width=

Test: Ultrasone, Signature Pro, Kopfhörer

Ein nicht unproblematischer Bereich für exzessive Nutzer von Kopfhörern sind die magnetischen Felder, denen man ausgesetzt ist. Was bei nur gelegentlichem Benutzen zu vernachlässigen ist, kann bei Profimusikern durchaus problematisch sein. Auch hier setzt Ultrasone wieder eine Technologie ein, die den Nutzer in diesem Fall schützen soll. Die Ultra Low Emission-Technologie (ULE) sorgt dafür, dass rund 98% der Strahlung vom Nutzer abgehalten werden.

Außenseite mit Glas veredelt

Außenseite mit Glas veredelt

Sound

Die offiziellen Angaben für den Signature Pro lesen sich schon einmal sehr gut. Der Frequenzgang wird mit 8 – 42.000 Hz angegeben, der maximale Schalldruck liegt bei 98 dB. Die Randfrequenzen des genannten Bereiches kann das menschliche Ohr zwar nicht wahrnehmen, aber Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ein sehr erweiterter Frequenzbereich trotzdem zu einem besseren Hörempfinden beiträgt.

Doch letztendlich entscheidet ja der persönliche Eindruck über die Kaufentscheidung. Um es gleich auf den Punkt zu bringen: Der Sound des Ultrasone Signature Pro ist verdammt gut und vor allem sehr neutral. Alle Frequenzbereiche von Höhen über Mitten bis zu den Tiefen werden sehr rund und rein wiedergegeben. Wichtig ist hier natürlich, dass man dem Kopfhörer auch einen passenden Vorverstärker vorsetzt bzw. hochwertige Signale zuführt. Aus Nichts kann natürlich auch der Signature Pro nichts bzw. nicht viel machen, das sollte man natürlich immer bedenken. Gibt man dem Kopfhörer jedoch passende Signale, hört man schnell, welche Qualität im Kopfhörer steckt. Akustische Signale werden klar und deutlich wiedergegeben, aber ohne dass bspw. Höhen zu scharf und spitz klingen. Die Mitten werden ein wenig gefördert, ohne jedoch die anderen Frequenzbereiche in den Hintergrund rutschen zu lassen. Der Bass ist stets klar und durchaus knackig.

Signature Pro Edition

Signature Pro Edition

Besonders positiv aufgefallen ist mir die sehr räumliche Darstellung. Schaut man sich bspw. DVDs mit vielen unterschiedlichen Atmo-Sounds an, merkt man richtig, wie die Signal weitaus räumlicher dargestellt werden, als es Konkurrenzprodukte schaffen. Auch die Kombination aus Hören und Beurteilen von Mixes und Aufnahmen und dem „normalen“ Musikhören ist sehr gelungen. Wie bereits erwähnt, hört man dann zwar recht deutlich den Unterschied zwischen reduzierten MP3s und hochaufgelösten Aufnahmen, Spaß macht aber beides.

Fazit

Der Ultrasone Signature Pro ist ein sehr hochwertig und qualitativ sehr gut verarbeiteter Kopfhörer. Dabei ist der Kopfhörer vor allem auf den etwas härteren Live- und Studioeinsatz ausgelegt, ohne dabei an Qualität oder gutem Aussehen zu verlieren. Die verwendeten Materialien sind durchweg alle sehr hochwertig, und dies spiegelt sich neben dem hohen Tragekomfort auch in der Wiedergabe von Audiosignalen wieder. Der Klang des Signature Pro ist vor allem sehr neutral und präzise. Die typische Schönfärberei von einfacheren HiFi-Hörern ist hier absolut kein Thema. Hervorzuheben ist sicherlich die räumliche Transparenz, die den Kopfhörer klar von seinen Konkurrenten abheben lässt. Der Preis des Signature Pro ist natürlich kein Pappenstiel, darf aber aufgrund der sehr guten Eigenschaften, Materialien und der Handfertigung als gerechtfertigt angesehen werden.

Plus

  • Klang
  • hochwertige Materialien
  • hohe Verarbeitungsqualität
  • robust

Minus

  • -

Preis

  • Straßenpreis: 899,- Euro
Forum
  1. Profilbild
    Franz Walsch  AHU

    Der Kopfhörer und alle anderen Modelle mit S-Logic zählen für mich zu den Effektkopfhörern. Ich hatte das erste Modell dieser Art Jahre lang im Einsatz, konnte aber den »In Front Effekt« nie wahrnehmen. So ist es ganz sicher notwendig einen Test damit zu machen. Wichtig für mich sind auch die Eigengeräusche des Kopfhörers und da sah der Ultrasone nicht so gut aus.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.