Test: BestService K-Size NoKick Edition

Inhaltlich

Auch was den rhythmischen Content angeht, gehört Vielfalt zum Programm, obschon hier der elektronische Klang klar im Vordergrund steht, trotzdem – oder gerade deshalb – lassen sich die Loops sehr „universell“ einsetzen. Minimal, Lounge-artig, technotisch, nahezu jede rhythmische Klangfarbe wird bedient. Somit kann man in Verbindung mit den mitgelieferten Bassdrums klassische „Vierfüßer“ oder experimentelle Beats kreieren. Dezente Hintergrund-Loops oder Groove-Offensive, vieles ist hier möglich, speziell wenn man die Schere nutzt und die Loops genüsslich umbaut.

Fazit

Klar: Ist drin was draufsteht – keine einengende Construction-Kits sondern flexibel und kreativ nutzbare Loops für den Alltagseinsatz. Das Rad wird hier nicht erfunden, hat aber auch niemand versprochen.
Alle die Loops (und Bassdrums) brauchen, speziell denn groovigen Klangteppich für den Hintergrund, sind hier bestens bedient.

Plus

  • vielseitige Loops
  • 100 Bassdrums inklusive
  • WIRKLICH fast alle Sample/Loop-Formate

Minus

  • Bassdrums nicht im SAGE-Format (oder REX zum selbst SAGEN)
  • relativ wenige Loops (im Vergleich von z.B. der Minimal-Edition)

Preis

  • UVP: 87,- Euro
  • Straßenpreis: zwischen 84,- und 87,- Euro
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.