AMAZONA.de

a.dasic RED

Profilbild von a.dasic

Mitglied seit: 01.05.2008

AHU Punkte: 1811

Kommentare: 15

Erfahrungsberichte: 0

Artikel als AMAZONA.de Autor: 58

64347 Griesheim

Ich Bin Bassist
Musikrichtungen Soul - RnB - Rock - Pop - Funk - Jazz
Über mich Musikalische Ausbildung an der Akademie für Tonkunst Darmstadt mit langjähriger Erfahrung in diversen Pop-, Rock- bis hin zu Tribute-, Top40- oder Musical-Bands.
Musikalischer Status Semi-Professionell
Einflüsse von ABBA bis Zappa
Im Web

Meine neuesten Testberichte

Meine neusten Kommentare

Hallo calvato •, vielen Dank für dein Kommentar und dein Interesse am Bericht des Zoom B3n. Der Zoom B3n hat unter den Modulation Effekten den Effekt Typ "Ba Octave", der dem original Sound eine tiefere Oktave hinzumischt. Über den Effekt Typ "Ba Detune" lässt sich nach Belieben auch ein höherer Ton hinzumischen. Das ist letztendlich Einstellungssache und abhängig von der Programmierung des Patches. Hier im Test wurde der vorhandene Patch +LoOctave für das Klangbeispiel verwendet. Bei der Qualität der Effekte muss man bei Multieffektgeräten sicherlich gewisse Abstriche machen. So z.B. im Hinblick auf einen reinrassigen Octaver. Aber unter Anbetracht des Gesamtpreises und der Weiterentwicklung nach dem Vorgängermodell, hat die Klangqualität des Zoom B3n einen deutlichen Fortschritt gemacht.
Hallo Klausklaerwerk, vielen Dank für dein Kommentar und dein Interesse für den Artikel! Wie beschrieben wird der Fußschalter zwischen Instrument und Verstärker geschaltet. Dabei spielt es keine Rolle, welchen Kanal-Eingang man wählt. Über Aktivierung des Schalters lässt sich mit einem Instrument zwischen den beiden Kanälen und den entsprechenden Einstellungen hin und her switchen. Bei der Nutzung von zwei Instrumenten besteht die Möglichkeit diese gleichzeitig an den beiden Eingängen anzuschließen und differenzierte Einstellungen am EQ vorzunehmen. Darüber hinaus lassen sich sogar zwei Instrumente gleichzeitig anschließen und betreiben. Ein tolles Feature, um z.B. bei Konzerten äußerst fix zwischen zwei Instrumenten und Soundeinstellungen wechseln zu können. Doch ebenso Bass-Lehrer profitieren von dieser Funktion, um mit Ihren Schülern direkt an einem Verstärker mit Box zu unterrichten. Die persönliche Einstufung von "wohlklingend anzerren" ist wahrscheinlich von Musiker zu Musiker unterschiedlich. Jedenfalls empfand ich die Verzerrung bei hohen Gain-Einstellungen äußerst ansprechend. Ich hoffe dir damit weitergeholfen zu haben. Viele Grüße

Test: Sandberg Electra M4 RB, E-Bass

am 18.07.2014 02:10 Uhr
Dann nichts wie los in den nächsten Musikladen deines Vertrauens! :) Schön zu hören, wenn das neue Konzept gleich auf Interesse stößt.

Aktion