AMAZONA.de

Test: Ultrasone PRO 480i, 580i, 780i, Kopfhörer


Drei Mal Abhören zum Einsteigerpreis

Ultrasone PRO 480i

Gleich eine komplette Serie an Kopfhörern hat der Hersteller Ultrasone kürzlich vorgestellt. Die Kopfhörer Ultrasone PRO 480i, PRO 580i und PRO 780i sind preislich alle im Bereich von 99,- bis 180,- Euro platziert, gehören also eher dem unteren Preissegment an. Zur PROi-Serie gehören auch die beiden Kopfhörer PRO 550i und PRO 750i, diese hatten wir bereits bei uns zum Test. Abgeschlossen wird die Serie vom Top-Modell PRO 900i, das mit 399,- Euro Verkaufspreis auch preislich die Spitze der Serie darstellt.

Aufbau

Hinsichtlich des Aufbaus unterscheiden sich die drei Kopfhörer Ultrasone PRO 480i, 580i und 780i nicht. Alle sind rund herum aus Kunststoff gefertigt und machen einen guten Eindruck, kommen hinsichtlich der Robustheit aber nicht an die (deutlich teureren) Signature Modelle ran. Optisch unterscheiden sich die drei Kopfhörer lediglich durch die Farbgebung der Außenseiten der Ohrmuscheln. Während der Ultrasone PRO 480i komplett in Schwarz gehalten ist, hat der Hersteller dem Pro 580i etwas Silber spendiert, der PRO 780i ist dann auf den Außenseiten komplett silbern. Zusammen genommen mit der Konstruktion der Kopfhörer kommen diese insgesamt eher dezent und klassisch daher.

Ultrasone PRO 780i

Die Ohrmuscheln der PRO i-Kopfhörer sind an zwei Punkten mit dem oberen Rahmen verbunden. Die Aufhängung macht einen stabilen Eindruck. Nach vorne bzw. hinten lässt sich die Ohrmuschel  natürlich ebenfalls drehen. Die Innenseiten der Ohrmuscheln sind bei allen drei Kopfhörern mit Kunstleder ausgestattet. Dieses sitzt angenehm weich auf den Ohren auf. Bei längeren Sessions entwickelt sich zwar etwas Wärme, es kommt aber nicht zu einem „Hitzestau“, man kann mit den Kopfhörern also wunderbar auch längere Arbeiten durchführen bzw. Musik hören. Den Anpressdruck empfinde ich bei meiner Kopfform als angenehm, der Kopfhörer sitzt fest im „Sattel“, ohne störend aufzufallen.

Ultrasone PRO 480i

PRO 480i

Die Außenseiten der Kopfhörer lassen sich beidseitig um rund 3,5 cm ausziehen, das reicht also auch für größere Kopfformen. Etwas mehr Stabilität hätten die Kopfhörer mit Sicherheit durch „Auszieher“ aus Metall erlangen können. Man braucht bei den Ultrasone PROi-Modellen zwar keine Angst zu haben, dass etwas kaputt geht, etwas wackelig ist die ganze Sache bei vollem Auszug aber schon. Sicherlich einer der Punkte, wieso Ultrasone – die in der Regel eher im höheren Preissegment zu finden sind – die drei Kopfhörer für 99,- bis 180,- Euro anbieten kann.

Sowohl der Ultrasone PRO 480i als auch die zwei anderen PROi-Modelle sind geschlossene ohrumschließende Kopfhörer, d.h. sie sollten möglichst wenig Schall von und nach außen abgeben, so dass man sie fürs Recording nutzen kann, denn so gelangt möglichst wenig Signal des Kopfhörers an Mikrofone. Auch für Live-Auftritte (u.a. als DJ) nutzt man in der Regel geschlossene Kopfhörer, denn mit offenen Kopfhörern würde man in einer Konzerthalle wahrscheinlich nur wenig mitbekommen. Wer mehr über das Thema Kopfhörer wissen möchte, dem sei unser Artikel „Alles rund um Kopfhörer“ empfohlen. Hier findet ihr neben einigen interessanten Informationen zum Thema auch eine große Übersicht unserer getesteten Produkte.

Ultrasone PRO 480i

PRO 580i

1 2 >

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen Kommentar erstellen Leser-Story erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

Über den Autor

Bewertung

Ultrasone PRO 480i

Bewertung: 4 Sterne Bewertung des Autors
Leserbewertung: 3
Jetzt anmelden und dieses Produkt bewerten.
NAMM Show 2018 bei AMAZONA.DE

Aktion