ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Alesis Multimix 4 USB

Des Weiteren gibt’s noch einen HPF-Button fürs Mikro (Hochpassfilter, Trittschalldämmung) und einen Gain-Regler. Die EQ-Einheit ist mit  Hi (10 kHz) und Lo (80 Hz) recht überschaubar ausgefallen, Mitten gibt’s keine. Der Regelbereich ist mit -15 bis +15 dB ok, doch sollte man da sparsam hantieren, sonst wird’s schnell übertrieben spitz oder dumpf. Das Fehlen eines Mittenreglers macht sich da schon bemerkbar, Wunderdinge sollte man nicht erwarten. Ein Pan- und ein Level-Regler beschließen die Phalanx der Manipulationsmöglichkeiten. Wie bei Mixern dieser Größenordnung üblich, gibt’s keine Fader, sondern ausschließlich Drehregler. Der Abstand zwischen den einzelnen Knobs ist ausreichend dimensioniert, so dass auch Landwirte, Holzfäller und Hufschmiede mehr als genug Platz für ihre Finger haben.

Platz genug für dicke Finger

Platz genug für dicke Finger

Kanalzug zwei ist bis auf den fehlenden HPF-Button identisch angelegt; die 48 V Phantomspeisung gibt’s nur für beide im Verbund. Für Kanal drei und vier schließlich gibt es zwei Line-Ins (Klinke) sowie einen Balance- und einen Level-Regler zusammen für beide. Hier bietet sich dann der Anschluss von Stereogeräten an wie etwa Keyboards oder mp3/CD-Player. 

ANZEIGE
ANZEIGE
Gib Cinch keine Chance

Gib Cinch keine Chance

Alles Kanaleingänge enden entweder auf dem Main Out (2x Klinke mit Main Volume-Drehregler) oder auf dem (regelbaren) Kopfhörerausgang. Die Pegelanzeige ist mit fünf Stellen (-24 dB, -12 dB, 0 dB, +6 dB, Clip) recht kurzatmig und nicht sonderlich genau, der Kleine schreit sich also unter Umständen ruckartig eine rote Birne, bevor man da hilfreich eingreifen kann.

Manchmal ist mehr einfach mehr

Manchmal ist mehr einfach mehr

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Thomas A.

    Anstelle von metaphergeschwängerten Wortspielereien hätten wir uns lieber ein paar mehr Erfahrungswerte aus dem Musikeralltag gewünscht ;-) Wie sieht es zum Beispiel mit der Latenz auf dem PC aus? Und falls es schlecht mit Latenz aussieht: Schafft ASIO4ALL möglicherweise Linderung? Sind Kopfhörer- und Main-Ausgang parallel oder hintereinander geroutet? Wie empfindlich ist der Mixer im USB-Betrieb gegenüber Einstreuungen? Das nur mal als Anregung …

  2. Profilbild
    hans23

    Ein Erfahrungsbericht: Ich habe mir ein Alesis Multimix 6 USB als Audiointerface und Mischpult für unterwegs zur Benutzung mit Gitarre und Synths beschafft. Wunderdinge habe ich nicht erwartet, aber selbst meine geringen Erwartungen wurden unterboten: Als reines Mischpult ist das Ding zu gebrauchen (rauscht natürlich), aber das USB-Audio-Interface ist praktisch unbrauchbar. Es ist beim Aufnehmen so empfindlich, daß man den Input-Gain komplett herunterregeln muß, dafür erhält man dann im Ausgleich jede Menge Rauschen in der Aufnahme und natürlich kommt in der Mischer-Analogsektion dann praktisch gar nichts mehr an.

    Kurz: Als portabler Mischer vielleicht okay weil billig, als USB-Interface komplett unbrauchbar.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE