ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Konfiguration des USB64
Die Konfiguration des USB64 erfolgt mit Hilfe mehrerer Steckbrücken (Jumper), die auf Stiftleisten aufgesteckt sind. Unter Konfiguration wird hier die Einstellung der veränderbaren Parameter verstanden (z.B. Midi-Kanal, Art des verwendeten Midi-Befehls, dem ersten Eingang zugeordneter Noten- bzw. Controllerwert, Stromversorgung über Netzteil oder USB, USB aktiv oder nicht aktiv, usw.).

ANZEIGE

ANZEIGE

 

HIER GEHTS ZUM ZWEITEN TEIL DER SERIE

ANZEIGE
Fazit
Da ich insgesamt 5 Platinen über ein Midianschluß laufen lasse, kann ich nur gutes berichten. Midiout wird dann weiter gereicht(Merge). Alles funzt bei mir, wie es soll.

Plus

bis zu 64 Controller Anschlüsse
Gute Verarbeitung
Einfache Anschlussmöglichkeiten, auch ohne Elektronik Kenntnisse
Midi Anschluss mit "merge" Funktion

Minus

Keine Treiber für USB
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Danke für den Tipp, bzw. die Produktvorstellung. Ich habe schon früher darüber nachgedacht mal einen Controller selbst zu bauen, aber war immer von der Elektronik abgeschreckt. So wie Du es schreibst scheint es mit dem USB64 wirklich einfach zu gehen (vorausgesetzt, man weiß was man überhaupt wie steuern will :-) ).
    .
    Hat jemand der Anwesenden Erfahrungen mit dem USB-Anschluss des USB64 an einem Mac unter Mac OS X?

  2. Profilbild
    A.Vogel  AHU

    Danke für diesen Erfahrungsbericht.
    Mir war dieses Produkt bisher noch nicht bekannt (zugegebenermaßen habe ich auch noch nie Richtung DIY-MIDI-Controller recherchiert), und ich sehe spontan eine schöne Möglichkeit, eigene Programmer für Kisten wie den Mopho oder Blofeld zu bauen.
    Ich les mich mal rein…..

  3. Profilbild
    sonicbits  

    Schöner Artikel, danke!
    Wer sich für so was interessiert, sollte sich auch mal den Teensy Arduino Clone anschauen (https://www.pjrc.com/).
    Der hat nicht ganz so viele Eingänge, das lässt sich aber leicht mit ein paar Multiplexern lösen. Ausserdem lässt sich der Teensy als „class compliant“ USB Midi Interface betreiben, und braucht somit keine Treiber unter Windows oder OSX.
    Ab ca. 25US$ ist man dabei.

    Tolle Lernvideos zu Midi/Audio mit Arduino und Co. gibts auch von Götz Müller Dürholt (http://goetzmd.de/).

  4. Profilbild
    bytechop  

    Der Ansatz hier ist interessant, erfordert aber mehr Einarbeitung in das Thema.

    http://www...../?ALLSTEPS

    Modulare Controller sind eher die Zukunft, wobei die derzeit erhältlichen Produkte einfach zu teuer sind und wie alles auf den Endusermarkt nicht serviceable durch den Anwender. Ich überlege schon etwas länger wie ein modularer Controller für Reaktor ausschauen könnte.

    Ich würde von einem „Brain“ Modul ausgehend Blöcke über I2C anbinden. Solch ein Projekt komplett als Opensource und nicht als gekapseltes High End Design Produkt wäre klasse.

    Wenn jemand Lust auf Zusammenarbeit oder Gedankenaustausch hat kann er mich gern hier kontaktieren. Ich bin selbst ein Bastler oder besser Tech-Interessierter der auch gern noch dazu lernt.

  5. Profilbild
    TimeActor  AHU

    Interessant, wie es manchmal kommt. Überlege auch schon seit Anfang Januar mir einen auch hinsichtlich Optik passenden Controller für ein Plugin zu basteln und jetzt lese ich hier über das Thema. Das Döpfer und das Livid Audio hatte ich auch bereits auf dem Radar. Ich möchte mir ähnlich wie Synthprojekt etwas konstruieren allerdings als Rackversion ohne Tastatur. Ich muss aber leider auf dedizierte Hardware ala Döpfer zurückgreifen da ich mit Lochplatten nichts anfangen kann. Kannst Du uns auch Bildmaterial Deiner selbstgebauten Controller zeigen?

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE