width=

Test: Strezov Sampling FREYJA, Soundlibrary

Neue Legato-Modes

Gänzlich neu sind „Agile Legato“ und „Polyphonic True Legato“. Dahinter steckt ein ungeheuerer Aufwand. Denn alle Legatos von Quellnote X zu Zielnote Y wurden tatsächlich auch aufgenommen, so dass ein völlig natürlicher Wechsel beim „Reinrutschen“ in den nächsten Ton geschieht – es wurde also nicht gescriptet, sondern gesungen! Das Agile Legato kann über ein Sustain-Pedal (oder einen beliebigen anderen CC) angesteuert werden. Man spielt einen Akkord, betätigt das Pedal und kann dann mit der rechten Hand eine Solo-Linie spielen, die durch die aufgenommenen Legatos wunderbar echt klingt und eben auch sehr emotional. Die polyphonen Legatos sind eigene Instrumenten-Presets, deren Legatos dann anspringen, wenn man eben Legato spielt (also mit „überlappenden“ Noten). Auch hier sind die Ergebnisse mehr als überzeugend – sie begeistern.

die verschiedenen Instrumenten-Presets

Die verschiedenen Instrumenten-Presets

Zum Syllable-Builder

Um die Funktionsweise des Syllable-Builders zu erläutern, ein kleines Beispiel. Die Reihenfolge der Silben kann im Instrument-Fenster einfach per Drag‘n‘Drop erfolgen. Danach wird beim Spielen genau diese Silbenreihenfolge ausgegeben und fängt schließlich wieder von vorn an. Nun kann man über Marker zwischen den Silben bestimmen, ob die Silben zu einem Wort zusammengefasst werden und also gemeinsam bei einer Note getriggert werden. Aus „Luh, Si“ wird „Luhsi“. Eine zweite Version des Markers ermöglicht es, einer Silbe die Anlautung zu nehmen oder stark zu dämpfen. So wird aus „Luhsi“ dann ein „Luhi“. Die Attack- und Decay-Phasen können auch manuell für jede Silbe eingestellt werden.

Silbennkönnen beliebig kombiniert und verbunden werden.

Silben können beliebig kombiniert, verbunden und akzentuiert werden

Die Syllable-Controls im rechten Teil des Instrumentenfensters gelten nämlich für jede der Silben individuell. Damit bekommt man natürlich immer noch keine echten Wörter oder gar Sätze hin – aber wer hört schon auf den Text, wenn die favorisierte Elfe dem Ork den Garaus macht?

die verschiedenen Verbindungsoptionen

Die verschiedenen Verbindungsoptionen

Alle diese Einstellungen können als Ganzes abgespeichert werden. Dadurch, und auch durch das Agile Legato, kann bereits eine Instrumenteninstanz genügen, um das gewünschte Ziel zu erreichen.

Voraussetzung

Ein Wort noch zur technischen Realisierung. Die Strezov Sampling Freyja Library gibt es ausschließlich für Kontakt 5. Sie wird nicht mit einem (kostenlosen) Kontakt-Player ausgeliefert. Der Grund dafür sind Lizenzbestimmungen, die es dem kleinen Unternehmen unmöglich machen, eine Kontakt-Player Bulk-Lizenz zu einem vernünftigen Preis zu erwerben. Mit 349 Euro für eine Spezialisten-Library in dieser Qualität ist man sicherlich gut bedient. Man darf nur nicht vergessen, dass eine Vollversion von Kontakt 5 zwingend notwendig ist.

Fazit

Was soll ich sagen – Fazit: absolut magisch. Diese Library weiß zu verzaubern und jeder, der diese selber mal anspielt wird das bestätigen können. U.A. auch Kai Rosenkranz, der als Komponist der Gothic I bis III Soundtracks (JoWood Productions) wohl bekannt sein dürfte. Dass bei einer solchen Library der Rechner nicht zu alt sein sollte, dürfte klar sein. Aber selbst auf einem 2009er MacMini mit OSX 10.9 kann man damit noch arbeiten, wenn man nicht zu viele Instanzen gleichzeitig nutzt. Die Legatos geben der Library einen sehr natürlichen Klang und sind somit einer emotionalen Spielweise zuträglich. Und vor allem der Syllable-Builder macht Strezov Sampling Freyja auch für Anfänger zugänglich, denn gute Ergebnisse können wirklich schnell erzielt werden. Einziges Manko: Die Investition in eine Kontakt 5 Vollversion von NI ist zwingend notwendig. Da Kontakt aber quasi Industriestandard ist, dürften viele Adressaten diese Hürde bereits genommen haben.

Plus

  • sehr überzeugende Legato-Modes für emotionale Spielweisen
  • hervorragende Aufnahnem
  • sehr zugänglicher Syllable Buider mit speicherbaren Presets

Minus

  • Vollversion von Kontakt 5 ist Voraussetzung

Preis

  • Ladenpreis: 349,- Euro
Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.