Test: Best Service Ethno Word 4 Professional

17. September 2009

Ethno World 4 Pro

Sitar, Ukulele und Didgeridoo sind ja ein Begriff. Aber kennt hier irgendjemand eine Dilruba? Oder ein Hotchiku? Wer hat schon mal einen mongolischen Knochen-Shaker in einem Song verwendet oder weiß, wie man eine Tunis Ceremony Drum stilecht spielt? Antworten auf diese Fragen gibt die Sample-Bibliothek Ethno World 4 von Best Service, die mit über 200 Instrumenten und 9 GB Sample-Material die wohl umfassendste Ethno-Library darstellt. Auf AMAZONA testen wir die Qualität der Library und deren Einsatzmöglichkeit.

1_Karton.jpg

Lieferumfang & Installation

Ethno World 4 kommt in einer mittelgroßen Kartonbox, in der sich zwei DVDs und eine gedruckte Anleitung befinden, die in dieser Aufmachung heutzutage eine Seltenheit darstellt. Auf 36 Farb-Seiten werden nicht nur die Instrumente in Wort und Bild, sondern auch die Künstler, die diese Instrumente eingespielt haben, vorgestellt. Die Beschreibung des Instrumentes umfasst auch immer eine Länderangabe, damit die Library insbesondere zur Nachvertonung von Filmen authentisch verwendet werden kann. DVD 1 wird installiert, DVD 2 einfach kopiert – ca. 15 Minuten vergehen, bis sich 14.000 Samples auf der Festplatte befinden. Nach der Installation sollte man sich noch ein 23 MB großes Instrumenten-Update herunterladen. Die Freischaltung der Library erfolgt über das NI Service Center mit dem beigefügten Lizenzcode.

- auf 36 Seiten werden die meisten Instrumente kurz in Bild und Wort vorgestellt -

– auf 36 Seiten werden die meisten Instrumente kurz in Bild und Wort vorgestellt –

Zum Lieferumfang gehört Native Instruments Sample-Player Kontakt 2 als „Best Service-Edition“, mit dem die große Anzahl von Instrumenten komfortabel verwaltet werden kann. Im Gegensatz zu speziellen Sample-Playern der Mitbewerber, ist Kontakt 2 übersichtlich, flexibel, ressourcenschonend und gleichermaßen für MAC und PC verwendbar. Aktuell bietet Native Instruments jetzt die 3. Version des Players kostenlos zum Download an (Stand-alone und als Plug-in via VST, AU, RTAS (Pro Tools 7 & 8)). Top-Features sind 64-bit Speicheradressierung  für Mac OS X und Windows Vista 64, neuer Library-Browser und verbesserte Performance durch neue DFD-Engine und Multiprozessor-Unterstützung. Rund 370 MB für den MAC und 270 MB für den PC wollen für den Player über die schnelle DSL-Leitung – dank großzügiger Performance des NI-Servers aber kein Problem und in wenigen Minuten erledigt. Kontakt-Vollversion-Besitzer haben allerdings klare Vorteile, da alle Effekte und Bearbeitungsmöglichkeiten bis ins Detail genutzt werden können – ob dies bei Naturinstrumenten immer Sinn macht, sei dahingestellt. 

- die Kontakt Player Spezialversion bietet die wichtigsten Funktionen im Sofortzugriff -

– die Kontakt Player Spezialversion bietet die wichtigsten Funktionen im Sofortzugriff –

Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.