ANZEIGE
ANZEIGE

Report: Serato DJ vs. RANE SL1, SL2, SL4, Denon DJ DS1

Das Ende der externen Audiointerfaces für Serato DJ?

26. Februar 2022
Serato DJ Audio-InterfaceDie Zukunft der Serato DJ Audiointerfaces ist fraglich?!

Nun, erst einmal ein kurzer Satz zum Aufmacher: Ja, das RANE SL4 ist nicht mehr lieferbar von Seiten des Herstellers. Das ist aber keine neue Story … und auch nicht Thema dieses Reports. Aber es geht in die richtige Richtung. In die Richtung der Frage von Audiointerfaces und Serato DJ.

Das Ende der Audiointerfaces für Serato DJ? Mojaxx hatte in einem Video auf DJCity auf einen Punkt aufmerksam gemacht, den wir an dieser Stelle gern einmal aufgreifen wollen: Das Ende des Supports oder Vorhandensein von Audiointerfaces für Serato DJ.

ANZEIGE

Es war ein schleichender und lautloser Prozess, der nun dazu führt, dass auf aktuellen Software-Versionen, Betriebssystem oder Serato DJ Version die kleinen externen Audiowandler keine Zukunft mehr haben. Eigentlich schon keine Gegenwart mehr.

Was ist passiert? Seit Jahren schon bieten immer mehr DJ-Mixer und Controller interne Audiointerfaces an und klar, diese werden natürlich von den Herstellern von DJ-Software zertifiziert. Allen voran sind das aktuell Pioneer DJ mit der Rekordbox-Software, Serato DJ und Virtual DJ. NI Traktor DJ sollte man sich auch anführen, denn auch diese Software ist seit Langem eine Software, die auch im Bundle mit einem hauseigenen Audiointerface für die DVS-Nutzer:innen zu kaufen ist, statt denen die mit DJ-Controllern die Software nutzen sollen. Aber auch hier dünnt es aus, nach Audio 2, Audio 6 und Audio 8 als Interfaces gibt es aktuell nur noch die Audio 6 Soundkarte mit Software neben einer Reihe von Controllern und dem Z2-Mixer. Das ist generell aber gar kein Problem, denn Traktor DJ ist nicht mehr „schmal“ in der Nutzung mit Fremdgeräten, sondern die Software kann mit diversen Mixen genutzt werden.
Ähnlich verhält es sich bei Serato DJ Pro, die jedoch nach wie vor ausschließlich zertifizierte Produkte als Audiointerface akzeptieren. Nicht zuletzt ist das der Grund, warum es z. B. einen Pioneer DDJ-1000 und einen DDJ-1000SRT gibt. Oder einen DJM-S7 oder DJM-S11. Hier muss Pioneer DJ Lizenzgebühren zahlen, um die Geräte mit Serato DJ kompatibel zu machen und teilweise gibt es dann „nur“ eine Serato DJ Lite-Version. Diese kann man dann entweder auf Serato DJ Pro upgraden oder man kann die vollständige Kompatibilität mit so einem Produkt über das Serato DJ Club Kit herstellen – zum Beispiel für einen Pioneer DJM-900NXS2.

Ist das die Zukunft? Die absolute Verknüpfung von Controller- oder Mixer-Hardware mit der Software? Nun, um ehrlich zu sein, die Entwicklung von Controllern und DJ-Mixern von RANE, Pioneer DJ, Numark, Denon DJ, Roland, Reloop oder oder oder zeigt: Ja, es geht in diese Richtung.

Aber darf deshalb das externe Audiointerface wegfallen? Die Frage ist weniger philosophisch als praktisch, denn das externe Audiointerface für Serato DJ Pro ist aus mehreren Gründen eine elementare Geschichte. Zum einen gibt es hiervon, zertifiziert von Serato DJ, leider am Ende nur noch zwei und selbst diese fallen nun weg. Schwierig, denn diese werden sicherlich nach wie vor gebraucht. Zum anderen ist es die letzte verbliebene Möglichkeit, jede Art von analogen Mixern oder Mixer ohne zertifiziertes Interface zu nutzen. Das ist nicht nur Liebhaberei für Puristen und Rotary-Mixer, sondern auch ganz klassisch notwendig für alle, die analoge Mixer haben, zum Beispiel einen Allen & Heath XONE:92. Es ist aber auch notwendig für alle, die Gigs in Locations spielen, die über keinen Mixer mit Serato zertifizierter Soundkarte verfügen. Alle diese DJs kommen nun an die Grenze und die Frage: Was tun? Nicht mehr updaten? Das ist auf Dauer keine Lösung, aber was ist die Lösung? Am Ende dann irgendwann nur noch ein Hardware-Kauf von aktuellen Produkten.

Alternativen? Nun, selbst wenn Serato irgendwann anfangen wollte, Interfaces zu zertifizieren, welche, wäre die Frage. Denn das Problem bei der Nutzung von Serato im DVS ist, dass das Interface über Phono-Eingänge verfügen muss. Und diese werden auch im DJ-Bereich immer weniger.

Das bekannteste Audiointerface für Serato DJ dürfte die RANE SL-Box sein, zuletzt als SL4 erhältlich und bei einigen Händlern noch zu bekommen, obwohl dieses Interface bereits vor einigen Jahren ausgelaufen ist.

RANE SL4

RANE SL4

Immerhin hat das Interface nun auch gute 10 Jahre am Markt auf dem Buckel. Wo ist nun das Problem? Dieses offenbart sich bei einem Blick auf die Homepage von Serato.

RANE SL4 Homepage Serato

RANE SL4 – das Statement auf der Serato Homepage

„This hardware has been discontinued by its manufacturer. It is no longer supported by current versions of DJ Pro.“ Das „letzte“ Interface von RANE aus der jahrzehntelangen Zusammenarbeit mit Serato wird leider seit der Serato DJ Pro Version 2.5.5 nicht mehr unterstützt, angekommen sind wir derweil bei 2.5.9. Das gilt natürlich auf für SL2 und SL3. Damit ist nun Ende bei externen Audiointerfaces von RANE. Alle drei werden laut Serato nicht mehr in den aktuellen Versionen supportet, so die Info in der Übersicht der „Discontinued Hardware„.

ANZEIGE

Was bleibt? Lange Jahre gab es eine Lösung von Denon DJ, das DJ-S1 Audiointerface, das diese Lücke der am Markt weniger werdenden und nicht mehr lieferbaren RANE SL schließen konnte.

Denon DJ DS1

Denon DJ DS1

Das DS-1 ist nach wie vor auch von der aktuellen Serato DJ Software akzeptiert. Klein genug, um überall Platz zu finden, bietet es zwei Phono-Eingänge und ebenso zwei Ausgänge und war daher seit Langem die perfekte Lösung, um schnell andere Mixer zu nutzen. Problem hier: Das Denon DJ DS-1 Interface ist nicht mehr lieferbar. Auch hier gibt es mit Glück noch eines gebraucht zu ergattern, ansonsten: Vom Hersteller aus bereits seit einiger Zeit nicht mehr lieferbar.

Welches externe Audiointerface wird denn aktuell noch von der aktuellen Serato DJ Software unterstützt? Nun, die Antwort ist leicht: keines.

Und so wird eine RANE SL-1 zum Briefbeschwerer, wie es DJ Johnny Blends zuletzt in der offiziellen RANE Facebook Gruppe postete, nicht mit der gehörigen Portion Ironie.

RANE SL1

RANE SL1 als Briefbeschwerer? Quelle: Facebook Gruppe RANE DJ Official, Post von DJ Johnny Blends

Wie schaut die Zukunft aus? Gibt es eine Zukunft für externe Audiointerfaces für die Serato DJ-Software? Was ist mit RANE? Was mit Denon DJ? Reloop? Ist das Auslaufen der Produkte wie dem DJ-S1 vielleicht ein Zeichen, dass die Nachfrage gar nicht groß genug war? Mit dem derweil großen Angebot an Controllern und DJ-Mixern, die interne Audiointerfaces haben und mit Serato genutzt werden können, wird der Bedarf an externen Audiointerfaces auf jeden Fall sinken. Vielleicht sind diese nur noch etwas für die alte Generation? Ich bin mir sicher, bei dieser Aussage wird es Einspruch geben. Doch was ist die Alternative? Nicht updaten? Das wird weder mit Serato DJ noch mit der Software des Computers eine Zukunftsperspektive sein.

Oder aber, Serato DJ bringt ein „Club Kit for Audiointerfaces“ auf den Markt und zertifiziert noch verfügbare Audiointerfaces. Aber welche? Das letzte verbleibende von Native Instruments? Oder das Pioneer DJ Interface 2? Aber würde Pioneer DJ das Audiointerface von Serato DJ zertifizieren lassen? Am Ende wird es dann dort nicht um das Produkt, sondern um Marktpolitik gehen.

Am Ende stimmen wir mit Mojaxx überein: Irgendeine Company sollte die Chance nutzen und ein schmales Audiointerface in solider Qualität mit vier Phono-Eingänge und Line-Ausgänge für die Zertifizierung mit Serato DJ produzieren lassen. Im besten Fall wird dieses Interface am Ende auch mit Traktor DJ, Rekordbox, Virtual DJ und co arbeiten.

Time will tell. Es ändert jedoch nichts, die Zukunft wird wohl weiter dahingehen, dass DJ-Controller und DJ-Mixer direkt mit Audiointerface und Serato-Zertifizierung geliefert werden.

Das volle Statement zu dem Thema von Mojaxx für DJCityTV findet ihr hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    gaffer AHU

    Ist jetzt nicht mein Business, aber ich wundere mich, obwohl extrem weit weg vom DJing, Serato kenne ich. Und die können nicht sicherstellen, dass Hardware in vernünftiger Auswahl zur Verfügung steht? Sieht auf deren Seite allerdings ganz anders aus. Alternative Fakten? „Serato DJ Pro officially supports over 90 pieces of hardware by industry leaders. Every piece is tightly integrated to ensure the best experience possible.“ Und ClassCompliance ist kein Thema? Dann fiele ja das Treiberproblem weg.

    • Profilbild
      Bolle / Johann Boll RED

      Hi Gaffer, in der Tat gibt es eine breite Palette an Produkten, die von Serato DJ zertifiziert sind, aber kein einziges externes Audio-Interface mehr, welches erhältlich ist. Und von den nicht erhältlichen auch nur noch das Denon DJ DS1….das ist der Knackpunkt, an dem es nun wirklich keine Alternativen mehr gibt…

  2. Profilbild
    wedok

    Technics 1210er > Standalone RPM Phono Preamp > Multiface Eingänge > Traktor > Multiface SPDIF Ausgang > DJM-800 Kanal1 & Multiface ADAT Ausgang > MIDIMAN SAM SPDIF > DJM 800 Kanal2.

    So macht absolut stabiles auflegen mit absolut kleinster Latenz sehr sehr viel Spass :)

  3. Profilbild
    djwb

    mich würde als erste mal interessiren ob es jemand gibt der sagt das ist eine klasse idee von Rane, ich denke wird es keinen geben. manchen wird es vielleicht auch egal sein. Ok. Solang es von Rane nicht wirklich ein vergleichbares Alternativprodukt gibt finde ich die Entscheidung die SL`s nicht mehr zu unterstützen richtig schlecht. Zumal es ja ihre eigenen Soundcards sind und nicht irgend ein Fremdprodukt. Komische Einstellung zu seinen eigenen Produkten! Wie schon geschrieben, gäbe es eine neue SL Serie, wäre es für mich ok. Aber das komplett einzustampfen geht gar nicht. Zumal die zu akzeptablen Preisen gebraucht zu bekommen sind und manch newbee vielleicht auch so günstig den Einstieg in Serato findet. Alle meckern über Pioneer aber bei rane ist leider auch nicht alles Gold. Schade

    • Profilbild
      Bolle / Johann Boll RED

      Achtung: Ich glaube, du vergisst, dass Rane und Serato zwei unterschiedliche Firmen sind, die nichts miteinander zu tun haben.

      Fraglich also, wer da die Entscheidung getroffen hat, am Ende wird wohl Rane keine Lizenzgebühren mehr zahlen wollen, was nur darauf zurückzuführen ist, dass sich das Interface nicht ausreichend verkauft hat. Und daher wird das Interface nicht mehr unterstützt…

  4. Profilbild
    Stephan Merk RED

    Was ich mich gerade frage: In Windows 10 gibt es ja die erweiterten Soundeinstellungen, hier lässt sich für jede aktiv geladene Anwendung eine im Windows-Mixer zur Verfügung stehende Ausgabe auswählen. Dann gäbe es ja noch Virtual Cable und Ähnliches. Wie verhielte sich das denn damit? Weil wenn das nicht mehr geht, müsste Serato doch ganz gezielt und anders als über den üblichen Audioweg, also WASAPI, Kernel Streaming oder ASIO, das Audio weiterleiten. Ich bin auch absolut kein DJ, aber über diesen Weg kriege ich beispielsweise jede einzelne Anwendung über einen eigenen Audioweg ausgespielt, hatte ich mal beim Test zum ESI GIGAPORT eX beschrieben. Dabei ist es auch egal, ob Screenreader, Browser, was auch immer, bis jetzt gab es keine Software, mit der das so nicht klappte. Hat das vielleicht jemand mal ausprobiert? Zugleich würde das ja auch bedueten, dass es von Serato keine Free-Version oder so gäbe, die hardware-frei nutzbar ist, weil kommt ja dann kein Ton.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X