ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Trance Geschichte Datenbank Classic Trance Database

Die Classic Trance Database ist ein Muss für alle Trancefans

26. Februar 2024

Trancefans aufgepasst! Auch Trance hat eine Geschichte, die bis in die späten 1980er-Jahre zurückreicht. Koncz Dávid aka.The Trance Historian hat im Rahmen eines Buchprojekts die Geschichte von Trance in der Datenbank Classic Trance Database veröffentlicht.

Die Classic Trance Database umfasst 155.000 Tracks und das Tolle ist, dass sie mit einem YouTube-Link verknüpft sind, um sich die Stücke gleich anhören zu können. Es handelt sich um eine öffentlich zugängliche Google Online-Tabelle. Die Zeitspanne umfasst Tracks, die zwischen 1988 und 2009 erschienen sind. Die Daten hat Koncz Dávid auf Discogs zusammengesucht. Als Grundlage dienten ausschließlich Vinyl-Veröffentlichungen. CDs einzubeziehen, hätte die Liste vergrößert, aber die Nachbearbeitung hätte enorm viel Zeit gekostet, weil durch Compilations einzelne Tracks mehrfach aufgetaucht wären. Die Liste ist in Track Name, Version (z. B. Remix), Artist und Tracklänge eingeteilt. Zu bemängeln wäre, dass der Name von Album, EP oder Maxi, auf denen die Tracks erschienen sind, nicht in die Datenbank eingeflossen sind. Ich vermisse auch die Angabe des Labels, weil diese neben den Künstlern in der Szene einen ähnlichen Stellenwert haben.

ANZEIGE

Screenshot Classic Trance Database

Ich könnte mir vorstellen, dass auf diese Angaben verzichtet wurde, weil durch das Lizenzierungsgeschäft einzelne Tracks auf verschiedensten Labels und Veröffentlichungen erschienen sind. Die Datenbank ist in zwei Formen verfügbar: die Hauptdatenbank, die alle 155.000 Tracks auf einer einzigen Seite auflistet und die alternative Datenbank, die die Tracks nach Erscheinungsjahr unterteilt. Die alternative Datenbank lädt schneller. Beide stehen als kostenloser Download zur Verfügung.

https://www.youtube.com/watch?v=ugZUMJLMcdo

Doch was ist Trance eigentlich? Diese Frage musste sich auch Koncz Dávid stellen, denn in der Discogs-Datenbank darf jeder mitschreiben, daher wird der Begriff Trance sehr großzügig verwendet und viele sogenannten Trance-Songs haben nichts mit Trance zu tun. Koncz Dávid musste aussotieren. Aus seiner Sicht begann die klassische Trance-Ära in den frühen 1990ern und dauerte bis Mitte der 2000er-Jahre. Er nahm Trance-Blueprints aus den späten 1980er-Jahre in die Liste auf. Er verlängerte die Liste aber bis 2009, weil nach der Hochphase einige Stücke im künstlerischen Ausdruck der klassischen Trance Ära entsenden sind.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die Classic Trance Database hat gegenüber Discogs den Vorteil, dass man auf der Suche des Begriffs Trance Tausende von Einträgen angezeigt bekommt. Wer auf Discogs effektiv suchen möchte, braucht Songname oder Artist, sonst wird man von der Flut der Veröffentlichung
erschlagen. Bei der Classic Trance Database könnt ihr euch sicher sein, dass nur Trance verabeitet wurde.

Affiliate Links
Teenage Engineering OP-1 field
Teenage Engineering OP-1 field
Kundenbewertung:
(26)

So ein Mammutprojekt erstellt man nicht eben mal an einem Tag, auch wenn man Zugriff auf die Daten von Discogs hat. Mehrere hundert Stunden an Arbeit flossen in die Datenbank ein.
Ein tolles Tool, das Überblick über die Veröffentlichung von Trancetracks ermöglicht.

ANZEIGE

Werdet ihr die Datenbank nutzen? Wie würdet ihr Trance definieren?

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

 

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    MartinM.

    „Wie würdet Ihr Trance definieren?“ — Schöne Gretchenfrage! Die müsste man eigentlich denjenigen stellen, die den Begriff eingeführt haben. Und wer führt so etwas eigentlich ein, generell gefragt? Journalisten? Produzenten? Labels? Die Musiker, die die betreffende Musik kreiert haben, wahrscheinlich nicht.
    Man könnte auch fragen, wo denn die Unterschiede zu Techno, House oder Ambient liegen. Alle gemeinsam: Keine akustischen Instrumente — allenfalls kurze Sampleschnipsel derselben — und deutlicher Sequenzereinsatz. Liegt der Unterschied womöglich nur im Tempo? Trance zwischen 120 und 140, Techno darüber, Ambient kleiner als 125? Und House isses, wenn die Drummachinesounds analog klingen?
    Es ist doch schön, wenn sich einer die Mühe gemacht hat, so eine Database zu erstellen. Damit legt er ja auch gleich fest: Was drin steht, ist Trance.
    (Das Visual zum letzten Beispielvideo tanzt ja schon wieder total aus der Reihe: „My Top 10 Techno Anthems“ — Techno? Anthem — also Hymne oder Leitthema? Ist der Definitionsfindung eher hinderlich.)

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      @MartinM. Relativ einfach zu beantworten (die Definitionsfrage).

      Diggi-digg, Diggi-digg, Diggi-digg und Bassnote jeweils auf die ‚und‘.
      Fertig! Nächster Track… 😇

        • Profilbild
          AMAZONA Archiv

          @Kazimoto Trance wurde ja auch – wie fast jede elektronische Musikrichtung überhaupt – von Kraftwerk erfunden. Siehe ihr Album „Trance Europe Express“. Ihrer Zeit wie immer weit voraus…

          Diggi-digg.

    • Profilbild
      Sven Rosswog RED

      @MartinM. …oder das Astral Projection Video, die ihr Werk Trust in Trance nennen. Da kenne ich so manchen, der würde sagen das ist Goa oder Psy-Trance…trotzdem, was ist für dich Trance? In der Szene wollen die Technos, Houser und Trancer ja nicht in ein Topf geschmissen werden.

      • Profilbild
        MartinM.

        @Sven Rosswog Wenn einer darauf besteht, seine Musik sei Trance, dann ist das für mich Trance. Da gebe ich jetzt nichts drauf, erst recht nicht auf tiefer liegende Schnittmengen der Marke „wenn es eine Autohupe und zwei reversed Samples enthält, klingt es wie Upper-Lower-Southside-No-Fidelity-Ethno-Trance“.
        Das erinnert mich an einen Wikipediaartikel über „Glamrock“. Dieser Begriff ist überhaupt erst eingeführt worden, als betreffende Künstler (wie David Bowie) schon längst ihren Stil geändert hatten. Und man bezieht sich dabei auf reine Äußerlichkeiten wie Kostüme und Schminke, aber nicht auf Merkmale der Musik. So zählen albernerweise KISS schon nicht mehr dazu, obwohl die mehr Glam und mehr Schminke aufgetragen haben als sonstwer. Tja, ein Gentleman würde nie von sich selbst behaupten, ein Gentleman zu sein, das verbietet das Understatement. Und wer behauptet, Glamrocker zu sein, kann auch keiner sein, denn den Begriff gab’s erst nach dem eigentlichen Glamrock.

    • Profilbild
      TobyB RED

      @MartinM. , moin. ich glaube da gibt es keine Lehrbuch Aussage dazu. Zumal sich das Genre über die Jahre auch verändert hat. Man höre sich mal die frühen Werke an und gehe dann durch die Highlights der Jahrzehnte. Ich bin zB. momentan wieder langsamer im Tempo unterwegs. Dadurch bin ich nun aber nicht weniger „trancig“. Das kann sich bei der nächsten Songidee wieder ändern. Das spiegelt sich ja auch in der Google Liste wieder.

    • Profilbild
      Dayflight

      @MartinM. Hallo Trance verbinde ich ähnlich wie Hypnotic Techno mit schleifenden Musiksequenzen, die Dich ins Geschehen hinenziehen. Acid Lines gehören eigentlich nicht zu Trance sondern eben zu ACID.
      Wer diese ganzen Spielarten definiert ist mir auch schleierhaft. Nur an den BPM´s kann es ja nicht festgelegt werden. Klar Gabba und Jungle ist bei170BPM und Breackbeat hat seine eigentliche Stylistik.
      Der Soundtrack in „Lola Rennt“ ist zwar sehr schnell aber für mich kein Techno im strengeren Sinn.

      • Profilbild
        MartinM.

        @Dayflight Oh ja, Acid hätte ich glatt noch vergessen! Wurde das nicht auf alles angewendet, das den quäkigen Sound des TB-303 enthielt?
        Vielleicht hast Du ja mal mit Leuten zusammen Musik gemacht oder zumindest zusammen gearbeitet, die sich dauernd an große Vorbilder erinnert fühlen? Und Sachen sagen wie „Das erinnert mich total an Phil Collins“ oder „Das klingt für mich jetzt total wie Kraftwerk“ oder eben je nach Genre andere Ikonen, obwohl Du selber nichts Assoziierendes gehört hast. Solche Typen scheinen mir diese Stilbezeichnungen zu erfinden.

    • Profilbild
      TobyB RED

      @digital-synthologie die gibts, man muss sich die Liste ja nicht als Spreadsheet geben. Ist ja nur eine Darstellungsform. Mit Power BI, Big Query usw. hast in 5 Minuten eine optisch ansprechende Lösung.

  2. Profilbild
    Filterpad AHU 1

    Ich mache ja überwiegend Trance. Wer Lust hat kann mal reinhören. Die Definition liegt für mich darin, eine Melodie zu kreieren wo sich die Leute fallen lassen können und Spannungskreationen einzubauen in’s Arrangement wie sog. Build-ups durch Fills, Riser, Glides. Der Rest bleibt Geschmackssache. Ich liebe Trance, genau mein Ding! 😁 https://www.myownmusic.de/filterpad

    • Profilbild
      MartinM.

      @Filterpad Das sind gute Beispiele für Trance. Auch Deine Beschreibung finde ich gut. Nach dem Reinhören würde ich als Chrakteristika noch hinzufügen: Widersetzt sich der üblichen Strophe-Refrain Songstruktur und neigt dann dazu, kein Ende zu finden.
      Und weite Stereopads könnte man als Abgrenzung zu Techno benennen, schlage ich mal vor.

  3. Profilbild
    Tekkelec

    Also für mich ist Trance immer dann mir die Tracks zu „schwofig“ werden. Ewig langes gedudel wo nix passiert……dann sag ich immer das ist Trance.😂
    Ich mags garnet. Ich setze mich dann immer und warte auf was anderes oder bin raus.😁

    • Profilbild
      Filterpad AHU 1

      @Tekkelec Leider sind die wenigsten Tracks im Trance richtig gut. Viele legen nämlich wert auf den Sound, aber nicht auf das Arrangement, wodurch die nötige Wirkung (Trance-Zustand) erzielt wird. Es ist, wenn überhaupt ne Handvoll Songs, die wirklich exorbitant klingen. Z.B. „Café Del Mar (Three n‘ One Mix)“ von Energy52. Das ist richtig ordentlich gemacht. 😀 Das Teil wird mich noch in 100 Jahren einfangen.

      • Profilbild
        Kazimoto

        @Filterpad Das stimmt wohl, meine Trance-Tracks die sich über Jahre gehalten haben sind nur ganz wenige. Einer der für mich besten ist „Thomas Tallis – Third Mode Melody (Natlife 5 Late Century Mix)“. Mir gefällt dabei die klassische Komponente, wofür Trance auch bekannt war. Dieses nonstop auf die 12 mit den immer gleichen Sounds geht mir auf die Nüsse. Wer war Thomas Tallis, solche Fragen stelle ich mir und komme dann in ganz andere Welten. Bennet mit „Vois sur ton chemin“ geht in die Richtung und finde ich ebenfalls geil. Kennt noch einer James Holden?

  4. Profilbild
    Philipp

    Trance ging für mich mit Cosmic Baby, den Trancemaster Samplern etc. los, später Dream Dance etc. im kommerziellen Bereich.

    Aber Genre Einordnungen sind immer so ne Sache, finde ich selbst auf Discogs.com oft belustigend & wenig hilfreich.

    Wann ist etwas Italo Disco oder eher Electronic oder eher Pop… oder Pop oder Rock ist oft auch fliesend.

    Bei meinen FLACs vergebe ich eigentlich nur noch Electronic, Pop, Rock, Hip-Hop; Techno vielleicht noch wenn es wirklich eindeutig ist

  5. Profilbild
    amiga909

    Trance definieren: so schwer ist das nicht? :)

    Zweck: Tanzmusik, „Trance“-Zustand durch hypnotisch repetitive Struktur und psychedelische Klänge.
    BPM: 130 bis 150 (Trance is oft schneller als EDM oder House)
    Länge: 6-10 Minuten pro Track
    Rhythmus: Four on the floor
    Mood: uplifting, euphorisch, psychedelic
    Melodien: Eingängige, einfache Melodien, oft Dur-Akkorde

  6. Profilbild
    Lampenberg

    Liquid Air hätte ich ohne Kontext eher für Acid gehalten. Ich dachte, ich kenne mich gut aus. Bin ich jetzt ein Pleb?

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X