AMAZONA.de

Test: Fender Deluxe Lone Star Stratocaster, E-Gitarre


Ein Klassiker als Allrounder!

Seit dem Jahre 1990 produziert die Firma Fender in der mexikanischen Stadt Ensenada günstige Varianten seiner Instrumente und Verstärker. Inzwischen ist die Palette der in Mexiko gefertigten Produkte enorm gewachsen und bietet von Standard-Modellen, über Vintage Neuauflagen bis hin zu modern konzipierten Gitarren und Bässen alles, was der Kunde begehrt. Dazu gehört auch die Fender Deluxe Lone Star Stratocaster, eine Mittelklasseversion der weltberühmten E-Gitarre, die aufgrund ihrer vielfältigen Tonabnehmerbestückung wunderbar als Allrounder einsetzbar ist.

Fender Deluxe Lone Star Stratocaster

— Fender Deluxe Lone Star Stratocaster —

Auf den ersten Blick

Die Fender Deluxe Lone Star Stratocaster wird mit einer gut gefütterten Tragetasche inklusive obligatorischen Inbusschlüsseln geliefert. Ihr klassisch geformter Korpus besteht aus massiver Erle und ist weiß lackiert, wobei es sich um das Fender eigene Arctic White handelt. Alternativ wird die Lone Star Strat aber auch in Schwarz oder braunem Sunburst angeboten.

Der vierfach verschraubte Hals ist aus Ahorn gefertigt und mit der typischen Fender Hochglanzlackierung versehen. Sowohl für den Hals, als auch für den Korpus wird Polyuhrethan Lack verwendet, der seit Ende der 60er Jahre als Nachfolger von Nitrolack eingeführt wurde und bekannt ist für seine harte Beschaffenheit.

Mit 21 Bünden ist das Palisandergriffbrett bestückt, in das weiße Punkteinlagen zur Orientierung eingelassen wurden. Die hauseigenen Mechaniken sind gekapselt, versiegelt und genau wie das synchronisierte Vintage Style-Vibratosystem mit einer Chromlegierung überzogen. Ein braunes Schildpattschlagbrett, das sich aus vier Lagen zusammensetzt, dient nicht nur zum Schutz vor Kratzern und Macken, sondern auch als Halterung für die Tonabnehmer, die Potis und den Fünfweg-Schalter.

Seymour Duncan Pearly Gates Humbucker

— Seymour Duncan Pearly Gates Humbucker —

Verarbeitung und Technik

Als Tonabnehmer kommen in Hals- und Mittelposition zwei Fender Texas Special Singlecoils zum Einsatz, die auch für die Stevie Ray Vaughan Signature Strat verwendet werden, während an der Brücke ein Seymour Duncan Pearly Gates Humbucker seinen Platz gefunden hat. Via Fünfweg-Schalter lassen sich die Tonabnehmer anwählen und kombinieren, zur Klangregelung stehen drei Potis bereit, ein Mastervolume, eine Tonblende für den Hals und eine Tonblende für die Mittel- und Brückenposition.

1 2 3 >

Klangbeispiele

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen Kommentar erstellen Leser-Story erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

Über den Autor

Bewertung

Fender Deluxe Lone Star Stratocaster

Bewertung: 4 Sterne Bewertung des Autors
Leserbewertung: 5
Jetzt anmelden und dieses Produkt bewerten.

Hersteller-Report Fender

Aktion