Vergleichstest: Marshall Silver Jubilee 2555 und Bluesbreaker 1962 Plug-ins für UAD Hardware

Sound & Praxis mit den zwei Legenden

Beide Probanden sprechen mit ihrem Sound zwei völlig unterschiedliche Lager an, das Layout und die Bedienung der Plug-ins ist aber nahezu identisch. So verfügen beide Modelle über eine Konsole, die sich mit einem Mausklick auf den rechten Rand des Fensters öffnet und dabei ein Menü mit vier verschiedenen Mikrofontypen bereitstellt. Zwei davon wurden bei der Abnahme der Amps in verschiedenen Positionen vor dem Combo bzw. der Marshall-Box platziert, zwei weitere fangen die Raumakustik ein – ein zweifellos wichtiger Punkt bei der Aufnahme von Gitarrenamps im Studio. Alle vier Modelle sind zudem im Panorama regelbar, sodass hier einem ausgeglichenen Mix nichts im Wege stehen sollte.

Das Marshall Bluesbreaker 1962 Plug-in besticht mit einem extremen Vintagesound und klingt dabei schon fast zu verspielt und zu übertrieben fett, sodass bei einem Großteil der an Bord befindlichen Presets zunächst einmal Ausdünnen angesagt ist. Das geschieht am besten mit den virtuellen Mikrofonen innerhalb der Konsole, mit denen sich das gewünschte Klangbild schnell einpegeln lässt. Wie bereits beim PLEXI Plug-in sind auch beim Bluesbreaker 1962 die gebotene Dynamik und das nuancenreiche Klangbild schlicht verblüffend. Der Bluesbreaker reagiert sehr feinfühlig auf jede gepickte Note und verwöhnt den Zuhörer dabei mit seinem sehr „cremigen“ Grundsound, auch wenn es im Höhenbild hier und da ruhig noch etwas mehr hätte sein können.

Bluesbreaker Console

— Das Marshall Bluesbreaker 1962 Plug-in mit aufgeklappter Konsole —

Und wenn wir schon bei den wenigen Kritikpunkten sind: Wieso besitzt keines der Marshall Plug-ins eigentlich ein Delay? Bei den übrigen Ampmodellen der UAD-Suite (ENGL, Chandler, Friedman etc.) genügt ein Klick, um zumindest ein einfaches Analog-Delay zu aktivieren. Hier hilft also entweder nur der Kauf eines entsprechenden Plug-ins aus dem Sortiment von Universal Audio, oder man nutzt die gewünschten Send-Effekte aus dem Angebot der Lieblings-Recordingsoftware.

BB Mike

— Vorbereitungen zur Abnahme des Bluesbreaker 1962 —

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    UAudio

    Hi Stephan,

    Danke für den Test und die tollen Soundbeispiele. Die Frage nach dem Delay ist berechtigt. Da die Marshall Ams von unserem Partner Softube erstellt wurden, haben die Kollegen natürlich auch die Ausstattung bestimmt. Ich empfehle in diesem Fall, das „Precision Mixreck Delay“ Plug-In entweder direkt als Console Insert oder im Aux Channel der Console zu verwenden. Die „Precision Mix Rack Collection“ ist (neben anderen Plug-Ins) bereits kostenlos im Lieferumfang jedes Apollo Interfaces enthalten.

    Viele Grüße,

    UAudio

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.