width=

Test: Avid Pro Tools Duet, USB-Audiointerface

16. Februar 2015

Soundsymbiose par excellence

In diesem Testbericht geht es um das Avid Pro Tools Duet USB 2.0 Audiointerface.
Wie der Name schon sagt, wird das Audiointerface von Apogee in einer speziellen Version mit anderen Treibern von Avid inklusive Pro Tools 11 als Vollversion mit einem iLok 2, einem Breakout- und USB-Kabel, Netzteil und Steckeradaptern sowie Installations-Anleitung geliefert und ist seit Oktober 2014 auf dem Markt.

Die wichtigste Neuerung bei den Pro Tools Duet/Quartet Bundles ist, dass man die (schwarzen) Apogee-Interfaces nun erstmals auch am Windows-PC benutzen kann. Die silbernen Interfaces von Apogee waren und sind weiterhin ausschließlich mit OSX und iOS kompatibel, was am Markt immer ein großer Minuspunkt für die zahlreichen PC-User war. Möglich wird die Windows-Kompatibilität durch neue „I/O Connectivity“ Partnerschaft zwischen Apogee und Avid.

Die Avid-gebrandeten Interfaces „by Apogee“ sind exklusiv in den Bundles mit Pro Tools erhältlich. Die Interfaces können aber auch mit jeder anderen DAW eingesetzt werden.

Da ich mich auf auf die Funktionsweise des Duets beschränke, verweise ich auf den ausgiebigen Test über Pro Tools 11, den ihr hier lesen könnt.
Das Duet liegt es neben mir im Studio und ein neuer Testlauf kann beginnen.

9036361_800

Avid Pro Tools Duet

Pro Tools Duet – eine perfekte Symbiose

Pro Tools Duet ist eine perfekte Symbiose aus Avids professioneller Sequencer Software Pro Tools in der Version 11 und Apogees Audiointerface Duet. Es eignet sich hervorragend für die kreativen Momente unterwegs, denn es passt aufgrund seiner geringen Maße (105 x 35 x 162 mm) in jedes Täschchen und lässt sich im Handumdrehen an einem Laptop über USB 2.0 anschließen.

Obwohl das Audiointerface sehr klein ist, ist der Funktionsumfang enorm und auch in Sachen Sound liefert es natürlich mit 24 Bit bei einer Auflösung von bis zu 192 kHz eine Aufnahmequalität, die keine Musikerwünsche offen lässt – Im übrigen erstmals am PC, waren die Apogee Interfaces doch bisher ausschließlich der Mac-Klientel vorbehalten.

Es verfügt über 2 analoge Ein- und Ausgänge, die über ein Breakout-Kabel erreichbar sind. Außerdem verfügt es über eine MIDI-Schnittstelle, an der z.B. ein MIDI-Controller bzw. Keyboard angeschlossen werden kann.

Die eingebauten Stellar Preamps ermöglichen auch die Aufnahme von extrem leisen Signalen. Das Duet stellt an beiden Inputs 75 dB Gain und natürlich optional zuschaltbare Phantom Power für die Verwendung von Kondenser- und Bändchenmikros zur Verfügung. Für einen Kopfhörer gibt es natürlich ebenfalls einen separaten Anschluss im 6,5 mm Klinkenformat.

Hier wird ein Kopfhörer angeschlossen.

Hier wird ein Kopfhörer angeschlossen.

Wer einen Mac besitzt, muss sich laut Beschreibung keine Gedanken um die Stromversorgung machen, denn der USB-Port reicht hier aus, um das Interface mit ausreichend Energie zu versorgen. Selbst dann, wenn Kondensatormikrofone angeschlossen sind, die bekanntermaßen Phantom Power für die Inbetriebnahme benötigen. Nicht schlecht!

Der mobile Betrieb, ohne zusätzlich notwendigen Netzteilanschluss, funktioniert wahrscheinlich, aber eben nicht hundertprozentig sicher, auch bei den meisten PC Systemen. Bei Avid erklärte man mir, dass man aufgrund der verschiedensten PC-Systeme- und Hersteller nicht ausschließen könnte, dass hier und da extern Energie über das Netzteil notwendig wird. Letzteres würde das mobile Recording natürlich auf Räume und Hotelzimmer mit Steckdosen beschränken und auf langen Auto- bzw. Busfahrten muss man sich dann immer noch anderen Dingen als dem Musik-Recording widmen. So viel zur Theorie.

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    gaffer  AHU

    Ich habe mal gelernt, dass Bändchenmikes die einzigen sind, die durch fälschlicherweise eingeschaltete Phantomspeisung über den Jordan gehen können. Und jetzt gibt es welche, die das brauchen? :)

    • Profilbild
      Keno Hellmann  AHU

      Hi Gaffer,

      da hast Du auf jeden Fall etwas gelernt, das immer noch stimmt und gleichzeitig verkehrt ist.
      Es gibt Bändchenmikros, die beim Einsatz von PP kaputt gehen, welche denen Phantom Power nichts ausmacht und andere, die Phantom Power benötigen.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.