Test: Vox Amplug 2 Bass, Kopfhörerverstärker für E-Bass

10. März 2015

Nützliches Helferlein

Spätestens wer ernsthaft in Erwägung zieht, ein Instrument erlernen zu wollen, kommt nicht darum herum, sich regelmäßig damit zu beschäftigen. Kurz gesagt heißt das soviel wie üben, üben, üben. Solche Floskeln, wie „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen“ oder „Übung macht den Meister“ kommen schließlich nicht von ungefähr. Zu diesem Zweck bieten eine Vielzahl von Herstellern diverse Lösungen an, die bereits eine ganze Produktsparte füllen. Grundsätzlich sollen diese das Üben möglichst einfach, entspannt und unkompliziert gestalten, wobei in heutiger Zeit das Thema Mobilität dabei natürlich auch nicht vernachlässigt werden darf, um am besten überall und jederzeit gewappnet zu sein.

So zum Beispiel das geschichtsträchtige Unternehmen VOX, dessen legendäres Gitarrenverstärkermodell AC30 bereits Ende der 50er Jahre von allerlei namhaften britischen Rock’n’Roll Bands genutzt wurde und bis heute einen regelrechten Kultstatus unter Gitarristen genießt. Doch nicht nur für die Eierschneiderfraktion hält VOX eine breite Produktpalette bereit. Auch wir Bassisten können darunter mittlerweile einige nützliche Utensilien finden. Neben zwei kleinen Combos und Effektpedalen sticht vor allem der Kopfhörerverstärker für E-Bass aus der AmPlug-Serie heraus, der bereits seit einigen Jahren mit seinem innovativem Konzept für Furore sorgt.

VOX amPlug 2 Bass

— Vox Amplug 2 Bass —

Da die VOX AmPlug-Serie vor Kurzem mit einer Neuauflage quasi einer Rundumerneuerung unterzogen worden ist, lässt es sich die Amazona Bassredaktion natürlich nicht nehmen, den nigelnagelneuen Vox Amplug 2 Bass gehörig durchzuchecken und zu prüfen, ob sich die Überarbeitung positiv bemerkbar macht.

Lieferumfang, Ausstattung & Verarbeitung

Irgendwie fühlt man sich beim Auspacken des Vox Amplug 2 Bass einige Jahre in der Zeit zurück versetzt und an die eigene Kindheit erinnert. Ausgehend von den winzigen Dimensionen von gerade einmal 86 x 31 x 80 mm und einem lächerlichen Gewicht von 40 g, könnte es schließlich auch ein Matchbox-Auto sein, das man in dieser Klarsicht-Plastikverpackung in den Händen hält.

Bei näherer Betrachtung wird allerdings schnell klar, dass dieses kleine Kästchen unweigerlich etwas mit dem Thema Musik zu tun hat. Denn schließlich ist die optische Anlehnung an das Front-Design eines VOX-Combos nur schwer zu übersehen. Äußerst prägnant fällt dabei das goldene VOX Firmenlogo sofort ins Auge. Eher dezent wirkt dagegen der kleine Hinweis „Bass“, der unmissverständlich klarstellt, dass dieses Produkt wohl genau das Richtige für uns Tieftonliebhaber ist.

Im Vergleich zum Vorgängermodell hat sich an der äußeren Gestalt gar nicht so viel verändert. Wäre da nicht der variable Klinkenstecker, der zuvor noch in einem 90°-Winkel vom Gehäuse abstehend fixiert war. Wahrlich eine äußerst sinnvolle Weiterentwicklung, da sich der Stecker nun äußerst kompakt auf der Gehäuserückseite zusammenklappen lässt. Dabei wird vermieden, dass der lange und spitze hervorstehende Stecker beim Transport stört oder gar abbricht. Außerdem sollte mit diesem flexiblen Drehmechanismus sichergestellt sein, dass der AmPlug 2 Bass auch an den unterschiedlichst positionierten Klinkenbuchsen andocken kann, die auf dem Markt existieren.

Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.