28. November 2017

Antelope Orion 32 – 32 Kanäle auf einer Höheneinheit

Seit einiger Zeit verweilt das Orion 32 in meinem kleinen Studio und als treuer kleiner Helfer, verdient er sich doch mal etwas Feedback. Beim Orion 32 handelt es sich um ein Interface was 32 Ein- und 32 Ausgänge gleichzeitig verwalten kann und das bei einer Auflösung von 96khz bei 24bit. Die Auflösung lässt sich noch etwas nach oben schrauben, wenn man dafür ein paar Kanäle opfert. Das ganze funktioniert auch noch bei durchaus annehmbaren Latenzen. Highspeed Mode, Madi Anschlüsse, WordClock, ADAT, SPdif und USB inklusive.

Wie die Wandler klingen ist ja immer so eine subjektive Sache, ich würde es mit Smooth und Transparent bezeichnen. Transparent, weil es bei normalen und niedrigen Pegeln gefühlt keine Spuren hinterlässt und Smooth weil es bei hohen Pegeln und Übersteuerung zwar ein technisch bedingte Veränderung mitbringt, aber diese noch lange sehr musikalisch und nahezu neutral klingt.

Was das gute Stück nicht kann ist die Lautstärke regeln. Auch lässt sich an dem Gerät selbst nicht wirklich was einstellen. 5 Presets, ein Powerschalter und die Möglichkeit die Auflösung zu verändern, das wars. Alles andere muss per Software gemacht werden, die ist zugegebenermaßen die ist gut durchdacht und auch leicht verständlich, aber haptisch kann das gute Stück da nicht punkten. Aber dafür immerhin ein Kandidat für „unter den Tisch“.
Was macht man jetzt mit so einem guten Stück, immerhin wird es aktuell gelistet mit 2.269,- und das ist dann doch eine Investition die sich ja irgendwie lohnen soll. Bandaufnahmen? Kein Problem. Live-Set? Hab ich noch nicht probiert, aber Richie Hawtin machts ;) Alles was im Studio ist dauerhaft anschließen? Nichts leichter als das. Kopfhörer anschließen? Fehlanzeige.

Fazit
Man merkt schon hier ist eine Studio Umgebung gefragt. Aber mein liebster Anwendungsbereich ist das Jammen, einfach Rechner einschalten, auf Recorden drücken, jammen und alles ist danach auf Festplatte gebannt und kann nach belieben weiter genutzt werden, wenn dann doch mal was gutes bei rum gekommen ist. Sicherlich gibt es auch günstigere Interfaces, aber keines hat soviele Kanäle und spätestens wenn man 2 Stereo Effekte, 3 Synths, 2 Drum Maschinen und vielleicht noch einen Sampler angeschlossen hat sind andere Interfaces am Limit und der Orion fängt gerade erst an.
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.