Interview: Axel Hartmann (2004) zum Neuron Nuke

14. August 2004

Der Neuron Nuke Macher

Axel Hartmann 2016

Im April 2003 testete AMAZONA.de-Autor Michael Strauch den NEURON Synthesizer aus der jungen Synthesizer-Schmiede HARTMANN-MUSIC GmbH, benannt nach dem bekannten Designer und Gesellschafter Axel Hartmann.

Michael Strauch urteilte am Ende:

„Der Neuron ist zweifelsfrei einer der neuartigsten Synthesizer unserer Zeit. Die neuronale Klangerzeugung, der Surround-Mode und das einfach zu bedienende Benutzerinterface sind einzigartig.“

Der Vater des Nuke, der Hartmann Neuron

Mit einem derzeitigen Straßenpreis von 2.990 Euro ist der NEURON jedoch eine echte Wertanlage und nicht gerade ein Mitnahmeartikel. Grund genug aufzuhorchen und das folgende Interview zu studieren, denn HARTMANN-MUSIC plant in Kürze den NEURON als Software-PlugIn auszuliefern.

Axel Hartmann himself stand uns 2004 Rede und Antwort:

Peter:
Hallo Axel, wie wir erfahren haben wird es demnächst den NEURON als PlugIn geben. Mit diesem PlugIn ist nun der Traum vieler User wahr geworden, die sich bislang den Neuron nicht leisten konnten. Wie kam es zu dieser Entscheidung?

Axel:
Viele Musiker haben nicht das Budget, für einen einzigen Klangerzeuger Tausende von Euros anzulegen. Und natürlich haben wir Neuron VS auch für all diese Anwender geschaffen. Daneben bietet eine Software eine bessere Integration in eine zeitgemäße Studioumgebung, die zunehmend von Software(-Synthesizern) dominiert wird. Auch diese Klientel werden wir mit Neuron VS ansprechen.
Der Musiker erhält mit Neuron VS ein gutes Stück des großen Neuron – die dazugehörige Hardware erlaubt sogar eine ähnliche Bedienweise für die Kernfunktionen des Instrumentes.

Der Nuke Controller zur Neuron-Software

Peter:
Wurde dabei der komplette Neuron 1:1 in die Software-Version übertragen?

Axel:
Nicht ganz – einige (wenige) Module wurden leicht abgespeckt oder bleiben dem Neuron Keyboard vorbehalten. Die freien Shaper enthalten keinen 4 Levels / 4 Times Envelope. Und es gibt keine Master EFX-Section (diese beinhaltet beim Keyboard einen High End Reverb Generator und ein Tap Delay).

Neuron VS ist als Modul nicht Surround-fähig – als VST- oder AU-Instrument kann es aber in einem entsprechenden Umfeld (wie andere PlugIns auch) in Surround betrieben werden. Und – Modelmaker bleibt exklusives Bestandteil des Neuron Synthesizer Keyboards.
Dem Neuron VS Anwender stehen zunächst ca. 200 Models für eigene Klangkreationen zur Verfügung – ein Fundus, der als Ausgangsmaterial für eine unendliche Zahl neuer Klänge gut ist. Da Neuron VS und Neuron aber Model-kompatibel sind, werden sicherlich schlaue Neuron Anwender sehr bald eigens für Neuron VS erstellte Models anbieten. Besitzer eines Neuron Synthesizers können selbstverständlich auch ihre eigenen Models in Neuron VS einladen.

Das VST zum Nuke

Peter:
In welchen Formaten wird es das PlugIn geben?

Axel:
VST und AU (Windows XP und Mac OS X 10.2) . Stand-Alone ist angedacht und kommt möglicherweise später noch hinzu.

Peter:
Zusätzlich gibt es einen Hardware-Controller. Kannst Du dazu schon etwas Näheres berichten?

Axel:
Der Hardware Controller Nuke beinhaltet neben dem Hartmann-typischen Stickcontroller 4 Endlos-Dials (Encoder), die frei belegt werden können. Individuelle Settings können mit jedem Sound abgespeichert werden. Die Form des Controllers ist wirklich sehr ergonomisch und schmiegt sich perfekt in die Hand. Ihr werdet ja sicher sehr früh eine Software zum Testen erhalten ; – dann könnt ihr selber sehen, wie schick sich die Software mit Nuke bedienen lässt.

Peter:
Lässt sich der Controller auch für andere Software einsetzen?

Axel:
Das wäre schön, gell? Ernsthaft – wir haben diese Frage schon öfters vernommen, und es sollte kein ganz großes Problem sein, die Regler und den Stick auch MIDI-Controller-Daten ausgeben zu lassen. Das wird sicher in der ersten Software-Release nicht enthalten sein, hat aber gute Chancen in einem der kommenden Updates ;-)

Peter:
Zum Abschluss die wichtigsten Fragen: Was wird das PlugIn voraussichtlich kosten, und wann wird es erscheinen?

Peter:
Wir hoffen auf eine Release noch im September – drückt uns alle die Daumen, dass das klappen wird! Der offizielle VK steht bei 819,00 EURO, der Straßenpreis wird sich voraussichtlich bei 699,00 EURO einpendeln.

Vielen Dank an Axel Hartmann, dem wir mit seinem neuen Produkt viel Erfolg wünschen.

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.