AMAZONA.de

Test: Jomox XBASE 888 + 999


analoge Drum-Boliden

Im Jahre 1997 erblickte die Jomox XBASE 09 das Licht der Welt. Der Erfolg der kleinen Trommelmaschine war regelrecht vorprogrammiert, da sie zu Techno-Hochzeiten endlich eine Alternative zu der immer rarer werdenden Roland 909 bot. Zwar war sie nur mit drei Instrumenten ausgestattet, aber allein durch ihre unglaublich brachial und fett klingende Bass Drum wurde sie selbst zur Kultkiste. Rund 10 Jahre später legt Jomox nun noch mal gehörig einen drauf und bringt mit der XBASE 999 und 888 zwei Drummachines auf den Markt, die weit mehr können als nur Klone der berühmten Roland Geräte zu sein.

- Jomox XBASE 999 -

– Jomox XBASE 999 –

Vorab
Nachdem bereits im letzten Jahr die XBASE 999 erschien, waren die Spekulationen über die funktionalen und klanglichen Unterschiede zur neuen 888 groß. Tatsächlich sind sich beide Geräte recht ähnlich, allerdings wurde die analoge Klangerzeugung der 888 verändert und mit einigen Raffinessen verfeinert, so dass ihr Sound eher in Richtung 808 geht. Zudem wurde auf das Stereofilter, das die rund 300 € teurere 999 besitzt, verzichtet.

Die übereinstimmenden Funktionen der beiden Drummachines werden daher zusammen erklärt, auf die Unterschiede wird selbstverständlich separat eingegangen.
Die 999 wurde mit OS 1.30 getestet und die 888 mit OS 1.0. Die Software-Probleme der 999 aus dem letzten Jahr scheinen der Vergangenheit anzugehören, denn beide Systeme liefen während des Tests stabil.

Auf den ersten Blick

Kaum sind die beiden Lauflicht-Trommler aus ihren Verpackungen befreit und aufgebaut, sieht die alte XBASE 09 plötzlich ganz schön schmächtig aus, denn ihre großen Geschwister sind deutlich größer (41 cm Breite, 24 cm Tiefe und 8,5 cm Höhe). Optisch wirkt die 999 mit ihrem schwarz-orangenen Metallgehäuse wie eine Vintagekiste in modernem Gewand, während die grau-rote Lackierung der 888 einen rustikalen Sowjet-Look hervorruft. Beide sind mit sehr schön gemaserten Holzseitenteilen ausgestattet und stellen auf ihre Art eine wahre Augenweide dar! Die zwei Drumcomputer verfügen über jeweils neun Instrumente, von denen vier eine echte analoge Klangerzeugung besitzen (Bassdrum, Snare, Low- und High-Tom). Die restlichen fünf Instrumente (High Hat, Clap, Rim, Crash und Ride) sind 8-Bit Sample basiert aufgebaut und können, im Gegensatz zur alten XBASE 09, nun auch mit eigenen Samples gefüttert werden. Hierfür steht auf der Jomox Homepage eine simple Konvertierungssoftware zum Download bereit. Ein globales White Noise speist sowohl alle analogen Instrumente als auch eine Noise High Hat Variante.
Wie schon bei dem Vorgänger sind alle Parameter digital steuerbar, das heißt sie können gespeichert und via Midi automatisiert werden. Als Modulationsquelle können zwei digitale LFOs genutzt werden.

Als groovender Dirigent dient selbstverständlich ein Lauflicht Stepsequenzer, der entweder über die 16 Step Taster oder in Echtzeit durch das Anschlagen der Instrumententaster programmiert wird. Ebenso stehen vier Midi-Tracks zur Verfügung, um externe Klangerzeuger anzusteuern. Das Tempo reicht von 39 – 255 BPM, es sind verschiedene Skalierungen möglich (16- und 32tel, 8- 16tel Triolen) und eine Shuffle-Funktion fehlt natürlich auch nicht. Insgesamt gibt es zwei Modi um ein Pattern zu programmieren:

1 2 3 4 >

Klangbeispiele

  1. Avatar
    markus

    Guter Artikel, schade jedoch dass man auf den Bildern kaum die Schrift erkennen kann.

  2. Avatar
    c meier

    ich erinnere einfach mal an access mit ihrem virus:
    ständige erweiterungen der firmware mit neuen funktionen und einem genialen moog ähnlichem filter als bonbon.klasse service an den kunden…
    und nun zu jomox:
    ständiges nacharbeiten der firmware,bis dann irgendwann auch mal eine weitgehend funktionierende version verfügbar war,die gerade mal die versprochenden standardfunktionen in den griff bekam.und trotzdem haben alle,die noch wirklich 1500 euro zahlten,die füße still gehalten.und nun gibt es zur belohnung neue parameter,die uns verborgen bleiben,obwohl diese doch eigendlich die treuen kunden verdient hätten.kundenservice bzw. kundenpflege sieht für mich anders aus.(aber das bassdrum ist fett…)

  3. Avatar
    Rick

    Die 999 ist der Hammer. Ich bin total begeistert von dem Teil. Sie hat die fetteste Kick-Drum, die ich je gehört habe. Natürlich haben auch alle anderen Instrumente einen Top Sound. Der Step-Sequenzer und die gesamte Bedienung sind Fun pur. Da kann man in ein paar Sekunden/Minuten coole Beats basteln. Man muss nur einmal das Handbuch lesen, damit man die Bedienung versteht. (Dauerte bei mir 10 Minuten) Es ist aber alles sehr einfach. Ich habe auch die alten Jomox-Teile (Airbase,Jazbase…) Aber die neue ist noch mal deutlich besser. Auch die eingebaute Filtersektion ist absolut überzeugend. Für Leute die elektronische Musik machen, die wirklich Wert auf einen fetten und warmen Sound legen, ist die 999 aller erste Wahl. Ich kenne zumindestens nichts vergleichbares. Die ganzen digitalen Drumsynthesizer klingen nicht einmal annährend so fett und warm, wie die 999.

  4. Avatar
  5. Avatar
    lens

    netter artikel, anscheinend auch ein nettes gerät aber mich würden die zusätzlichen spuren zum ansteuern der externen geräte interessieren.

    sind die auch mit a/b umschaltung, 32 Steps lang und in monophoner ausführung nehme ich an? oder?

    würde beduten, für einen akkord gehen unter umständen alle 4 midispuren drauf?

    wenn die pattern a/b umstellung an einander gereiht wird hat man also 64 steps?

  6. Avatar
    philip

    ich hab gehört, das es bei der 888 noch einige probleme mit der firmware gibt und es ein neues update geben soll.
    ist nur die frage, wann ??

  7. Avatar
    Codex

    Oh ja es gibt einige Bugs
    Ich hab meine seit 3 Monaten und warte seitdem auf ein Update.
    Midi Dump funktioniert nicht reibungslos, nach einem Dump verschieben sich Patterns und einzelne Steps, diese sind entweder gelöscht oder verschoben.

    weiter nächster Beitrag

  8. Avatar
    codex

    Programm Change funktioniert noch garnicht.Last Step Funktion geht nur noch bis 16 steps, dafür aber die Song Loop funktion. Kannste Live vergessen, viel zu umständlich.A/B patterns haben im Individual Step Edit mode trotzdem nur 16 Steps, das heißt das die Parameter von den ersten 16 Steps im A Pattern die selben Parameter im B Teil sind. Also nur 16 wirkliche individual Steps.Von wegen Parameterverläufe… auf 16 Steps haha lustig
    888 verstellt midi send ständig auf "off" nach dem aus und einschalten.
    Meine hat sich schon 3x komplett aufgehangen.Song Mode hat auch noch einige Bugs.

    weiter im nächsten Beitrag

  9. Avatar
    codex

    Beim speichern eines Patterns im Livemode kommen Metall Filter Sounds auf dem Master out (schreckich beim live spielen)
    Externe Synthspuren nur 16 Steps und kein externes Shuffle.
    Mehr fällt mir gerade nicht ein.
    Mein FAZIT
    Hammer Sound, doch total verbuggt.
    Ich hoffe weiterhin auf ein Update, hätte ich nur meine 999 behalten, mit meinem damaligen OS konnte ich wenigstens noch Patterns im Patternmode aneinanderhängen, schnell und Intuitiv.

  10. Avatar
    trashman

    aha…bei dem preis?! ein armutszeugniss! eindeutig ein KO in der heutigen zeit.

  11. Avatar
    codex

    OS Update ist erhältlich, jetzt funktioniert Muten zu 100%, alle groben Bugs sind gefixt. Endlich kann man mit ihr schön Arbeiten.

    Jetzt fehlt nur noch Programm Change.

  12. Avatar
    lars

    sind wirklich alle Bugs der 888 gefixt?
    hatte mal eine 999, schöner Sound aber die Bugs haben mich fast umgebracht und ich fand es total frech so eine Bug Kiste auf den Markt zu bringen!
    bei der Step Editierung haben sich einzelne Stepps einfach von alleine gesetzt, wie soll man mit so einer (teuren) Maschine Live spielen?
    deshalb würde es mich wirklich interessieren ob Jomox (unfreundlicher Service) das bei der 888 nun hinbekommen hat.

    • Profilbild
      derORB

      Den unfreundlichen Service kann ich nicht bestätigen. Der Jürgen hat sich für mich mind. 1 Stunde Zeit genommen und mich zu meinem Problem (Aufspielen der Custom Samples hat mit dem Midisport 4×4 nicht richtig funktioniert) prima beraten.

Kommentar erstellen Kommentar erstellen Leser-Story erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

Über den Autor

Bewertung

Jomox 888 & 999

Bewertung: 5 Sterne Bewertung des Autors
Leserbewertung: 5
Jetzt anmelden und dieses Produkt bewerten.

Hersteller-Report Jomox

Aktion