Test: Harley Benton TE-80 NT Deluxe Series, E-Gitarre

10. Dezember 2013

Die Super-Budget-Tele

Schicke Gitarre, oder? Wer den Namen Harley Benton kennt, weiß sicherlich auch, dass die Hausmarke vom Musikhaus Thomann allerlei Nachbauten von Klassikern der Gitarrenwelt im Angebot hat. Was bei deren Erzeugnissen jedoch stets im Vordergrund steht, ist der Preis. Durch den direkten Vertrieb und die Skaleneffekte bei hohen Produktionsvolumina können die Instrumente zu extrem niedrigen Preisen verkauft werden, ohne dass die Qualität mit in den Keller geht. Soweit die Theorie. Für wen es ein wenig mehr sein darf, bietet Harley Benton aber auch eine Deluxe Series, aus deren Mitte wir jetzt die TE-80 NT zum Test auf Amazona.de begrüßen dürfen. Trotz des Namenszusatzes liegt diese Tele mit etwa 160,- Euro Verkaufspreis immer noch komfortabel im untersten Preissegment. Sehen wir uns also mal an, wie viel Luxus tatsächlich für das Geld zu haben ist.

Artikelbild

— Harley Benton TE-80 NT Deluxe Series —

Konstruktion & Verarbeitung

Geliefert wird die Harley Benton TE-80 NT Deluxe Series bis auf ein (zweifelhaftes) Kabel ohne nennenswertes Zubehör, was in diesem Bereich aber vollkommen der Regel entspricht. Dafür kann die Gitarre rein optisch schon einen sehr guten ersten Eindruck machen und man glaubt gerne, dass sich die Gitarre den Namenszusatz verdient hat.

Gebaut als Tele-Modell, besteht der zweiteilige Body der Gitarre aus Eschenholz, was dem Instrument schon mal ein sehr amtliches Gewicht verleiht. Zusätzlich wurde Korpus mit einer geriegelten Ahorndecke versehen, deren schöne Maserung allerdings einem Furnier, das auf die Decke laminiert wurde, zu verdanken ist. Mittig zieht sich sein dreiteiliger Walnussstreifen durch den Body. Das Ganze wurde mit einem schwarzen Binding auf beiden Korpuskanten stilecht abgeschlossen und mit einer Schicht transparentem Hochglanzlack überzogen. Auch auf der Rückseite des geschraubten Ahorn-Halses findet sich ein dunkler Skunk-Stripe. Auf der anderen Seite wurde ein Ahorn-Griffbrett aufgeleimt, das mit 21 Bünden mittlerer Drahtstärke und einfachen Dot-Inlays bestückt wurde.

u-7288

— Ahorn und Ahorn – eine Klassische Kombination für Telecaster-Modelle —

An der Abrichtung der Bundstäbchen gibt es nicht wirklich etwas auszusetzen. Zwar sind sie nicht ganz so sorgfältig abgeschliffen wie bei anderen Instrumenten, wirklich stören wird sich daran vermutlich aber keiner, denn scharfe Kanten sind keine zu spüren. Auch ansonsten liegt der mit seinem C-Shaping recht moderat dimensionierte Hals bequem in der Hand und die matte Lackierung bietet der linken Hand neben geringem Gleitwiderstand ein sehr angenehmes Gefühl. Die Kopfplatte orientiert sich in ihrer Form stark am legendären Vorbild und sogar der Schriftzug lässt keine Zweifel an der gesuchten Identifikation mit der Urgroßmutter der modernen E-Gitarre. Zusammen mit zwei T-Reitern halten Die-Cast Mechaniken die Saiten an ihrem Platz und in Stimmung. Von dort geht es über einen einfachen Plastiksattel zur Brücke.

u-7267

— Der Schriftzug weckt Assoziationen —

Diese Hardtailkonstruktion mit String-through-Body-Layout und individuellen Saitenreitern dient, neben den rein technischen Aufgaben, auch als bequeme Ablagefläche für die Schlaghand. Die gesamte Hardware ist ein Teil des Deluxe-Pakets und komplett in Chrom gehalten. So auch die Potikappen und die längliche Metallblende, die Letztere zusammen mit einem Dreiwege Toggleswitch beherbergt. Über diesen lassen sich die beiden Wilkinson Alnico Vintage Singlecoil Pickups ansteuern und kombinieren. Switch und Potikappen machen einen ausreichend robusten Eindruck und vor allem die Potis selber lassen sich mit einem angenehmen Widerstand auf ihren Achsen drehen.

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    chrischros

    Musikmachen ist an vielen Stellen meist sehr teuer… insofern finde ich das wirklich super, daß ihr auch einmal nicht ganz so „hochpreisige“ Produkte vorstellt. Chapeau!

    Was allerdings nicht ganz so super ist, ist die Tatsache, daß ich das Gerät bei Thomann nicht finde… ;-)

    • Profilbild
      Silvio Tischer

      vielleicht sind alle Instrumente ob des guten Testberichtes ausverkauft? Aber nichts desto trotz. Lob für diesen testbericht. Nicht immer kann und muss es das teuerste Instrument oder Equipment sein, was Spass macht.

      • Profilbild
        TheTick

        Ich habe gerade mit der Gitarrenabteilung von T telefoniert. Die Gitarre ist im Moment ausverkauft und kommt erst wieder um Februar 2014 ins Angebot.

  2. Profilbild
    SNAFU

    Wirklich ein schickes Teil. Die Maserung versprüht ein wenig „Vintage“ bzw. „Retro-Charme“. Vielleicht gibts die bei T nicht mehr wegen des witzigen Delxue Schreibfehlers? ;-)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.