Test: Fun Generation LED Pot Bundle, Lichtset

16. Februar 2018

Fun-tastisches Bundle

Fun Generation LED Pot Lichtset

Wer als junge Band, Alleinunterhalter, Nachwuchs-DJ oder für den Partykeller nicht viel Geld für ein Lichtset ausgeben möchte, dem möchte ich das Fun Generation LED Pot 12x1W RGBW Bundle Lichtset wärmstens ans Herz legen. Für gerade einmal 142,- Euro geht beim Musikhaus Thomann ein komplettes Set mit vier LED PAR-Scheinwerfern, Infrarot-Fernbedienung und einer nützlichen Tragetasche über die Theke.

Wie das möglich ist? Nun ja, natürlich muss hier irgendwie gespart werden, aber auf keinen Fall an der Ausstattung oder an der Funktionalität. Gespart wird an anderer Stelle. Beispielsweise sind die Verpackungen der Scheinwerfer nicht mit Hochglanzfotos oder tollen Werbeversprechen bedruckt, dafür aber vollkommen ausreichend aus dicker Pappe und vor allem recht stabil. Die Tasche wird ebenfalls ohne aufwendige Verpackung geliefert und kommt lediglich in einer simplen, einfachen Plastikfolie. Dennoch, trotz des sehr günstigen Preises werden bei den Scheinwerfern ausführliche Bedienungsanleitungen in zwei Sprachen mitgeliefert.

Das gehört zum Lichtset

Das komplette Lichtset macht nach dem Auspacken auf den ersten Blick keinen schlechten Eindruck. Ist auch der zweite, genauere Blick immer noch gut oder offenbaren sich Unstimmigkeiten? Wir werden es für euch in diesem Testbericht herausfinden.

Der LED PAR-Scheinwerfer

Eingespart wird bei diesem Scheinwerfer, wie übrigens auch bei zahlreichen vergleichbaren Produkten von preiswerten Fixtures, am Material für das Gehäuse. Das ist nämlich aus leichtem Kunststoff, was andererseits ein erfreulich geringes Gewicht von lediglich 0,42 kg beschert. Mit den Abmessungen von 168 x 172 x 130 mm (B x H x T) ist dieser PAR-Scheinwerfer eher kompakt ausgefallen. Und auch das ist gut, so lässt er sich auch bei wenig Raumangebot an vielen Stellen gut unterbringen. Natürlich darf die Lampe nur in trockenen Räumen betrieben werden, denn die Schutzart ist hier auf IP20 beschränkt.

Scheinwerfer

Ein Scheinwerfer aus dem Lichtset

Zwölf 1 Watt True Colour LEDs, je drei Stück rot, grün, blau und warm-weiß, liefern pro Lampe einen Abstrahlwinkel von 25°. Der Scheinwerfer lässt sich aufstellen oder alternativ an seinen verstellbaren Bügeln aufhängen. Das Netzkabel von etwa 1,4 Metern Länge ist fest mit dem LED Pot verbunden, so wird es niemals verloren gehen.

Kontrollen und Anschlüsse wie gewohnt

Die Rückseite des Scheinwerfers aus diesem Lichtset bietet Optionen in gewohnter Art und Weise. Also eine dreipolige DMX In und eine dreipolige DMX Out Buchse. Das Display mit den vier Funktionstasten Mode, Setup, Up und Down gehört ebenfalls zum üblichen Standard. Der Fun Generation PAR kann über DMX512 mit 4, 6 oder 8 DMX-Kanälen betrieben werden. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit der Musiksteuerung oder den Automatik-Modus mit unterschiedlichen Programmen zum unkomplizierten Einsatz. Dimmer-Effekte sind von 0 bis 100 Prozent möglich, die Strobe-Frequenz lässt sich von 0 bis 20 Hz einstellen.

Ansicht hinten

Rückseitige Bedienelemente

Bedienung über das Display ist zwar möglich, aber nicht besonders komfortabel. Was übrigens ebenfalls ganz normal bei derartigen Produkten ist. Die beste Performance bietet die Benutzung mit einem DMX-Controller, egal ob als Hardware- oder Software-Lösung. Es geht aber auch so, dazu später mehr im Praxistest. Tipps zu allen Einstellmöglichkeiten liefern die beigepackten ausführlichen Bedienungsanleitungen (deutsch und englisch). Besonders interessant natürlich, was sich hier im 4-, 6- oder 8-Kanal-DMX-Modus alles einstellen lässt.

Infrarotfernbedienung

IR Remote Control

Bedienung aus der Ferne

Als sehr praktisch erweist sich in diesem Lichtset die mitgelieferte Fernbedienung. Hat man sich erst einmal mit den recht umfangreichen Möglichkeiten dieses handlichen Tools vertraut gemacht, ist alles recht einfach. Der Scheinwerfer kann damit nicht nur ein- oder ausgeschaltet werden. Die Auswahl der Automatik-Programme ist mit der Fernbedienung ebenfalls möglich und noch vieles mehr. Die zur Stromversorgung der IR Remote Control benötigte Batterie (CR2025, 3 V) wird natürlich mitgeliefert.

Tragetasche

Schützt das Equipment: Fun Generation Tragetasche

Fun Generation LED Pot Bag 4

Grundsätzlich nicht zu unterschätzen sind immer gute Aufbewahrungs- und Transportmöglichkeiten für das Equipment. Die vier Fun Generation LED Pot Scheinwerfer zum Beispiel in einer Plastiktüte zum nächsten Gig zu tragen, ist nicht nur völlig uncool, sondern auch nicht besonders schonend für die Gerätschaften. Abhilfe schafft hier die Fun Generation LED Pot Bag, die zu diesem Set dazugehört. In der gepolsterten Tasche aus Nylongewebe lassen sich die vier Scheinwerfer perfekt verstauen (Innenmaße (B x H x T): 550 x 170 x 190 mm).

Vier Fächer

Einteilung für vier Scheinwerfer

Das Schöne an dieser Tasche (und ein Tipp von mir), die Fächer können mit drei herausnehmbaren Trennwänden bei Bedarf auch für andere Geräte konfiguriert werden. Das ist dank der Klettbänder im Innern der Tasche schnell und einfach zu bewerkstelligen.

Ohne Einteilung

Die Tragetasche ohne Einteilung

Tragegriffe und ein fest angebrachter und in der Länge verstellbarer Umhängegurt lassen das leichte Lichtset (siehe Gewichte der einzelnen Scheinwerfer) dann ganz easy zur nächsten Show mitnehmen.

Die Tasche trägt ein großes Fun Generation Logo auf der Oberseite und macht mit feinen grünen Linien an den Reißverschlüssen zudem einen stylischen Eindruck.

Praxistest: Das Lichtset in der Anwendung

Die Scheinwerfer sind in Kombination aller vier Lampen ordentlich hell. Natürlich wird die Helligkeit letztendlich durch die Auswahl der Farben bestimmt. Durch den Abstrahlwinkel von 25° pro Lampe lässt sich damit eine größere Fläche prima ausleuchten. Doch es geht ja nicht immer nur um „hell machen“. Lichteffekte spielen ihre Fähigkeiten selbstverständlich auch in anderen Möglichkeiten aus.

Arbeitet man mit der IR Remote Control, brauchen die Lampen nicht einmal mit DMX-Kabeln untereinander verbunden zu werden. Die Einstellungen via Fernbedienung gelten dann für alle Scheinwerfer. Das ist keine schlechte Lösung. So lassen sich die Grundfarben Rot, Grün, Blau, Weiß sowie eine Auswahl an Farbmischungen direkt abrufen.

Die Farbwiedergabe beziehungsweise Leuchtintensität der Farben ist gut. Besonders die warm-weißen LEDs spielen jetzt ihre Stärken aus. Dadurch sind nicht nur schöne Farbmischungen möglich, das reine weiße Licht ist auf Wunsch nicht so steril (technisch) wie bei Lampen, die lediglich mit drei Farben (Rot, Grün, Blau) auskommen müssen. Wenngleich auch diese nüchtern technisch Lichtstimmung einstellbar ist – und zwar deutlich heller als mit den warm-weißem LEDs im Solobetrieb.

Die Automatik-Modi lassen vorprogrammierte Shows ablaufen. Hier ist es auch möglich, unterschiedliche Funktionen der einzelnen Scheinwerfer einzustellen. Beispielsweise Dimmen und Farbwechsel bei einem PAR und schnell wechselnde Farben bei einem anderen Scheinwerfer und so weiter.

LEDs

Blick auf die LEDs

Größerer Abstand ist möglich

Mit der Fernbedienung können die Lampen sogar aus größerer Entfernung bedient werden. Auch der Winkel zu den Infrarot-Sensoren in den Fronten der Scheinwerfer kann durchaus größer sein – bedeutet, man muss nicht exakt zielen, es darf nur kein Hindernis zwischen Sender und Empfänger sein (ist ja schließlich Infrarot).

Selbst bei längerem Betrieb werden die Scheinwerfer nicht besonders heiß, was für die gute Wärmeableitung spricht.

Werden alle vier Scheinwerfer manuell – also über die Displays – in den Programm-Modus versetzt, können zahlreiche Effekte unabhängig voneinander geschaltet werden. Der Kreativität des Anwenders sind hier kaum Grenzen gesetzt. Trotzdem hat die Fernbedienung Priorität und greift in den Ablauf ein.

Selbst ohne DMX zahlreiche Möglichkeiten

Wie bei DMX üblich, bekommt man die volle Kontrolle über alle professionellen Möglichkeiten nur beim Einsatz des passenden Controllers. Aber sogar ohne kann mit diesem Lichtset bereits prima gearbeitet werden. Damit ist ein guter Einstieg in eine schöne Beleuchtungsmöglichkeit zu einem sagenhaft günstigen Preis möglich. Also für Anwender, die professionelle DMX-Ansteuerung nicht benötigen und vielleicht auch nicht erlernen wollen, ein guter Einstieg in das Thema Licht. Noch ein preiswertes Lichtstativ angeschafft und man ist gerüstet für zahlreiche Einsätze. Für günstiges Geld bietet beispielsweise Fun Generation ein Light Stand zum Preis von 19,- Euro.

Nach dem Einsatz sind die Scheinwerfer ruck-zuck in der Fun Generation Tragetasche verpackt und warten darauf, am „kleinen Finger“ zum nächsten Einsatz getragen zu werden.

Die Fun Generation

Fun Generation ist eine Marke des Musikhauses Thomann. Hier werden zu sehr günstigen Preisen Produkte aus den Bereichen Audio, Licht und Bühnenzubehör angeboten.

Wer meine Testberichte kennt, wird vielleicht feststellen, dass ich häufiger zu preiswerten Produkten wie beispielsweise aus dem Portfolio der Marke Fun Generation greife. Der Grund ist ganz einfach. Mit diesen Testberichten möchte ich verdeutlichen, dass preiswerte Produkte häufig vollkommen ausreichend für Anwender mit schmalen Geldbeuteln im Amateurbereich sind.

Fazit

Das Fun Generation LED Pot Bundle Lichtset bietet eine ganze Menge professionelle Features für den schmalen Geldbeutel. Vier LED Pot mit jeweils 12x 1W RGBW in einer praktischen Transporttasche und die mitgelieferte Infrarot-Fernbedienung können schon ordentlich Spaß machen. Besonders, wenn man den Anschaffungspreis von gerade einmal 142,- Euro im Hinterkopf hat. Ob solo oder als Backup-Lösung, hier kann man nichts falsch machen. Natürlich spielen wir hier nicht in der Profi-Liga, aber das Lichtset macht einen guten Job. Für mich ein Top Preis-Leistungs-Verhältnis. Man sollte sich auf keinen Fall vom günstigen Preis abschrecken lassen.

Plus

  • Gesamtpaket
  • gute Lichtausbeute
  • schöne Farben
  • Transporttasche
  • Fernbedienung
  • Preis-Leistungs-Verhälnis
  • kompakte Scheinwerfergehäuse

Preis

  • Fun Generation Set-Preis: 142,- Euro
  • Tragetasche einzeln: 19,- Euro
  • LED Scheinwerfer einzeln: 29,- Euro
  • Fernbedienung einzeln: 11,- Euro
  • Fun Generation Lichtstativ: 19,- Euro
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.