ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Antares Auto-Tune Pro X, Tonhöhenkorrektur Plug-in

Umfassendes Auto-Tune Update

23. Dezember 2022
antares auto tune pro x test

Antares Auto-Tune Pro X, Tonhöhenkorrektur Plug-in

Rechtzeitig zum 25. Geburtstag veröffentlicht Antares mit Auto-Tune Pro X die neueste Version der wohl bekanntesten Tonhöhenkorrektur-Software der Welt. Zu den Neuerungen zählt nun auch  nativer Apple Silicon Support und auch Windows 11 wird unterstützt.

ANZEIGE

User-Interface von Auto-Tune Pro X

Beim ersten Öffnen fällt direkt das überarbeitete User-Interface auf. Die Größe kann nach Belieben skaliert werden und damit sieht Auto-Tune Pro auch auf hochauflösenden Monitoren hervorragend und gestochen scharf aus. Hiervon könnten sich einige Software-Plug-in-Hersteller eine Scheibe abschneiden.

Antares Auto-Tune Pro X

Antares Auto-Tune Pro X zeigt sich in neuem Gewand und hält viele Workflow-Verbesserungen parat

Neu sind oben rechts ein Undo- und Redo-Button sowie rechts außen ein neuer Mix-Button, mit dem man den Anteil des Dry- und Wet-Signals bestimmen kann. Damit ihr euch schnell in die neuen Funktionen einarbeiten könnt, hat Antares in Auto-Tune Pro X die Tooltips erweitert. Diese Öffnen sich automatisch, sofern ihr den Mauszeiger etwas länger auf einem Button oder einer Funktion stehen lasst.

Advanced Ansicht des Plug-ins

Im Auto Mode gibt es unter dem Reiter Advanced zwei weitere wichtige Ansichten. Denn im Vibrato-Menü findet ihr alle wichtigen Parameter, um realistisches Vibrato zu verstärken oder gar einer Gesangsspur hinzuzufügen. Ihr könnt hierbei sogar wählen, ob Vibrato nur die Tonhöhe, nur die Formanten oder beides beeinflussen soll.

Antares Auto-Tune Pro X - Advanced Vibrato

Antares Auto-Tune Pro X bietet in der Advanced Vibrato Ansicht eine Vielzahl an Parametern, um Vibrato einer Audiospur hinzuzufügen oder dieses nachträglich zu kontrollieren

In der Scale-Ansicht könnt ihr individuelle Tonleiter hinterlegen. Als Ausgangspunkt stehen Major- und Minor-Presets zur Verfügung, aber ihr könnt auch von Grund auf eine Tonleiter erstellen, was beispielsweise für Musikrichtigungen wie Blues oder Jazz nützlich ist.

Antares Auto-Tune Pro X - Advanced Scale

In der Advanced Scale Ansicht von Antares Auto-Tune Pro X könnt ihr individuelle Tonleiter erstellen und hinterlegen

Preset-Manager

Antares hat mit Auto-Tune Pro X der Software nun auch einen neuen Preset-Manager spendiert. Durch Klick auf das Würfel-Icon werden nun zufallsgesteuert Presets ausgewählt und inspirieren dazu, die Möglichkeiten von Auto-Tune Pro X zu entdecken. Neu hinzugekommen sind auch eine Vielzahl an neuen Presets von internationalen Künstlern und Produzenten. Dank des neuen Browsers könnt ihr eure Favoriten durch Klick auf das „Daumen hoch“-Icon markieren und dadurch schneller wieder auffinden.

Antares Auto-Tune Pro X - Preset Browser

Antares Auto-Tune Pro X wird mit Presets ausgeliefert, die der Bezeichnung entsprechend einen guten Startpunkt für Tonhöhenkorrekturen oder kreative Bearbeitungen bieten.

Graph Mode

In den Einstellungen könnt ihr nun festlegen, ob ihr beim Öffnen von Auto-Tune Pro X direkt in der Auto- oder der Graph Mode-Ansicht starten wollt.

Funktional wurde auch der Graph Mode erweitert und verbessert. So findet sich oben rechts nun eine Toolbar, über die ihr z. B. direkt Funktionen wie Select, Clear, Copy, Cut und Paste auswählen könnt. Aber auch die generelle Bedienung wurde verbessert, so dass ihr nun mit einer Maus oder dem Trackpad rein- und rauszoomen könnt und zusätzlich die Möglichkeit habt, bis zu 6 Zoom States unten links in der Ecke festzulegen. Somit lässt sich der Graph-Mode insgesamt noch schneller und flüssiger bedienen als in den Vorgängerversionen.

ANZEIGE
Antares Auto-Tune Pro X - Graph Mode

Antares Auto-Tune Pro X gibt euch nun auch die Möglichkeit, die Software direkt im Graph-Mode zu öffnen. In dieser Bearbeitungsansicht könnt ihr ganz granulare Tonhöhenkorrekturen vornehmen.

Was sich jedoch nicht verändert hat ist, dass ihr beim Verwenden des Graph-Modes in der DAW die Audiospur einmal  mittels der Track- und Pitch-Funktion von Auto-Tune Pro X vor der Bearbeitung einmal analysieren lassen müsst. ARA Support wird von Auto-Tune Pro nur in Studio One 3 und Studio One 4 unterstützt und ich hoffe, dass dieser auch auf weitere DAWs ausgeweitet wird.

Gerade für granulare Tonhöhenkorrekturen und Feintuning präferiere ich persönlich den Graph-Mode gegenüber dem Auto-Mode. Die Bearbeitung ist ähnlich zu der in Melodyne oder VariAudio von Steinberg.

Skins von Antares Auto-Tune

Wem das neue User-Interface zu dunkel ist oder einfach nicht gefällt, hat die Möglichkeit, in den Settings aus insgesamt drei verschiedenen Skins das Erscheinungsbild von Auto-Tune Pro X zu wählen.

Antares Auto-Tune Pro X - System

Antares Auto-Tune Pro X im „System“-Look. Insgesamt stehen drei unterschiedliche Skins zur Verfügung.

Sound und Algorithmen des Plug-ins

Während Antares Auto-Tune Pro X viele Workflow-Verbesserungen und neue Funktionen bereithält, hat sich am Sound und den weltbekannten und zahlreich in Pop-Produktionen gehörten Algorithmen nichts verändert. Damit könnt ihr ganz einfach von alten Versionen upgraden, ohne dass ihr Angst haben müsst, dass sich das Klangergebnis verändert.

Wählen könnt ihr zwischen dem Modern- und Classic-Algorithmus. Modern ist, wie der Name verrät, der modernere Algorithmus von den beiden und erlaubt euch subtile bis komplexe Tonhöhenkorrekturen vorzunehmen mit dem Ziel, diese Bearbeitung nicht unbedingt als solche zu identifizieren. Der Classic-Algorithmus basiert auf dem Algorithmus, der Auto-Tune so berühmt gemacht hat, denn hier lassen sich bei extremen Einstellungen auch die berühmt berüchtigten „Cher“- und „T-Pain“-Effekte reproduzieren.

Anbei ein paar Klangbeispiele mit unterschiedlich ausgewählten Presets:

Die Power der künstlichen Intelligenz

Antares Auto-Tune Pro X - Auto Key, Input Learn

Antares Auto-Tune Pro X erkennt nun auch die Art des Input-Signals ganz automatisch. Alles, was ihr dazu tun müsst: einmal den Learn-Button zu betätigen.

Neben der bewährten Auto-Key-Funktion mit der Auto-Tune Pro X die Tonlage automatisch erkennen kann, gibt es nun auch eine Funktion, um automatisch zu erkennen, ob es sich beim Ausgansgmaterial um Soprano, Alt-Tenor, Low-Male, Instrument oder ein Bass-Instrument handelt. War jetzt in der Vergangenheit nicht sehr schwer, das manuell einzugeben, aber nun funktioniert das einfach auf Knopfdruck.

Einzellizenz vs. Abo-Modell

Neben dem Erwerb einer Einzellizenz habt ihr die Möglichkeit, mit Auto-Tune Unlimited auch ein Abonnementpaket zu beziehen. Dieses kostet aktuell 24,99 USD pro Monat oder 174,99 USD im Jahr. Für alle Neu-Abonnenten gibt es aber auch aktuell eine dreimonatige Testversion. Mit Auto-Tune Unlimited bekommt ihr dann Zugriff auf alle Antares Produkte und habt während der Abonnement-Periode auch immer die aktuellsten Versionen der Plug-in-Sammlung parat.

ANZEIGE
Fazit

Antares Auto-Tune Pro X ist das bislang beste Auto-Tune aller Zeiten. Das komplett überarbeitete User Interface und die Workflow-Verbesserungen vereinfachen nicht nur die Bedienung, sondern auch den Einstieg in die professionelle Welt der Tonhöhenkorrektur. Klar, mittlerweile gibt es unzählig viele andere Software-Plug-ins für Audio- und Tonhöhenkorrekturen, aber mit Auto-Tune Pro X setzt Antares die Messlatte noch höher. Für mich persönlich die beste und am intuitivsten bedienbare Tonhöhenkorrektur-Software auf dem Markt und daher eine klare Empfehlung.

Plus

  • modern überarbeitetes, frei skalierbares User-Interface
  • intuitive Bedienung
  • gewohnt exzellente Klangqualität
  • signifikante Workflow Verbesserungen
  • nativer Apple Silicon Support
  • beziehbar als Einzellizenz oder im Abo-Modell

Minus

  • kein ARA-Support für alle DAWs

Preis

  • 459,- Euro
ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X