Test: Hemingway DP701 MKII, Digitalpiano

16. März 2016

Der Preisknaller schlechthin?

Die Firma Hemingway Pianos baut seit einigen Jahren Digitalpianos und positioniert diese im Einsteigerbereich. Das Hemingway DP501 durfte ich bereits vor einigen Jahren testen, seit vergangenem Herbst ist nun der überarbeitete größere Bruder erhältlich, das Hemingway DP701 MKII. Die Beschreibung des DP701 liest sich sehr wohlklingend und nachdem das Hemingway DP501 im damaligen Test mit „Gut“ abschloss, war ich auf das neue Modell gespannt. Konnte die Qualität gehalten bzw. gesteigert werden? Ob sich das DP701 MK2 nun besser im Test schlägt, soll der folgende Bericht aufzeigen.

Hemingway DP701 MKII

Hemingway DP701 MKII

Aufbau

Optisch sieht das Hemingway DP701 MKII aus wie es sich für ein Digitalpiano gehört. Massiver Holzunterbau und klare Linien, so dass es sowohl ins Wohnzimmer als auch ins Arbeits-, Kinder- und Jugendzimmer gut hinein passt. Erhältlich ist das DP701 MKII ausschließlich in Schwarz. Die Bedienoberfläche ist klar gegliedert. Mittig ist ein scharf und deutlich abzulesendes 2×16 Zeichen LC-Display untergebracht. Rechts die Bedienelemente zur Anwahl der Sounds. 16 Tasten, umschaltbar zwischen zwei Bänken, so dass das DP701 MKII insgesamt 32 Sounds bietet. Daneben noch Bedienelemente für den Recorder und die USB-Funktionen.

Hemingway-DP701-MKII-7

Links vom Display hat der Hersteller die Elemente für Chorus, Reverb, Touch, Metronom und weitere globale Funktionen untergebracht. Dazu gibt es vier Schieberegler, wovon zwei für die Master-Lautstärke/Song-Volume zuständig sind, die anderen beiden steuern einen 2-Band Equalizer.

Tastatur und Lautsprecher

Besonders für Einsteiger ist die Tastatur eines Digitalpianos sehr wichtig. Denn spielt man von Anfang an auf einer ansprechenden Tastatur, entwickelt man die notwendige Fingerkraft und die richtige Handhaltung, um auch „schwerere“ Tastaturen und Stücke zu spielen. Ist der Anschlag zu leicht, werden die Finger entsprechend nicht richtig geschult und trainiert.

Mit Blick auf den Preis tun sich Anfänger da oft schwer, denn startet man mit einem neuen Hobby, steht zunächst die schmale Gratwanderung zwischen Qualität und Preis bevor. Diese ist noch schwieriger, wenn es sich beim Anfänger um ein Kind handelt, denn wer weiß schon, wie lange der Sohn/die Tochter dem Klavier überhaupt treu bleibt.

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    Tom

    Okay, dass man in dieser Preisklasse nichts dolles erwarten kann, sehe ich ein. Aber ein „ungenügend“ als Bewertung ist schon ein bischen krass, zumal andere Musikportale das Gerät ganz anders bewertet haben, natürlich auch unter Berücksichtigung des Preis/Leistungsverhältnises Hatte da der Amazona-Autor einen besonders schlechten Tag? Allerdings kaufen würde ich mir das Piano auch nicht, wenn ich mir die Klangbeispiele anhöre.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.