Test: Akai MPC1000 Unofficial JJ OS

Eine großartige Neuerung stellen auch die vier Direct-Recording-Tracks dar, die sich in jeder Sequenz auf den letzen vier Tracks (61 – 64) befinden. Mit Hilfe dieser Tracks lassen sich Samples nicht nur aufnehmen sondern auch direkt editieren – eine Funktion, die so einige Arbeitsschritte erspart. Für das neue Betriebssystem des MPC 2500 ist diese Funktion übrigens in Planung. Natürlich wurden auch viele kleine praktische Tools hinzugefügt, wie zum Beispiel eine Uhr im Hauptfenster, die Möglichkeit, den Klick Sound gegen ein eigenes Sample auszutauschen oder etwa ein zweites Delay für den ersten Effektweg.

- Ein weiteres Delay für den ersten Effektweg -

– Ein weiteres Delay für den ersten Effektweg –

Als kleines Gimmick haben die japanischen Programmierer sich noch etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Erstmalig verfügt ein MPC über den Telespiel Klassiker „Pong“! Leider ist das Spiel noch nicht richtig funktionstüchtig, was aber durch ein zukünftiges Update behoben werden soll. Dann wird man „Pong“ sogar mit zwei Personen spielen können, wobei die Q-Links als Gamecontroller dienen werden. Na ja, das ist natürlich nicht unbedingt die wichtigste Funktion, aber trotzdem ganz lustig…

- Pong -

– Pong –

Praxis
Wie bereits beschrieben ist „JJs“ OS 4.02 in der Praxis deutlich bedienerfreundlicher als das Original von Akai. Egal ob man Samples aufnehmen, laden, sichern oder beschriften möchte – es geht entschieden schneller als früher. Vor allen Dingen der Zugriff auf Samples wird durch die neue Ordnerstruktur beschleunigt, so dass die Kreativität nicht ständig gebremst wird. Auch die erweiterten Quantisierungsoptionen lassen das MPC 1000 vollwertiger wirken und holen endlich das eigentliche Groovepotenzial aus der kleinen Kiste heraus. Das zusätzliche Delay im ersten Effektweg ist schon eine Bereicherung, aber der Klang der Effekte wird dadurch leider noch lange nicht besser… Durch die Möglichkeiten des Track Mute Recordings und des schnellen Wechselns von Sequenzen entstehen ganz neue, unerhofft frische Arrangements, gerade beim Live-Jam.

Forum
  1. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Als MPC'ler mit der 1k habe ich natürlich auch gleich JJ's OS gekauft. Die Neuerungen und Bug-Fixes in der aktuellen (und anscheinend erstmal vorläufig abschließenden) Version 4.15 sind einfach umwerfend. Die MPC läuft extrem stabil und die neune Funktionen werten die 1k so dermaßen auf, dass ich hier nur eine ganz klare Kaufempfehlung aussprechen kann. Jeder Cent lohnt sich! Die Kaufabwicklung ist dabei ganz einfach und seriös.

  2. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Ich habe einen MPC 1000 und hätte gern die V.4.15 .Gibt es die denn nun schon?

  3. Avatar
    AMAZONA Archiv

    @Rudski, Pierre:

    Informationen zu aktuellen Software Updates erhalten Sie auf der JJ Homepage (siehe Verweise)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.