Test: Behringer X-Touch Mini, USB-Controller

7. Dezember 2015

Der kleine X-Touch Bruder

Vor ein paar Wochen stellten wir auf Amazona.de den lang ersehnten Behringer X-Touch Compact vor. Neben einem größeren Bruder mit dem schlichten Namen X-Touch hat Behringer gleichzeitig auch den X-Touch Mini heraus gebracht. In der Tradition kleiner und kompakter Mini-USB-Controller soll dieses kleine Helferlein MIDI-Parameter fernsteuern, um die Arbeit am Computer etwas weg von Tastatur und Maus zu bekommen. Moment, das gibt es doch schon hundertfach. Also mal wieder ein weiteres Gerät, was ohnehin schon jeder zu Hause stehen hat? Dazu mehr im folgenden Test des Behringer X-Touch Mini.

Behringer X-Touch Mini

Behringer X-Touch Mini

Aufbau und Verarbeitung

Das Gerät kommt mir doch sehr bekannt vor. Klar, die Korg Nano Serie sieht dem Behringer X-Touch Mini zumindest vom Weiten sehr ähnlich. Doch bei genauerem Hinsehen wird schnell klar, dass der X-Touch Mini doch einiges mehr zu bieten hat als die Konkurrenz aus dem Hause Korg.

Ausgestattet ist der kompakte Behringer Controller mit 8 gerasterten Encodern samt Push-Funktion und LED-Ring. Darunter liegen acht Soft Buttons. Die zweite sich anschließende Reihe ist mit den Symbolen einer Transportsektion bzw. MC gekennzeichnet. Der rechte Teil der Bedienoberfläche gehört einem 60 mm Fader, weiterhin schließen sich eine Status-LED sowie zwei weitere Soft Buttons an. An der linken Außenseite befindet sich eine Mini-USB-Buchse zur Verbindung mit dem Computer. Weitere Anschlüsse für Pedale o.ä. gibt es nicht. Den zum Betrieb notwendigen Strom bezieht der X-Touch Mini über den USB-Port.

XTouch Mini 1

Alle Bedienelemente machen einen guten Eindruck, allerdings stört mich – wie beim X-Touch Compact auch – das relativ laute Klack-Geräusch, sobald man die Encoder drückt. Die Soft Buttons haben einen ordentlichen Druckpunkt, ansonsten sitzt auch alles fest im Gehäuse. Der Fader ist deutlich schwergängiger als die Motorfader-Variante des X-Touch Compact. Das Gehäuse des Controllers besteht aus Kunststoff und nimmt am Arbeitsplatz rund 32,5 x 10,2 x 4,7 cm (BxLxH) ein. Das Gewicht liegt bei 500 Gramm. Zum Lieferumfang des X-Touch Mini gehören ein mehrsprachiger Quick Start Guide und ein USB-Kabel.

Forum
  1. Profilbild
    mottilie

    Zitat: „Nur dass die USB-Ports in der Regel auf der Rückseite eines Computers liegen, hat da bei Behringer anscheinend keiner berücksichtig. Am Laptop mag das gehen, am Tower- oder iMac ist das ziemlich unkomfortabel.“.

    Ähm… wie wäre es denn damit: Kabel zunächst in den Rechner stöpseln, und dann erst in den X-Touch? :-)

  2. Profilbild
    Kimbini

    Wie wäre es denn wenn ihr einfach bei gedrückter MC-Taste den Stecker am Gerät verbindet und nicht am Rechner ;-)

  3. Profilbild
    Mausemaus

    Habe mir das Mini gekauft. Ich stelle fest, daß im nativen Modus die eingebauten LEDs zur Laufwerkskontrolle beim Loslassen wieder ausgehen. Ist meiner Meinung nach ein Firmwarefehler und wollte das Update auf 1.14 machen. (Jetzt 1.08). Ging aber nicht, ist das 1.14 nicht für den Mini?

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.