Top News: Technics SL-1210GR, DJ-Plattenspieler

4. Februar 2017

Der ECHTE Technics kommt zurück!

Verdammt, es geht wirklich weiter.

                                 Technics 1210GR – die Legende

Technics hatte in der letzten Zeit mehrfach für großen Wirbel gesorgt. Vor einigen Jahren die Info, dass die Produkt-Reihe der Technics-Plattenspieler eingestellt wird, vor allem des legendären Technics 1210MK2, war ein ziemlicher Schock für die gesamte DJ-Branche – hieß es doch, dass der Clubstandard-Plattenspieler sein Ende finden wird.

Vor Recht genau einem Jahr kam der erste Kanonenschlag – die Legende kehrt zurück.
Recht schnell jedoch relativierte sich der Hype zu Unverständnis und auch Ärgernis, denn der Preis war ein weiterer Kanonenschlag. Rund 4000 $ wurden aufgerufen für die neuen Modelle, sowohl für die limitierte Version Technics SL 1200GAE, wie auch für die später kommende, nicht limitierte Modell Technics SL 1200G. Technics, beziehungsweise Panasonic als Inhaber der Marke Technics, war damit streng genommen aber noch nicht am Ende vom Latein, wenn es darum ging, DJs, die den Technics groß gemacht hatten, weiter in die Weichteile zu Treten. Nächste Erkenntnis: Die Modelle GAE und G werden ausschließlich über den HiFi-Handel vertrieben werden. DJs außen vor.

Wer denkt, damit war das Ende erreicht: falsch gedacht. In einem Gespräch mit den New York Times fielen im Januar von Seiten des Creative Directors von Technics, Hiro Morishita, Andeutungen, die weiter deutlich machten, dass der DJ-Markt für Technics nicht relevant ist: „D.J.s are fine, too, but as a marketing target it’s problematic. We don’t want to sell the 1200 as the best tool for D.J.ing“. Und das tat Technics dann auch. In jedem Fall ein Punkt, den man kritisch betrachten könnte, wie es schon gesehen ist, HIER ein interessantes Statement dazu.

Nun kam im Januar die erste News auf, dass es ein weiteres Modell geben wird, den Technics 1210GR, der zwar immer noch als HiFi-Plattenspieler gehandelt wird, aber über den auch Worte fielen wie, dass er das Nachfolger des 1210MK5 sein würde. Der erste Bezug, der Hoffnung schaffte, dass die Anvisierung des HiFi-Markt mit dem hochpreisigen Modell zunächst Marketing-Strategie war und wirtschaftlich sicher sinnvoll war, der DJ-Plattenspieler aber folgen würde.

Der Technics 1210GR, der anfangs mit einem Preis 50% vom Preis der 1200GAE und 1200G-Modelle eingeschätzt wurde, ist dabei zugegeben die erste Hoffnung gewesen, auch dahingehend, dass Technics wie damals eventuell nun auch eine schwarze Version als Nachfolger des Club-Standards nachschieben wird.

Genau das ist nun geschehen: Gerade kündigte Technics den Technics 1210GR an, die schwarze Version. (HIER die aktuelle Pressemitteilung). Immer noch als HiFi-Plattenspieler gehandelt, aber nur halb. Ganz klar positioniert sich Technics nun auch Richtung DJ-Markt. „Gebaut für Wohnzimmer und Bühne“ oder „unser Ziel war es, unser High-end Sortiment um ein Modell zu erweitern welches die Erwartungen aller Technics Fans erfüllt: der audiophilen Kunden und der professionellen DJs“.

Die wichtigste Info ist also: Es geht weiter!

Back in Black: Der 1210GR, wie man ihn kennt und liebt.

Die technischen Daten fügen wir einmal unten ein. Im Klartext dürfte das eigentlich im DJ-Bereich auch kaum einen interessieren, Hauptsache er bietet, was der Klassiker bietet und das Ganze nicht verschlimmbessert, sondern besser auf den neuen Stand gebracht.

Da kann man sich sicher auf viel einstellen, denn Technics hat im Jahr 2016 den Motor komplett neu entwickelt, ein direktangetriebener Motor ohne Eisenkern, kontrolliert durch eine neue Motorsteuerungstechnologie. Ein neuer Plattenteller mit fast 1 kg mehr Gewicht als der des Vorgängers soll noch mehr Laufruhe schaffen, gleichzeitig sollen so Vibrationen verringert werden. Ebenfalls wurde für die neuen Modellreihen das Gehäuse komplett neu aufgebaut.

Man kann also auch bei der nun günstigsten Version der neuen Technics verdammt viel erwarten. Günstig? Der Technics SL1200GR und der Technics SL-1210GR werden mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1499,- € auf den Markt kommen, die schwarze Version offenbar nur in Europa.

Technische Daten:

Technologie für hohe Rotationsstabilität

  • Eisenloser Direktantriebsmotor
  • Hochpräzise Motorsteuerung

Vibrationstolerante Konstruktion

  • Vibrationsabsorbierender Plattenteller
  • Robuste Gehäusekonstruktion
  • Dämpfungsfüße aus Silikonkautschuk

Hochwertige Bauteile

  • Hochempfindlicher Tonarm
  • Vergoldete Anschlüsse

Technics Definitive Design

  • Übernommen von der SL-1200 Serie

Plattenteller

  • Typ: Direktantrieb-Plattenspieler (manuell)
  • Plattenteller-Drehzahlen: 33 1/3, 45, 78 U/min
  • Variabler Drehzahlbereich: ±8 %, ±16 %
  • Anlaufdrehmoment: 2,2 kg/cm
  • Anlaufzeit: 0,7 Sek. vom Stillstand auf 33 1/3 U/min
  • Gleichlaufschwankungen: 0,025 % W.R.M.S.
  • Rumpeln: 78 dB (IEC 98A gewichtet)
  • Plattenteller: Aluminiumdruckguss
    Durchmesser:332 mm (13-5/64″)
    Gewicht:ca. 2,5 kg (inkl. Gummiauflage)

Tonarm

  • Typ: Universal, statisch ausbalanciert
  • Effektive Länge: 230 mm (9-1/16″)
  • Überhang: 15 mm (19/32″)
  • Spurfehlwinkel:
    Innerhalb 2° 32’ (an der Auslaufrille einer 30-cm-(12″)-Schallplatte)
    Innerhalb 0° 32’ (an der Einlaufrille einer 30-cm-(12″)-Schallplatte)
  • Kröpfungswinkel: 22°
  • Tonarmhöhen-Einstellbereich: 0 – 6 mm
  • Auflagedruck-Einstellbereich: 0 – 4 g (Direktmesswert)
  • Gewicht des Tonabnehmerkopfs: Ca. 7,6 g
  • Zulässiger Tonabnehmer-Gewichtsbereich:
    [ohne Zusatz-Gegengewicht] 5,6 – 12,0 g (14,3 – 20,7 g (mit Headshell))
    [mit Zusatz-Gegengewicht] 10,0 – 16,4 g (18,7 – 25,1 g (mit Kopfgehäuse))
  • Tonabnehmer-Montagemaße: JIS 12,7 mm, Intervall
  • Tonarmkopf-Kabelschuh: 1,2 mm φ 4-poliger Kabelschuh
Forum
  1. Profilbild
    VAyv

    Wird dieser Plattenspieler besser klingen als der alte 1210er? Es gibt ja einige Enthusiasten die den alten Technics nicht mochten weil er das originale Klangbild einer Schallplatte nicht differenziert und störungsfrei genug wiedergeben konnte. Doch bei diesem neuen Preis von etwa 3000 mark muss doch auch ein super Klang drinne sein oder?

    • Profilbild
      York_vom_Ork  

      Moin, dem 1210 (also dem altem) wurden durchaus gute Klangeigenschaften assistiert, einfach mal nach alten HIFI Zeitschriften, wie STEREO etc. im Netz schauen, kommt halt sehr auf das angebrachte System/Nadel an. Bitte dann nicht mit einem Concorde DJ System die alten „Stones“ Scheiben abspielen ;-) und vergleichen, mit einem guten Tonabnehmer würde ein 1210 wohl nicht in der obersten Reference Klasse mitspielen, aber wohl in der oberen Mittelklasse, wenn man dies Klassifizieren sollte/kann… Natürlich nichts gegen Concorde Systeme ;-) ist halt ein anderer Einsatzzweck, wenn echtes HIFI gefragt ist müssen aber andere Systeme angeschraubt werden.Gruss

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.