ANZEIGE
ANZEIGE
Fazit

Mit der Allen&Heath XONE:BP bekommt der Käufer eine einfach aussehende Patchbay, die mehr kann, als man denken würde. Die Möglichkeit, zwei unterschiedliche digitale Vinyl-Systeme gleichzeitig und flexibel zu verkabeln, wird im Clubleben für entspannte Minuten vor dem Set sorgen.

Gleichzeitig schützt die Patchbay durch die feste Verkablung lokal hinter und vom Signalweg nach der Patchbay die Verkablung im Club vor Schäden und unbefugtem und unfähigem Zugriff. So kann man sich absichern, dass nahezu jedes Problem bei Signalfehlern im Equipment des Gast-DJs besteht.
Der Ground-Lift Schalter sowie das inverse RIAA-Filter sind nur zwei kleine, unauffällige und dennoch sehr nützliche Funktionen, in denen wirklich ein kleiner Schatz steckt – flexibel, wohl durchdacht und mit einem unschätzbarem Wert im Live-Bereich.

Unschätzbarer Wert ist ein super Anstoß, um einmal auf den Preis zu schauen. Da die Patchbay selbst kein wirklich neues Produkt mehr ist, divergiert der Preis von Händler zu Händler. So liegt der Preis im Rahmen von rund 250,- bis knapp 300,- Euro. Sicherlich ein mehr als stolzer Preis „nur“ für eine Patchbay. Ohne Frage ist sie für zu Hause kaum geeignet – nicht nur des Preises wegen, sondern auch, weil daheim sicherlich keine regelmäßigen Kabelwechsel anstehen. Im Club allerdings würde die Patchbay eine sehr gute Figur machen. Fraglich also ein wenig, warum sie sich nicht wirklich durchgesetzt hat. Sie bietet Schutz und Flexibilität zugleich und ist eigentlich ein ebenso nützliches Hilfsmittel für jeden guten Club wie eine dB-Anzeige.

Plus

  • gute Verarbeitung, clubtauglich und qualitativ
  • hohe Flexibilität für verschiedene Signalquellen
  • Ground-Lift für die Eingangssektion
  • inverse RIAA-Filter für den gemeinsamen Anschluss von Line und Phono am Phonoeingang

Minus

  • hoher Preis für zu Hause

Preis

  • UVP: 289,- Euro
  • Straßenpreis: 199,- Euro
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    chain  AHU

    Wer seine DJz nicht richtig bezahlen kann, hat dafür auch kein Geld und lieber Soundausfäll in kauf :)

    Lustiges Stück aHead!

  2. Profilbild
    twinpa

    Mal ne doofe Frage: was ist damit gemeint, bei einem A&H Mixer die Cinch Stecker vertikal reinstecken zu wollen?
    :-)

    • Profilbild
      Johannes Bollmann  RED

      Gibt keine doofen Fragen ;)

      Bei einem A&H Mixer sind die Stereo-Pärchen der Cinchbuchsen nebeneinander angeordnet, also horizontal.
      Bei einem Pioneer DJ-Mixer hingegen sind die zusammengehörigen Pärchen übereinander angeordnet, vertikal.

      Häufig sieht man nun DJs, die ein Pioneer-Pult gewöhnt sind, die Stecker übereinander in ein A&H-Mixer stecken und dann verzweifeln, weil ihnen eine Kanalseite fehlt.

      Das ist alles..

      • Profilbild
        twinpa

        Ach, so war das gemeint. Hab mich gewundert, weil ich selber seit kurzem nen A&H Mixer hab und schon Angst hatte, was falsch zu machen. ;-)

        Danke für die Erläuterung!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE