ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Allen&Heath Xone 2D

Startet man Traktor Pro, um in Verbindung mit dem A&H Xone 2D aufzulegen, so wird schnell das individuelle und auch modular gedachte Konzept des Gerätes deutlich. Wo viele neue MIDI-Controller mit einer auf eine bestimmte Software zugeschnittenen Eins-zu-Eins Umsetzung der Oberfläche wie zum Beispiel einem typischen 2-Deck-Aufbau für NIs Traktor punkten (beispielsweise der Vestax VCI 100) und es dem Einsteiger leicht machen, verfolgt der Xone 2 D einen anderen Ansatz: Der Anwender soll in die Lage versetzt werden, ohne starre Vorgaben die Software-Steuerung nach eigenen Wünschen einzurichten. Und dies gelingt dank MIDI-Learn und ausgehend vom vorgefertigten von Allen&Heath zur Verfügung gestellten Mapping recht gut. Steuertasten, Pitch-Funktionen, Browser-Steuerung und sogar die umfangreiche Traktor Effektsektion finden dank der möglichen Doppelbelegung der Tasten Platz auf dem Controller. Und das Spielen macht Spaß. Denn der Xone 2D ist hochwertig verarbeitet und liegt entsprechend gut in der Hand. Das Jogwheel reagiert genau, die Buttons besitzen einen guten Druckpunkt, und alle Elemente sind mit ausreichend Platz zueinander angeordnet. Trotzdem hinterlässt die Traktor-Session einen faden Beigeschmack, allein durch das einzelne Jogwheel, das zur Steuerung mehrerer Decks doppelt belegt werden muss, wenn man es zum Pitchen benutzen möchte. Hervorzuheben ist hier jedoch das wirklich gute Handling, das die geringe Größe schnell wieder wett macht. Schön wäre noch eine Touch-Sensivität wie bei anderen Konkurrenten gewesen, um sich ohne Drücken einer zusätzlichen Taste in Tracks zu bewegen oder diese zu scratchen. Um mehr Jogwheels zur Verfügung zu haben und Doppelbelegungen zu vermeiden, bietet Allen&Heath nach dem oben erwähnten modularen Konzept mit dem Xone 1D den optimalen Zusatz einen Controller in gleicher Bauform, allerdings ohne Audio-Interface und Clock-Funktionen, dafür zu einem günstigeren Preis.

Die MIDI/BPM-Sektion

Die MIDI/BPM-Sektion

Richtig Spaß entwickelt sich beim Steuern von Software wie Ableton Live auch mit einem einzelnen 2D. Bis zu vier Decks – oder im Fall von Ableton Kanäle – lassen sich einzeln auf einen externen Mixer routen oder aber auch intern mischen. Die langen Fader und zahlreichen Knöpfe und Potis lassen sich dank Abeltons MIDI-Learn-Funktion nach Herzenslust belegen, um die komplette Software im Griff zu haben und einfach und schnell zwischen Clips zu wechseln. Auch hier ist eine Mehrfachbelegung mit Shift-Taste möglich, um noch mehr Kontrollfunktionen auf den Xone 2 D zu legen. So lassen sich beispielsweise die einzelnen Clips auf die mit den Buchstaben A bis L versehenen kleinen Knöpfe legen und somit perfekt starten und stoppen. Die Fader darüber erlauben Zugriff auf die Lautstärke einer Spur, wenn intern gemischt werden soll oder zum Beispiel auf ein Filter, für den Fall dass ein externer Mixer zur Verfügung steht. Die vier Endlosregler und darunter liegenden acht Potis eignen sich gut zur Effektsteuerung für die jeweilige Spur oder eventuelle Mastereffekte. Hier bietet der Allen&Heath Controller in Zusammenspiel mit Abletons MIDI-Learn-Funktion sehr viel Potential. Dies setzt sich neben den Steuermöglichkeiten in der sehr gelungenen Vorhörsektion mit Möglichkeit zum Anschluss von zwei Kopfhörern fort. Per Knopfdruck wird ein Kanal oder auch mehrere Kanäle ausgewählt, die vorgehört werden sollen.

ANZEIGE
ANZEIGE

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    decoder285

    hallo stepan,
    ein schöner artikel. ich denke schon länger über einen kauf des gerätes nach.
    eine frage noch: lässt sich der mixer denn auch völlig analog betreiben, zb. nur als dj mixer und ohne rechner – oder muss die soundkartenfunktion (in) genutzt werden, um das master out signal abzugreifen?

    danke und gruß,

    tom

    • Profilbild
      s.spieker  AHU

      Hallo Tom,
      vielen Dank! Als analoger Mixer kann der Xone 2D nicht genutzt werden, sondern nur als Audiointerface. Die analogen Mixfunktionen sind den „großen“ Brüdern 3d bzw 4d vorbehalten, die, neben einigen anderen Mehrfunktionen, den 2d Controller in doppelter Ausführung mit einem analogen Mixer verbinden.

      Viele Grüße
      Stephan

  2. Profilbild
    annette

    Allen&Heath toll, macht das Teil Probleme wen man es an ein USB Hub anschliest, hatte da schwierigkeiten mit dem kleinen Bruder 1D, hat meine ganze Planung durcheinander gebracht.

    • Profilbild
      Breaks

      Natürlich funktioniert das über nen HUB, aber meistens brauchen diese Gadgets viel saft und wenn dann noch weiteres Equipment angekopelt wird funktionierts halt nicht. Bei sowas immer zu HUBs greifen die einen externen Stromanschluss bieten.

  3. Profilbild
    lennon

    Hallo Stefan,
    erklär mir das bitte mal mit der Shift-Taste. Soweit ich weiss gibt es am Xone keine Shift-Taste, mit der Doppelbelegungen möglich wären.

    • Profilbild
      s.spieker  AHU

      Hallo,
      natürlich besitzt der A&H keine ausgewiesene Shift Taste..so wie der gesamte Controller eigentlich dazu einlädt ihn sich selbst zu gestalten…in Traktor z.B ist über die Modifier allerdings der Belegung eigentlich kaum eine grenze gesetzt, so das auch doppelbelegungen möglich und auch sinnvoll sind..

      gruß
      stephan

      • Profilbild
        lennon

        Sorry, hätte wohl erwähnen müssen, das sich die Frage auf Shift-belegung in Live bezog. Das mit den Modifiern ist mir klar. Gruß

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE