ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Vestax, VCM-600, Ableton Live Production Controller

9. August 2012

Vestax VCM-600

Ableton Live ist auch unter DJs eine sehr weit verbreitete Software für Live-Performances und Studio-Produktionen, da sie sowohl Loop-, als auch MIDI-basiert arbeiten kann. Für Live-Performances, die über das Ineinanderblenden von zwei Titeln hinausgehen, hat Vestax das VCM-600 im Programm. Es handelt sich dabei um einen auf Live zugeschnittenen reinen Controller, der allerdings auch für andere Programme wie Cubase etc. angepasst werden kann.

1_1.jpg

ANZEIGE

VCM-600

Der aus Metall gefertigte Mischpult-Controller verfügt über sechs Kanäle, zwei Effekt-Returns, einen Masterkanal und einen Tempo-Fader. Der für Live übliche Crossfader ist natürlich auch vorhanden.
Jeder der Eingangskanäle verfügt über eine große Anzahl an Bedienelementen, die einem kleinen Studio-Produktionsmischpult kaum nachstehen. Natürlich sind darüber hinaus entsprechend moderne DJ-Funktionen implementiert.
Im oberen Bereich jedes Kanals finden wir einen 3-Band EQ mit zugehörigen Kill-Switches. Darunter ist direkt die Sektion mit Mute, Solo und Pan platziert. Eine sehr schöne Besonderheit ist, dass es im Kanaleffekt-Bereich neben zwei Send-Reglern für Resonanz und Cutoff pro Kanal Regler gibt. Darunter befindet sich ein 60 mm Fader, der sich recht gut anfühlt.
Zusätzlich gibt es für den Fader drei LEDs, die anzeigen, auf welchem Level sich der Software-Level-Regler der Software befindet. Hier kann man wählen, ob die Parameter direkt „springend“ vom Controller übernommen werden sollen oder mit den Pick-Up Modus ohne hörbare Sprünge abgeholt werden. Dies gilt für alle Regler und Taster.

2_2.jpg

Im Bereich rechts der Kanalzüge finden wir acht freie Potis und acht freie Taster, die zur Steuerung der Effekte A+B vorgesehen sind. Natürlich können die Regler auch für alle anderen Möglichen Dinge verwendet werden. Für die Effekte bieten sie sich aber sehr gut an, zumal darunter auch die Level-Regler der Effekt-Returns liegen.

ANZEIGE

3_3.jpg

Daneben befindet sich der Master-Regler. Rechts außen ist, wie es sich gehört, der Tempo-Regler in Form eines 1210er Schiebereglers positioniert.

4_4.jpg

Die Verarbeitung ist gelungen und sowohl Potis als auch Fader fassen sich gut an. Lediglich die Taster sind aus Hartplastik und fühlen sich entsprechend billig an. Sehr positiv finde ich, dass der VCM-600 komplett über den USB-Bus mit Strom versorgt werden kann. Alternativ ist aber auch der Anschluss eines optionalen Netzteils möglich.

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    unknowninternetguy  

    Verstehe die 32 Bit Einschränkung nicht. Der Controller ist class compliant und benötigt daher keinen seperaten treiber. Des Weiteren werden nur MIDI Signale übertragen und wüsste nicht was 32 Bit oder 64 Bit damit zu tun hat. Ich habe den Controller sowohl unter einem 32/64 Bit OS getestet sowie in Ableton Live 8 32/64 Bit und Live 9 Beta 32/64 Bit -> keine Probleme.

    Ich fand die Drehregler anfangs auch viel zu schwergängig, die lösen sich jedoch nach 5-10 mal links-rechts drehen ein gutes Stück und sind meiner Meinung nach echt gut. Das fehlende einrasten in der MIttelposition der EQ´s finde ich schade, kann es zwar verstehen, da der Controller auf Live´s Effekte ausgelegt ist aber stört mich definitiv.

    • Profilbild
      Tinotik  

      Hi,
      im test steht „64-Bit Systeme werden vom Hersteller unterstützt.“
      & im fazit steht …
      Minus: nur für 32 Bit Systeme; ja was denn nun?
      noch erfahrung wie der ‚aktuelle‘ stand der kiste ist?
      schaut für mich nach ner guten alternative aus, natürlich nur wenn 64Bit voll unterstützt wird.

      • Profilbild
        Alex  

        Da gibt es keine Unterschiede.. Class Compilant reicht. 32Bit/64Bit – spielt gar keine Rolle, keine Treiber notwendig.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE