Test: Beyerdynamic DT250, DT770 M, DT770 PRO, DT990 PRO

5_DT 990 PRO.jpg

DT 990 PRO
Die mit Velours bezogenen Kunststoff-Ohrmuscheln sind in einer Metallgabel aufgehängt, wodurch der DT 990 PRO ebenfalls einen robusten Eindruck hinterlässt. Die klangliche Verwandtschaft zum DT 770 PRO ist gegeben, dennoch wirkt er durch das offene System regelrecht noch etwas „luftiger“, dieser Eindruck kann aber auch nur psychologisch bedingt sein. Er ist übrigens diffusfeldentzerrt, was einer Abhörposition in einem Raum entsprechen soll. Dass man dennoch einen Kopfhörer nicht mit einer Abhöre in einem Raum wirklich vergleichen kann, dürfte klar sein. Die Hörwahrnehmung ist immer eine andere und im Falle einer Diffusfeldentzerrung nur eine grobe Näherung.

Der Klang ist recht ausgewogen mit einem Hang zum Höhenbetonten und etwas zu viel Tiefbass, wodurch man dem DT 990 PRO einen deutlichen HiFi-Touch zusprechen möchte. Der Tragekomfort ist vorbildlich, er sitzt einfach perfekt, und schwitzige Ohren werden wirkungsvoll vermieden. Durch die hohe Transparenz sind alle Instrumente deutlich zu orten, aber zum Abmischen färbt mir der 990er dann doch etwas zu viel. Der Klang geht dann doch zu sehr eher in Richtung „Verwöhn-Aroma“. Die Impedanz beträgt übrigens 250 Ohm.

UVP: 185 Euro / Straßenpreis ~130 Euro

1_DT 250.jpg

DT 250
Der Name ist Programm, der DT 250 wird mit 250 Ohm Impedanz ausgeliefert. Er ist ein ohraufliegendes, geschlossenes System, was mir persönlich nicht zusagt. Zum einen leidet der Tragekomfort etwas, zum anderen dringt für Monitorzwecke noch zu viel Schall nach außen. Andere Personen werden hier jedoch sicher auch Vorteile im Tragekomfort gegenüber einem ohrumschließenden System finden. Laut Beyerdynamik handelt es sich sogar um einen ohrumschließenden Kopfhörer, vielleicht sind meine Ohren etwas zu groß für die Norm. Der Bügel besteht im Gegensatz zu den anderen Modellen aus leichtem aber dennoch beanspruchbarem ABS-Kunststoff.

Der Frequenzgang ist ordentlich und resultiert in einem direkten, unspektakulären und unaufdringlichem Klangbild. Jedoch fehlt es etwas an Low- und High-End, was vor allem für Monitoring-Zwecke sehr gut geeignet ist. Zur qualitativen klanglichen Kontrolle würde ich aber andere Modellen vorziehen.

UVP: 170 Euro / Straßenpreis ~140 Euro

Forum
  1. Profilbild
    orpheus2006

    Neben gutem Klang ist auch der Tragekomfort und die solide Verarbeitung des DT 770 Pro erwähnenswert. Für mich (und viele andere) der Studio-Kopfhörer schlechthin.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.