Test: Zero-G, Ian Boddy Odyssey, Effektsample-Library

17. August 2011

Ian Boddy - Odyssey

Ian Boddy hat sich 1970 der Elektronischen Musik verschrieben. Mit seiner riesigen Erfahrung und Gerätelandschaft an modularen analogen Synthesizern produziert er seit den frühen 90ern Sample-Bibliotheken für Zero-G und ist mittlerweile einer der gefragtesten Sounddesigner auf der Insel. Mit Odyssey stellt er seine 8,1GB große Werksschau vor, die in Deutschland vom Traditionsunternehmen Best Service vertreiben wird.

Ian Boddys Odyssey

Ian Boddys Odyssey


Dabei hat er sich besonders auf die weniger musikalischen Sounds spezialisiert und seine Arbeiten haben immer etwas Science-Fiction-haftes und Fremdartiges an sich. Er ist ständig dabei, die Grenzen der klanglichen Möglichkeiten zu erforschen und nach neuen Klangwelten in den OUTER LIMITS (1) zu suchen. Nicht nur diese legendäre Cinematic-Effektbibliothek befindet sich in ihrer ganzen Pracht auf der zweiten DVD, auf der ersten sind seine kleineren Arbeiten. AMBIOSIS enthält Ambient Klänge, ELEKTROLYTIC  Elektronische Dance Percussion, ASL liefert Analoge Sequenzer Loops, … wie der Name schon sagt (2), AIRWAVES und RADIOPHONICA erforschen den Äther mit Retro-Zukunft mit Radiowellen- und -versatzsücken (3), BEATALOGUE und DRUMALOGUE liefern analoge One-Shot Percussion (4) vom Feinsten.

In diesem Test zu jedem der Bibliotheken oder noch Weitläufiges über Ian Boddy schreiben zu wollen, ist überflüssig. Genauso gut könnte man damit anfangen erklären zu wollen, was ein Moog Synthesizer ist. Deshalb verweise ich auf die bereits vorhandenen Test auf AMAZONA.de und widme mich stattdessen den technischen Aspekten.

Die 2 DVDs enthalten die wichtigsten Formate in ihren eigenen Verzeichnissen. Ein Installationsprogramm gibt es nicht, es müssen alle Daten manuell kopiert werden. Diese Daten bestehen aus:
– 3600 Acidized WAV-Dateien für ACID und Native Instruments Kontakt,
– letztere sind in 2200 Instrumente für Kontakt zusammengefasst

– 3600 AIFF Apple Loops für Garage Band, Soundtrack und Logic
– 1400 Stylus Rex2 Loops Spectrasonics Stylus RMX
– 2200 EXS24 Instrumente für Apple Logic und
– 2200 NN-XT Instrumente für Propellerheads Reason.



Anweisung für jedes Format, wie und wohin die Daten zu kopieren sind, befinden sich als Textdateien auf DVD 1. Auch die englischen PDF-Handbücher, die auf den Hintergrund und die Inhalt jeder Bibliothek eingehen, wurden an Odyssey angepasst. Dass auch die einzelnen Instrumente für Odyssey and die aktuellen Formatanforderungen angepasst wurden, falls erforderlich, stärkt den positiven Eindruck der Sammlung. Die Formate für die obsoleten Produkte Intakt und Kompakt wurden abgeschafft. Kein unnötiger Schnickschnack.

Fazit

Was soll man da noch schreiben? Kaufen! Wer auf der ständigen Suche nach elektronisch-analogen Retro, SciFi und Retro-SciFi Ambientsounds, Wellenformen und Percussion ist, findet hier einen sicheren Hafen auf seiner Odyssey. Ian Boddy steht für Qualität und Frische, die auch nach all diesen Jahren nur sehr wenig an Originalität eingebüßt hat. Dabei ist der Preis immer noch günstig, selbst wenn der Interessent schon einige Bibliotheken von Ian Boddy besitzt, denn das Preis-Leistungs-Verhältntis ist gerade zu irrsinnig. Allein OUTER LIMITS und ASL kosten zusammen schon das Dreifache dieser 109 Euro, die Zero-G bzw. Best-Service für Odyssey verlangen. Billiger wäre gestohlen.

Plus

  • Klang
  • Preis
  • Vielseitigkeit
  • Preis/Leistung

Minus

  • -

Preis

  • UVP: 115,- Euro
  • Vertrieb http://www.bestservice.de
Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.