Test: HK Audio Lucas Nano 602, Kompakt-PA

1. September 2017

Kompakt-PA für Mischpultmänner

Und natürlich auch für Mischpult-Ladys ist die neue HK Audio Lucas Nano 602 interessant, das muss ich alter Leichtgewichtsmacho im Eigeninteresse gleich anfügen. Sonst hält mir noch die Schwarzer Alice eine ordentliche Standpauke ob meines männlich geprägten Weltbildes. Denn mit ihren zarten 16 kg (die Nano, nicht die Alice) benötigt die schick anzusehende Kompakt-PA nicht unbedingt ein muskelbepacktes Mannsbild.

Ach ja, das waren noch Zeiten, als man(n) cool und lässig am Mischpult stand und von der holden Weiblichkeit deshalb angehimmelt wurde. Heutzutage kommt von den Mädels höchstens noch der Kommentar von hinten: „Zieh bei dem Sänger doch mal den Mittenfilter bei zwölfhundert Hertz runter“. So ändern sich die Zeiten …

— HK Audio Lucas Nano 602 (Stereo-System) —

Kleine Überraschung

Ausgemacht war mit der Redaktion, dass ich EINE Lucas Nano 602 teste. Ich habe schon große Augen gemacht, als mir der Lieferdienst dann ZWEI Komplettanlagen plus ALLEM Zubehör angekarrt hat und mein Flur nun gänzlich mit Kartons belegt war. Okay, aus diesem Grunde bekommt ihr nun die gesamte Bandbreite an Infos geliefert, denn die Nano-Serie kann in verschiedenen Varianten betrieben werden.

— Da glotzt er, der Onkel Sigi … —

Äußere und innere Werte der HK Audio Lucas Nano 602

Bei der HK Audio Nano 602 handelt es sich genau genommen um eine Kombination aus aktivem Bass und passiven Hochtönern. Für den 10-zölligen Bass steht eine 300 Watt starke Endstufe zur Verfügung, die beiden Satelliten werden mit jeweils 80 Watt befeuert, welche in Koaxial-Bauweise ausgeführt sind: In der Mitte des 4,5-zölligen Mitteltöners sitzt der 1-zöllige Hochtontreiber mittig auf. Die Satelliten werden zum Transport auf der Rückseite in eine Art Schacht eingelegt und verriegelt, sehr praktisch.

— Satellitenhalterung —

Im Gegensatz zu ihren Schwestern 600 und 608 besitzt die HK Audio Lucas Nano 602 kein Mischpultteil. Es existiert hier ein symmetrischer Comboeingang (XLR/Klinke) für ein separates Mischpult sowie ein alternativer 3,5-mm-Miniklinkeneingang, um schnell ein Smartphone oder anderes Zuspielgerät anschließen zu können. Der Comboeingang hat einen Gain-Regler mit Mittenrasterung, ansonsten gibt es noch einen Pegelregler für den Subwoofer sowie ein Panorama-Poti. Über die „Link“-Buchse kann eine weitere Anlage aus der 600er-Serie für den erweiterten Stereobetrieb eingebunden werden, ein zusätzlicher „Thru“-Ausgang greift das komplette Summensignal vor dem Hauptlautstärkeregler ab, um damit externes Equipment (Rekorder, Monitore etc.) anzusteuern. Ein weiterer Schalter dient zur Anwahl von Mono- oder Stereobetrieb, auf der Rückseite des Subwoofer-Gehäuses befinden sich noch zwei Speakon-Buchsen für die Satelliten.

— Anschlussfeld —

— Speakon-Anschlüsse —

Welche Varianten sind bei der HK Audio Lucas Nano 602 möglich?

Mit einer einzelnen Anlage kann man – wie im Eingangstext gezeigt – ein klassisches Stereo-Set aufbauen, indem man den Bass in die Mitte stellt und per Speakon-Kabel die Satelliten auf zwei Stative links und rechts davon aufbaut.

Eine weitere Möglichkeit ist eine Mono-Säule, indem man die beiden Satelliten per optional erhältlicher „S-Connect“-Stange übereinander auf dem Subwoofer betreibt. Hierbei entfällt das Speakon-Kabel, die Verbindung wird innerhalb der Stange hergestellt.

— „S-Connect“-Anschluss für die Distanzstange —

— Mono-Säule —

Man kann die beiden Satelliten auch direkt auf der Lucas Nano 602 betreiben und erhält somit einen leistungsstarken Bodenmonitor. Man kann diese Anordnung aber auch auf einen Tisch stellen, wenn man sich z.B. bei einem Vortrag ohne viel Aufwand Gehör verschaffen möchte.

— Satelliten direkt aufgesetzt —

Die kräftigste Variante sind zwei Monosäulen, welche über ein Link-Kabel miteinander verbunden werden. Mit dem Mischpult geht man Stereo in nur eine Anlage und dort wird dann das Signal intern auf die beiden Säulen panoramarichtig verteilt. Damit stehen dann schon recht ordentliche 920 Watt Systemleistung zur Verfügung, was auch einer lauteren Rockband bei kleineren Veranstaltungen durchaus genügen könnte. Man darf die gute Tiefenwirkung der Nano-Serie nicht unterschätzen, auch auf den hinteren Plätzen hört man hier noch viel.

— Full Power mit zwei Systemen (Twin Stereo-Set) —

Wichtig auch zu erwähnen: Man kann die Nanos innerhalb der 600er-Serie kombinieren. Wer also eine HK Audio Lucas Nano 600 oder 608 besitzt, kann sich die 602 als zusätzliche Säule für doppelte Leistung dazukaufen.

Wie wurde die HK Audio Lucas Nano 602 getestet?

Als klingendes Testmaterial verwendete ich diverse neue und ältere und ganz alte Musikmischungen von mir, die ich gut im Ohr habe. Zugespielt habe ich von einem Yamaha CD 300-Player auf das Yamaha AG06 Minipult. Ergänzend dazu lief auch wieder mein bewährtes Testprogramm:

Sigi Schwab & Percussion Academia: LIVE
Diese Aufnahme ist exzellent zur Beurteilung von dynamischen Feinheiten geeignet, da erstens Spitzenmusiker an bestem Instrumentarium aufspielen und zweitens der Scheibe (entgegen dem jahrlangen Blödsinn der Totkomprimierung) auch eine wohltuende Portion Dynamik gelassen wurde.

Status Quo: BLUE FOR YOU
Knackiger Bluesrock zum Lautstärketest und wie es so mit dem Druck einer Box aussieht. Besonders der “Mystery Song” eignet sich dazu besonders gut, da er sich langsam aufbaut, zudem sollte der starke Choruseffekt auf der Gitarre am Anfang des Songs auch bei monofoner Wiedergabe einer Box noch angenehm klingen.

Yello: FLAG
Wundervoll gemischtes Meisterwerk mit edlem Synthsound und vielen musikalischen/tontechnischen Gimmicks. Gibt Aufschluss darüber, wie “edel” diese Mischung wiedergegeben werden kann.

Dolcenera: UN MONDO PERFETTO
Eine emotionelle und sensationelle Frauenstimme vom Allerfeinsten mit einer erstklassigen Band im Hintergrund. Dolceneras Stimme erscheint vor guten Studiomonitoren wie plastisch davorstehend. Hier zeigt sich, wie “in sich stimmig” und räumlich ein PA-Lautsprecher arbeitet.

Golden Earring: MOONTAN
Besonders der Welthit “Radar Love” ist von der akustischen sowie spieltechnischen Umsetzung ein kleines Meisterwerk: Dynamische Bläserparts, tolles Schlagzeug, ein grooviger, warmer Bass, der rotzige Sänger gepaart mit ausdrucksstarken Gitarren gibt Aufschluss darüber, ob die Klangcharakteristik der Lautsprecher sich bei unterschiedlicher Dynamik verändert.

Heißer Tipp zum Testen der Basspräzision: MY BABY DOES ME von Queen.
Auf dem Album “The Miracle” befindet sich dieser Titel, mit dem jeder Lautsprecher auf seine Basstauglichkeit überprüft werden kann. Gleich zu Beginn des Songs groovt ein herrlich runder Bass ins Geschehen, der zuerst recht harmlos wirkt, aber eine ungeheure Energie beinhaltet. Je besser ein Lautsprecher konstruiert ist, um so lauter schafft er diesen Bass ohne Verzerrung.

Wie klingt die HK Audio Lucas Nano 602?

Bei allen Musikstilen, die ich durch diese Anlage „gejagt“ habe, fiel mir deren souveräne und unaufgeregte Art der Wiedergabe auf: ein stets präsenter, gut konturierter Bass, klare und von Schärfe freie Mitten sowie eine sehr fein aufgelöste Höhenabstrahlung. Man merkt aber schon, dass die Lucas Nano 602 eine PA ist und keine Hi-Fi-Anlage oder gar ein Studiomonitor: Steht man sehr nahe an den Satelliten (unter einem Meter), wird es ab mittlerer Lautstärke schon unangenehm in den Ohren, da die Anlage den Mitten-/Hochtonbereich mit einer merklichen Vehemenz in den Raum transportiert.

Ab ca. zwei Meter Entfernung wird es ausgewogen und diese Ausgewogenheit bleibt dann auch in der Tiefe des Raumes erhalten. Beeindruckend ist die Klarheit aller Gesangsstimmen, welche (gute Mischung vorausgesetzt) sehr plastisch beinahe vor der Nase stehen. Typisch für HK Audio ist die eher weiche und warme Gesamtabstimmung der Wiedergabe, sägende Mitten und magenkickende Ultrabässe sind ihr genauso fremd wie dem derzeitigen US-Präsidenten gutes Benehmen.

Bemerkenswert ist die Präzision und die saubere Abbildung der Mitten und Höhen, welche auch weit hinten im Raum kaum nachlässt. Ich führe das auf die koaxiale Bauweise der Satelliten zurück, denn diese merklich exakte Schallführung ist kennzeichnend für selbige. Der Bass macht auch in der einfachen Variante einen überzeugenden Job und Veranstaltungen mit bis zu 100 Leuten dürften auch bei etwas gehobener Lautstärke für eine HK Audio Lucas Nano 602 kein Problem sein. Für über 100 Leute und generell Rockbands sowie laute DJs würde ich aber unbedingt zu zwei Nano 602 raten, 460 Watt einer einzelnen Anlage sind nun mal nicht die Welt, auch wenn sie hier sehr gut umgesetzt werden.

Interessant ist der Umstand, dass sich im Twin-Stereo-Betrieb (also zwei Lucas Nano 602 mit jeweils gestackten Satelliten) der Mitten- und Höhenbereich etwas abmildert und die Anlage hiermit auch im extremen Nahbereich um 1 Meter angenehmer klingt als eine einzelne Anlage im Stereobetrieb. Man darf natürlich schon die Frage stellen, wer in 1 Meter Abstand vor einer PA steht und diesen Umstand als eher nebensächlich betrachten. Allerdings klingt die Nano 602 in dieser vollen Ausbaustufe mit zwei Sets auch in der Entfernung noch eine Spur überzeugender und ausgewogener als eine Einzelanlage im Stereobetrieb. Es handelt sich hier um eine Nuance und nicht um Welten, aber um eine hörbare Nuance. Gleiches habe ich übrigens auch bei meiner eigenen Lucas Nano 300 festgestellt, von der ich zwei Stück besitze: Auch die kleine Schwester klingt am besten im Twin-Stereo-Betrieb.

— Nochmalige Klangsteigerung bei gestackten Hochtönern —

Alternative aus dem Hause HK Audio

Zieht man alleine den Preis ins Feld, hat HK Audio selbst eine sehr attraktive Alternative im Programm: Eine Kombination aus der Premium Pro-Serie. Für einen etwas geringeren Preis als zwei Lucas Nano 602 erhält man einen Subwoofer 210 Sub A plus zwei Satelliten 8 A. Gesamtleistung: 1800 Watt! Uff…

Diese Kombination wurde von mir vor einiger Zeit für Amazona getestet.

Nun hat man also die Qual der Wahl: mehr schleppen, höhere Leistung und konventionelle Optik für weniger Geld oder leichtgewichtiges Designobjekt mit ausreichender, dennoch deutlich niedrigerer Leistung für mehr Kohle? Eine schwierige Entscheidung.

Auch auf die halb so starke Mini-PA Lucas Nano 300 möchte ich noch einen Vermerk machen, diese hatte ich kurz nach deren Einführung für Amazona getestet.

— Geschwister: Nano 300 und Nano 602 —

Was besonders aufgefallen ist

HK Audio hat ein eigenes Werk in St. Wendel und stellt dort eine Vielzahl seiner Produkte selbst her, allerdings nicht die Lucas Nano-Serie. Die ist zwar auch bei HK-Audio entwickelt, gebaut wird meines Wissens aber bei dem asiatischen Elektronikriesen Gold Peak, der auch die klingenden Namen Celestion und KEF unter seinem Dach hat, zudem auch die Batteriemarke „GP“. Auf jeden Fall ist die Lucas Nano 602 sehr gut verarbeitet, geruchsneutral und rundherum ein beinahe makelloses Produkt.

Das in der Variante „Stereosystem“ mitgelieferte und auch separat erhältliche Zubehörset (2 Stative mit Tasche, 2x Speakon-Kabel und Kabelclips) ist qualitativ eine merklich höhere Stufe als das von der kleinen Schwester Nano 300. Die Stative dort gehen schon auch in Ordnung, aber die Qualitätsanmutung ist merklich geringer als bei diesen Teilen. Und wenn man genauer hinsieht, wird schon klar, woran das liegt: Die Stative für die 602er stammen von König & Meyer und die können das einfach besser!

Das geringe Gewicht ist eines der Hauptargumente der Nano 602, ebenso die gut verteilte Masse. Man kann die HK Audio Lucas Nano 602 auch mal mit einer Hand durch den Saal tragen, wenn die andere mit dem Bierkasten beschäftigt ist. Wobei das Gewicht von links zu rechts hier ziemlich ähnlich ist, die Lucas Nano 602 wiegt lediglich knapp über 16 kg.

Auf der Rückseite im Transportfach der Satelliten ist ein Anschlussschema für verschiedene Beschallungsszenarien aufgedruckt. So kommt man im Zweifelsfall auch ohne Bedienungsanleitung recht gut klar. Hier befindet sich auch noch der kleine Schalter zur Aktivierung/Deaktivierung der Abschaltautomatik.

— Bedienungsanleitung kompakt —

Der optionale Rollerbag ist eine echte Bereicherung, wenn man die Lucas Nano 602 mal in der Bahn oder dem Bus mitnehmen will, aber auch vom Auto zur Bühne ist das Teil nicht zu verachten. Sehr robust verarbeitet und mit einem großen Deckelfach versehen, lässt sich die Tasche über einen großzügig dimensionierten und ausfahrbaren Griff mühelos durch die Musiker-Wirklichkeit rollen. Rechts und links sind zwei Trageschlaufen angebracht, damit ist die Anlage ruck-zuck im Auto untergebracht.

— Praktische Sache: Die Rollerbags —

Was gibt es zu meckern?

Die kombinierte Tisch-/Wandhalterung (optionales Zubehör) ist an sich eine gute Idee, allerdings ist die Kabellänge von lediglich 2 Metern für eine Wandbefestigung reichlich kurz bemessen. Man zieht so eine Strippe ja wohl kaum diagonal über die Wand, man verlegt zuerst auf dem Boden und geht dann senkrecht nach oben. Will man hier höher hinaus, hat man zwei Möglichkeiten: Ein Adapterkabel zur Verlängerung besorgen, das in der Ausführung als Lautsprecherkabel mit 2x 1,5 qmm Leiterdurchmesser ist mir allerdings nicht bekannt und die normalen Verlängerungskabel für Line-Pegel haben zu dünne Leiter. Die bessere Alternative ist in diesem Falle, das Gehäuse aufzuschrauben und das Kabel komplett gegen die passende Länge auszutauschen. Wie das geht, steht im beigelegten Beiblatt.

Als direkten Minuspunkt möchte ich das nicht werten, da die Kabellänge für den Tischbetrieb in vielen Fällen passen wird, dennoch: Wenn HK Audio gleich mindestens drei Meter an den Halter drangeschraubt hätte, wäre es wesentlich praktikabler.

— Gute Idee, aber Kabel zu kurz für an die Wand —

Für wen ist die HK Audio Lucas Nano 602 die richtige Anlage?

Für Musiker aller Stilrichtungen sowie Beschaller, die ein vernünftig klingendes Mischpult ihr Eigen nennen und die eine leicht zu transportierende PA suchen, ist die HK-Audio Nano 602 eine echte Empfehlung. Klanglich zwar eher ein dezent-eleganter Schöngeist, entwickelt sie durch die koaxiale Bauweise der Satelliten aber dennoch eine ungewöhnliche Reichweite in die Tiefe des Raumes und hat auch genug „Wumms“ für rockigere Stile, solange nicht ein brettharter Bass das Maß aller Dinge sein muss. Durch ihre Flexibilität und Ausbaufähigkeit ist sie bei vielen Beschallungsaufgaben eine gute Wahl, zudem ist sie leicht zu transportieren.

— Ein Häubchen für das HK-Täubchen (mitgeliefertes Zubehörteil) —

Fazit

Mit der HK Audio Lucas Nano 602 stellt der saarländische Hersteller ein rundherum gelungenes und leicht zu transportierendes PA-Produkt für Musiker und Beschaller vor, die bereits ein Mischpult besitzen. Leicht im Gewicht und sowohl optisch als auch klanglich elegant im Auftreten überzeugt auch die Flexibilität, das Zubehör sowie die Ausbaufähigkeit.

Plus

  • Klang
  • Vielseitigkeit
  • Ausbaufähigkeit
  • geringes Gewicht
  • Verarbeitungsqualität

Minus

  • -

Preis

  • Stereo-Set mit Stativen: 969,- Euro
  • Rollerbag: 105,- Euro
  • S-Connect Pole LN (Distanzstange): 129,- Euro
  • Desk-/Wall Mount: 75,- Euro
Forum
  1. Profilbild
    DJ Ronny  

    Danke für den ausführlichen Test. Ich habe ein Nano 608i und eine Nano 600. Bin mit beiden sehr zufrieden. Deinen Test Erfahrungen kann ich nur voll zustimmen. Wer die kleinen nicht erlebt oder selbst ausprobiert hat glaubt nicht das die für gut 150 Leute ausreicht. Dazu noch mit sehr guten Klang. Schade das es das getestete Modell nicht zuerst gab. Ich hätte mir dann davon 2 gekauft.

  2. Profilbild
    spookyman

    Vielen Dank für den ausführlichen Test. Deine Beiträge sind immer sehr angenehm zum lesen. Und vom Inhalt her, kann ich es vollkommen zustimmen.
    Erstaunlich was aus einem so kleinen System rauskommt. Die „Miniaturisation“ hat aber seinen Preis…ich benutze es als stereo Monitoring System im Live-Betrieb oder als Mini-PA für Auftritte in Cafés, Garten Partys, usw…

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.