AMAZONA.de

TobyB RED

Profilbild von TobyB

Mitglied seit: 02.04.2013

AHU Punkte: 8332

Kommentare: 2215

Erfahrungsberichte: 2

Artikel als AMAZONA.de Autor: 31

61200 Wölfersheim

Ich BinLogistiker
MusikrichtungenIch bin da nicht festgelegt. Nur auf die Instrumente, Keyboard, Synthie, Sampler, Grooveboxen, Drumcomputer.
Über michMeine ersten Gehversuche hatte ich in der Jugend... Schulze/Engel Moderne Musikelektronik – Praxisorentierte Elektroakustik und Geräte zur elektronischen Klangerzeugung.Ein paar Sachen haben funktioniert. Die Tastatur war ähnlich der einer Monotribe. Der Klang und die Optik vom Gerät nunja. Mittlerweile sind ein paar Jahre ins Land gegangen, geblieben ist immer noch die Liebe zur Elektronischen und Anderer Musik.Mittlerweile wird das Equipment wieder mehr physisch, will sagen, bis auf einige Legacy Plugins und iVersionen einiger Klangversionen setze ich auf Hardware. Die iVersionen nutze ich ich um in Bus und Bahn Musikzumachen, Kopfhörer sind immer dabei. Musikalisch bin ich mal Jazz, mal Funk, mal Industrial, mal House, oder was auch immer. Man findet mich in der Soundcloud unter tobybybot
Musikalischer StatusSemi-Professionell
EinflüsseRussische Science Fiction Filme der 70er, Jule Verne Verfilmungen aus den Barandov Studios Prag, Rock, Funk, Punk, Africa Bambata, East Bam, West Bam, Yello, Art of Noise
Im Web

Soundcloud Feed

Meine neusten Kommentare

Hallo ATR,ich wieder ;) Also bezogen auf Aftertouch via MIDI hast du Recht. Bezogen auf den MOXF, Velocity Layer. Ich denke du kannst mir folgen. Ich hab mit Aftertouch immer so meine Probleme, mal ist es zu leicht eingestellt und auf der anderen Seite zu stramm, dass du auf die Klaviatur eindreschen musst. Grüsse.
Hallo Christian,wenn ich nicht ganz falsch liege, wurde der Deepmind in UK Manchester entwickelt. Was sich auch daran liegt, dass in Manchester und Glasgow einige Geek rumlaufen, die ganz gut mit klassischer Elektronik, Elektrotechnik und dem neumodischen Digitalkram können. Cheers
Hallo Atari,ich würd das MOXF6 als Masterkeyboard nehmen. Die Klaviatur und die MIDI Implementierung sprechen dafür. Da ich aber vom Klavier komme und mir nicht ganz mein Spiel und die Finger ... möchte, nehm ich die MOXF8, wie Costello sagt, der Missing Link.Grüsse :)
Kiro,Danke, das wäre dann ein Workshop. Dier MOXF6/8 ist dermassen komplex. - Der Sequencer ist Phrasen und Pattern orientiert. Du kannst Tracks/Parts, Voices/Multis oder Pattern muten und frei loopen oder als one shot definieren. Das landet dann in Szenen und die in Songs. Alles kannst du on the fly umarrangieren.Den Flash RAM kann man nachrüsten, um die 299 € plus ev Einbau. Da lässt du dir dann deinen Sample rauf. Ich bin mir nicht sicher ob das die 1GB noch aktuell ist, ich meine derzeit gibt es 2 GB Flash RAMs.Wenn ich den MOXF8 soweit hab, kommt noch mal ein Workshop.
Hallo Costello,Bitte, ich hatte nicht so viel Zeit in die Tiefe zu gehen, da das Ding doch recht komplex ist. Dennoch für mich ist der MOXF6/8 die Queen of Pop. Der Vocoder ist sehr genial für vocaloide Bässe. Und die AWM2 Synthese ist schon geil. Von der Komplexität würde mir da nur noch die selige Korg Wavestation einfallen, mit der man solche Sachen machen könnte. Der Arpeggiator ist schlicht unschlagbar, alleine der Punkt polyphone Arps und rhythmische Spielereien, einen 3/4 auf einem 4/4 zu spielen oder 6/8 auf 4/4 lässt die Sonne scheinen. Ich habe bei den Demos bewusst auf die Trancedisko verzichtet, da es dem Gerät nicht gerecht wird. BTW: Ich hab mir den MOXF8 bestellt, wegen der Klaviatur. Die Brombeere an den Seiten, solange kein Licht drauf fällt ist das okay ;-) Viel Spass beim Geburtstags-Jam :)

Aktion