width=

Top News: Native Instruments Maschine Jam

8. September 2016

Von der Groovebox zur vollständigen DAW?

M

Heute wurde Native Instruments Maschine Jam angekündigt. Das neueste Mitglied der Maschine-Familie wirkt, im Gegensatz zu den anderen Maschinen, nicht an das MPC-Konzept angelehnt, sondern erinnert vielmehr an Akais APC-Serie. Sie schließt damit eine große Lücke im Bedienkonzept der Groovebox von Native: Sequencerbasierte Workflows und Arrangieren waren bisher nicht unbedingt die Stärke der Hardware. Das soll sich mit Jam ändern.

Zum Steuern von Pegeln und Effektparametern stehen acht Touchstrips zur Verfügung, denen aber mit der neuen 2.5er-Version der Maschine-Software noch wesentlich mehr Funktionen zugewiesen werden können. Sehr interessant zum Beispiel die Möglichkeit, Chords damit zu spielen. Die 64 Pads sind perfekt zum Abfeuern von Clips oder für secuencerbasiertes Arbeiten.

NI_MASCHINE-JAM_Foto_02
Die neue Hardware kann die alte insofern nicht ersetzen, als die Pads nicht fürs Fingerdrummen geeignet sind. Sie sind zu klein und ausserdem nicht velocityempfindlich. Dafür haben sie einen gut definierten Klick und fühlen sich sehr präzise an. Jam eignet sich eher für einen technostyle Workflow und lässt Maschine gefühlt zu einer vollwertigen DAW werden.

Apropos DAW: Das Gerät ist geradezu dafür prädestiniert, als Ableton-Controller genutzt zu werden. Ein ziemlich ausgefeiltes Mapping wird gleich mitgeliefert.

Maschine Jam soll ab dem 29. September lieferbar sein und 399,- Euro kosten.
Im Lieferumfang ist die Hardware und die Version 2.5 der Software mit einer 9GB großen Library voll neuer Sounds und Macros. Ausserdem im Lieferumfang: Das Komplete 11 SELECT-Bundle inklusive MASSIVE und MONARK.

Forum
  1. Profilbild
    chain  AHU

    ne APC von NI … ob das touched hier wirklich der Bringer sind? Zumindest Perfekt für eine Laptop Tasche, da nur ein Encoder dran ;) das entastet eben auch Push II im Menühopping, wissen die AKAI Jünger schon etwas länger ;)

    • Profilbild
      chain  AHU

      scheint aber ein cooler Workflow zu sein, kann man offensichtlich schöne Gruppen bilden und diese stilistisch nutzen. Das Touchpad erinnert mich im Video an das Touchpad der Korg EMX, in diesem einen Modus. Und gerade die Modi-Wechsel, machen das Gerät, doch recht interessant irgendwie, auf den 2. Blick.

      • Profilbild
        kritik  

        mir ist nicht klar was das soll.
        kann er denn jetzt die performance in maschine aufnehmen oder nicht .?
        ansonsten wäre es nur ein doppelt so teurer kontroller wie lauchpad nur zum jammen ohne recording funktion .
        was für ein unsinn. reine verlagerung von geldmacherei

  2. Profilbild
    felix

    Sehe ich falsch oder fehlt das Display auf dem Controller? Wozu einen controller wenn ich doch eh non stop auf den Monitor starren muss :( :( :(
    Oh mein gott NI das ding hatte echt potenzial warten wir mal auf die mkII…

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.