width=

Top News: Pioneer XDJ-RR

6. September 2018

Pioneer DJ geht erneut All-In für Rekordbox

Pioneer XDJ-RR

Pioneer DJ erweitert ein weiteres Mal die Produktpalette für All-In-One-Geräte. Mit dem Pioneer XDJ-RR kommt ein neuer Controller und Media-Player samt Mixer, welcher preislich deutlich unter dem Pioneer XDJ-RX2 angesiedelt sein wird.

Das RR im Namen lässt dabei direkt erkennen, dass das neue Gerät speziell in die Rekordbox-Range passen soll, einige Unterschiede jedoch gibt es sowohl zum Pioneer DDJ-1000 wie aber auch zum XDJ-RX2.

Generell gleicht der XDJ-RR dem XDJ-RX2 auf den ersten Blick, man muss schon genauer hinschauen, um die Unterschiede erkennen zu können. Da sein müssen sie, das dürfte klar sein, der Preisunterschied ist nämlich groß. Kostet der XDJ-RX2 aktuell doch 1699,- €, wird der XDJ-RR 1149,- €, kosten.

Pioneer DJ XDJ-RX2 (oben) vs. XDJ-RR (unten)

„Von zuhause in den Club“, so lautet der Slogan von Pioneer DJ für den neuen Controller / Media-Player und tatsächlich wird der XDJ-RR darauf ausgerichtet sein. Wie der XDJ-RX2 besitzt er einen 2-Kanal Mixer mittig, seitlich die Control-Decks. An der Spitze sitzt ein 7-Zoll großes Farb-Display. Hier findet sich auch der erste Unterschied, denn dieses ist kein Touch-Display.

Ausgelegt ist der XDJ-RR zum einen als Controller für die Pioneer DJ hauseigene DJ-Software Rekordbox DJ. Diese wird als Lizenz im Lieferumfang enthalten sein.

Zum anderen ist der XDJ-RR natürlich ein Media-Player für Track von USB-Speichermedien, als Gesamtlösung und günstigeres CDJ- & DJM-Setup. Zwei Decks, ein Mixer und zwei USB-Anschlüsse für Speichermedien. Das ermöglicht nahtlose Übergänge, gibt aber auch die Möglichkeit, wie beim XDJ-RX2, von einem Stick zu Spielen und zugleich auf einen anderen Stick aufzuzeichnen.

Dabei bietet der XDJ-RR Decks im Stile der Pioneer CDJs samt großem Jog-Wheel und auch Performance Pads. Davon gibt es allerdings nur vier, der XDJ-RX2 bietet acht. Auch gibt es keine Einstellung für die mechanische Jog-Wheel Sensibilität. Zwei weitere erkennbare Unterschiede. Darüber hinaus aber sehen die Decks von der Ausstattung und Anordnung identisch aus.

Auch der Mixer schaut sehr ähnlich aus, bietet zwei Kanalzüge mit 3-Band EQ, Linefader und Crossfader sowie ein mittiges Metering.

Es gibt vier Sound-Color FX samt separatem Regler in jedem Kanalzug, Dub Echo, Pitch, Noise und Filter. Ebenso mit an Board sind die Beat FX, hier allerdings gibt es nur drei zur Auswahl, Echo, Reverb und Flanger.Pioneer XDJ-RR

Ein weiterer Unterschied? Der Pioneer XDJ-RR ist Controller und Media-Player. Was das heißt, zeigt sich bei einem Blick auf die Rückseite. Finden wird man hier nicht Eingänge für externe Zuspieler für die Kanalzüge, also kein Anschluss für Plattenspieler oder CDJ-Player. Einzig einen Aux-In gibt es neben dem Mic-In. Dieser kann angeschaltet werden, die Lautstärke mit einem Trim-Regler geregelt werden. Man kann also externe Quellen einbinden, nicht jedoch auf die Kanalzüge, ebenso nicht Plattenspieler (außer sie bieten Line-Pegel am Ausgang).

Erhältlich sein wird der Pioneer XDJ-RR ab diesem Monat, wie schon erwähnt für einen Preis von 1149,- €.

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.