ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Cakewalk Sonar X1

Enthaltene Plug-ins

Sonar kommt je nach Ausstattung mit vielen Plug-ins daher. Die genauen Unterschiede sind in der Tabelle weiter oben schon aufgeführt. Die Plug-ins waren aber auch schon in der Version 8 von Sonar enthalten. Einige möchte ich aber dennoch gesondert erwähnen.
Highlights sind im Effektbereich sicherlich PX-64 Percussion Strip und VX-64 Vocal Channel. Dabei handelt es sich um gut ausgestattete Kanalzug Plug-ins, die für den jeweiligen Anwendungsbereich optimierte Bearbeitungseffekte bereitstellen. Die Klangqualität der beiden ist ausgezeichnet.
Bei der Producer-Version ist zudem noch eine abgespeckte Version von NIs Guitar Rig dabei, so dass auch gut klingende Verzerrersounds möglich sind.
Im Instrumentenbereich ist das Highlight sicherlich DimensionPro, der mit seiner 7GB großen Library eine Vielzahl von Standardklängen abdeckt, als Schmankerl ist mit dem Garritan-Pocket-Orchestra sogar eine gut klingende Orchester Library dabei. Mit Beatscape bietet Sonar ein Instrument, mit dem schnell rhythmische Grundlagen für ein Stück gelegt werden können. Die Basis dafür bieten 4 GB an Klängen, es können aber auch eigene Samples verwendet werden. Wer die Rhythmuserstellung klassischer angehen möchte, dem sei Session Drummer empfohlen. Dieser bietet unterschiedliche Sets die alle eigene Spielweisen bieten, wer möchte kann natürlich das ganze auch über MIDI antriggern. Klavierklänge bietet True Pianos Amber, elektronische Klänge erhält man von RaptureLE oder auch z3ta+. Die Sammlung ist sehr umfangreich.

Bedienung

ANZEIGE

Wie oben schon angedeutet, wurde die Bedienung komplett umgeändert. Als alter Sonar Nutzer ist da doch einiges an Umdenken notwendig, aber nach einiger Zeit fängt man doch an, das Ganze zu mögen. Für Neueinsteiger ist das Eintauchen in die Sonarwelt wesentlich einfacher. Vieles ist sehr intuitiv umgesetzt und ohne Umwege erreichbar. Hat man früher noch in diverse Untermenüs hereinschauen müssen, so sind nun viele Funktionen direkt erreichbar, zudem wurde die Tastatursteuerung komplett überarbeitet, so dass man nun Vieles über Shotcuts erreicht. Die Screensets stellen ebenfalls eine Bereicherung dar, schade nur, dass man so lange darauf warten musste.

ANZEIGE

Leistung

Die Systemleistung ist sehr gut. Intern soll Sonar bis 32 CPU Kerne nutzen können, aber auch bei meinem Quadcore kam ich während des Tests nicht an die Grenzen des Systems. Selbst bei dem älteren XP Rechner wurden die Grenzen nicht komplett ausgereizt, das ist aber natürlich auch abhängig, wie groß die einzelnen Projekte sind. Bei dem älteren Rechner dauerte lediglich das Umschalten der Screensets z.T. sehr lange (mehrere Sekunden), bei dem aktuellen System waren die Umschaltzeiten aber vollkommen in Ordnung.

ANZEIGE
Fazit

Cakewalk hat mit Sonar X1 ein gelungene Software veröffentlicht. Die neue Bedienung ist klar und strukturiert, vor allem Einsteigern dürfte das sehr entgegenkommen. Der Umfang des Gesamtpakets, vor allem in der Producer Version, ist erstklassig. Da können sich die Mitbewerber ruhig mal ein Beispiel dran nehmen, auch was die Preisgestaltung angeht. Vielleicht schafft es Cakewalk ja mit dieser Version, auch auf dem deutschen Markt weg vom Geheimtipp zum ernsthaften Mitbewerber zu werden. Die Software hat auf jeden Fall das Zeug dazu.

Plus

  • Bedienung
  • Umfang des Produktpakets
  • Referenzhandbuch
  • Qualität einzelner Plug-ins
  • BitBridge zum Einbinden von 32Bit Plug-ins in ein 64Bit System

Minus

  • manchmal ein wenig träge

Preis

  • Cakewalk Sonar X1 Essential
  • UVP: 106,- Euro
  • Straßenpreis: 89,- Euro
  • Cakewalk Sonar X1 Studio
  • UVP: 213,- Euro
  • Straßenpreis: 179,- Euro
  • Cakewalk Sonar X1 Producer
  • UVP 463,- Euro
  • Straßenpreis 389,- Euro
ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    ShuftY

    Hm, wieso sind denn bei einem AMD-System 4 kerne vorraussetzung und bei einem Intel nur 2?!
    Und was ist wenn ich nur einen Phenom II x2 habe? wirds dann auch „okay“ laufen?!

    Sieht ansonsten sehr schön aus, hab letztens schon über einen Kauf von der Studio-Version nachgedacht.

    grüßle

    ShuftY

  2. Profilbild
    Bekir

    Ein sehr informativer Testbericht, den ich schon gelesen habe, bevor ich mir das SONAR-X1-Producer-Upgrade bestellt habe. Eine Sache gäbe es da, die ich noch erwähnen müsste; In Ihrem Bericht steht, dass SONAR komplett in deutsch übersetzt wurde, allerdings, bei meiner Version, die ich eigentlich in Deutschland gekauft habe, ist die Onlinehilfe nur in englisch. Ich habe zwar das Referenzbuch heruntergeladen und ausgedruckt, aber eine deutsche Onlinehilfe würde ich auch als angenehmer empfinden. Vielleicht gibt es da verschiedene Versionen auf dem Markt, die doch nicht komplett ins deutsche übersetzt worden sind.

    Viele Grüße

    Bekir

  3. Profilbild
    Commander Z

    Sehr guter und ausführlicher Bericht!

    Ich arbeite seit Jahren schon mit Sonar und bin immer wieder überrascht was Cakewalk für den den im Vergleich zur Konkurenz extrem niedrigen Preis anbietet.

    Ich kann Sonar wärmstens empfeheln!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE