qualitativ höherwertigen Eindruck.

In jedem Fall wirken beide Scharniere, als würde man sich jahrelang auf eine reibungslose Funktion verlassen können. Eben diese Scharniere erlauben drei bestimmte Hörpositionen und einen Schwenk der Ohrmuscheln um bis zu 210°. Die drei Positionen bieten zwei Positionen für das Hören mit beiden Ohren, je nachdem, ob man den Bügel eher weiter Richtung Stirn oder Richtung Nacken tragen möchte. Die dritte Position bietet eine Möglichkeit für alle diejenigen, die gerne nur mit einem Ohr hören. So kann hier eine beliebige Muschel um 210° angewinkelt und somit auf den Hinterkopf gedreht werden. Dies verändert natürlich auch den Druck auf das andere Ohr und drückt die Muschel nach vorne, dennoch sitzt der Kopfhörer immer noch stabil auf dem Kopf.

In den drei vorgegebenen Positionen rasten bei beiden Kopfhörern die Scharniere mit einem deutlich hörbaren Klick spürbar wie hörbar ein.

Der Tragekomfort ist, wenn dem Träger eine der drei vorgegebenen Positionen gefällt, angenehm. Dazu muss man natürlich ohrumschließende Kopfhörer generell als angenehm empfinden.
Die Andruckkraft, die auf das Ohr wirkt, beträgt bei beiden Modellen 6,3 N, das entspricht einer Kraft die 642 g aufgelegt auf das Ohr ausüben würde. Als Vergleich, der Sennheiser HD 25 II hat eine Andruckkraft von 2,5 N, der HD 25 Aluminium 3,2 N. Hier sei zu bedenken, die beiden Kopfhörer sind ohrumschließend, somit liegt die Kapsel auf dem Schädel auf und drückt nicht auf der Ohr. Eine höhere Kraftwirkung fällt somit nicht negativ auf.

Insgesamt sind sowohl der HD7 DJ wie auch der HD8 DJ sehr gut verarbeitet in allen Bereichen. Bügel, Scharniere und Kopfhörerkapseln wirken sehr robust.

Die mitgelieferten Kabel, eines glatt mit 3 m Länge und ein Spiralkabel, etwa 1,5m lang (3 m Gesamtlänge) sind Kevlar-beschichtet und somit besonders geschützt.

Einseitig befindet sich ein 3,5 mm Klinkenstecker, der durch den mitgelieferten Schraubadapter zu einem 6,3 mm Klinkenstecker wird. Auf der anderen Seite befindet sich ein dünner Stecker mit einem Bajonettverschluss. Großer Pluspunkt hier: Das Kabel kann in beiden Kopfhörerkapseln eingesteckt werden, es ist also frei wählbar, ob man das Kabel links oder rechts haben möchte.

Absolut praktisch: Das Kabel kann sowohl links wie auch rechts eingesteckt werden, fest verankert durch einen Bajonettverschluss

Absolut praktisch: Das Kabel kann sowohl links wie auch rechts eingesteckt werden, fest verankert durch einen Bajonettverschluss

Die Kabel machen einen sehr hochwertigen und stabilen Eindruck, auch wenn ein sichtbare und kräftige Zugentlastung und Knickschutz speziell an dem sehr dünnen Klinkenstecker nicht zu finden ist. Ob dies auf Dauer zu einer Schwachstelle und einem Risikofaktor hinsichtlich eines Kabelbruchs werden kann, ist zu diesem Zeitpunkt schwierig zu sagen. Durch die sehr schlanke Bauweise und das Fehlen eines abgewinkelten Steckers jedoch besteht die Gefahr.

Mitgeliefert werden 2 Kakel inklusive Adapter

Mitgeliefert werden zwei Kabel inklusive Adapter

Forum
  1. Profilbild
    Max  AHU

    Wird es diese Kopfhörer auch mit der EInzelteilversorgung des HD25 geben? Ich sehe einen großen Vorteil darin, dass man den nicht wegwerfen muss wenn ein Teil kaputt ist, weil man alles selbst austauschen kann und die Ersatzteile auch kaufen kann. Ist Sennheiser da der Linie treu geblieben?

    • Profilbild
      Bolle  RED

      Moin Max,

      es ist davon auszugehen, dass Sennheiser dort auch dem eigenen Anspruch gerecht wird und ein ordentliches Ersatzteilangebot haben wird. Sicherlich ist aufgrund der Bauweise der Wechsel von Komponenten schwieriger als bei dem HD25, der ja nun wirklich sehr einfach in Einzelteile zerlegt werden konnte.
      Ohrpolster und Kabel jedoch sind im Handumdrehen getauscht, für weitere Teile wird eventuell der Kontakt zu einem Servicepartner oder ein Einsenden nötig sein. Das allerdings rettet einen auch vor dem Verlust der Garantie.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.