Test: LD Systems Maui 11 Mix Säulenlautsprecher

29. Mai 2015

Linientreu

LD Systems Maui 11 Mix

Es ist jetzt gut zwei Jahre her, da hatte ich die Maui 11 von LD Systems in den Händen, um sie für Amazona.de zu testen. Das System war recht neu auf dem Markt und begeisterte nicht nur mich, was die vielen guten Kritiken in den Fachtiteln und von Nutzern dieser preisgünstigen Säulen-PA zeigen. Trotzdem wurde ein Punkt seinerzeit häufig kritisiert, es ließ sich kein Mikrofon direkt anschließen. Adam Hall, der Hersteller und Vertrieb der Eigenmarke LD Systems, hat nachgearbeitet und im vergangenen Jahr kam die LD Systems Maui 11 Mix mit integriertem Mischpult auf den Markt. Jetzt lassen sich dynamische Mikros direkt verkabeln und der 3-Kanal-Mischer kann sogar noch mehr. Was das alles ist, könnt ihr in diesem Test lesen.

LD Systems Maui 11 Mix

LD Systems Maui 11 Mix

 

Problemlöser?

Mit meinem Akustik-Duo (zweimal Gesang, einmal Gitarre) war ich aktuell auf der Suche nach einer verbesserten Beschallungsmöglichkeit als bisher mit unseren zwei 12-Zoll-Boxen und Powermixer. So erinnerte ich mich an die Systemvorteile der Maui, die mit Line Array Technik arbeitet, und war zudem sehr erfreut, nun auch ein integriertes Mischpult vorzufinden.

Ein bisheriges Problem bei unseren Auftritten mit der alten Anlage lässt sich so beschreiben: Der längliche Raum, in dem wir häufig spielen, kann mit konventionellen Lautsprechersystemen nicht optimal beschallt werden. Die ersten Tischreihen stehen nah an den Lautsprechern, hingegen sitzen die Zuhörer in den letzten Reihen etwa 15 bis 20 Meter entfernt. So kam immer wieder die Bitte von hinten, die Lautstärke doch etwas anzuheben, was wiederum die Gäste an den vorderen Tischen nicht unbedingt glücklich machte. Auch sei die Sprachverständlichkeit am Ende des Raumes nicht besonders gut, man könnte uns teilweise schlecht verstehen – weil auch zu leise.

Diesen Problemen wollen wir nun mit zwei Maui 11 Mix begegnen. Das System besteht jeweils aus einem Subwoofer und einer aufsteckbaren Array-Säule. Die spezielle Anordnung der Lautsprecher plus Horn in einer Reihe (daher auch Linienstrahler genannt) erzeugt im Gegensatz zu Lautsprecherboxen konventioneller Bauart eine sogenannte Zylinderwelle. Diese Schallwelle soll im Gegensatz zur Kugelwelle einen weitaus geringeren Lautstärkeabfall in der Tiefe des Raumes haben. Außerdem ist der horizontale Abstrahlwinkel recht groß, LD Systems gibt bei der Maui 11 Mix einen horizontalen Abstrahlwinkel von weiten 120º an. Das bedeutet also, dass der Raum in der Breite gleichmäßiger beschallt wird und gleichzeitig der Lautstärkeverlust mit der Entfernung zur Säule deutlich geringer ausfällt. Oder anders ausgedrückt, es muss vorne nicht so laut sein, damit in den hinteren Reihen noch genügend ankommt. Das müsste dann auch die Sprachverständlichkeit positiv beeinflussen.

Wir setzen diese Anlage ab sofort bei unseren Auftritten ein und ich werde in einem Langzeittest den eigenen Mauis nun so richtig auf den Zahn fühlen. In größeren Abständen werde ich mich hier melden und berichten, wie sich die neue Anlage in der Praxis bewährt. So ähnlich, wie man es von Pkw-Langzeittests kennt, die erst nach mehr als 100.000 gefahrenen Kilometern mögliche Schwächen oder auch besondere Vorteile aufdecken.

Forum
  1. Profilbild
    1-Mann-Band Berlin  

    Ich erinnere mich an ein bizarres Erlebnis bei einem Musikinstrumenten-Händler.
    Besitze eine Bose L1 compact und wollte wissen, wie im Vergleich dazu die MAUI 11 klingt.
    Der Händler schloss beides an und sagte „Merken Sie, dass die MAUI schlechter klingt?“
    Ehrlich gesagt merkte ich nur, dass sie anders klingt, etwas wärmer, vielleicht etwas weniger luftig, dafür aber ist die Gefahr nicht gegeben, dass sie zu spitz klingt.
    Der Verkäufer führte dann einem anderen Kunden eine konventionelle PA vor, die teurer war, aber fast genauso klang, wie die MAUI. Und auf einmal war der Sound dieser Anlage gut.
    Mehr als seltsam.
    Damals, als ich meine Bose L1 compact kaufte, war die MAUI-Serie gerade angekündigt, eine MAUI 11 oder 5 noch lange nicht in Sicht und HK Audios leichteste Anlage war die LUCAS smart.
    Inzwischen sieht das Angebot anders aus und es ist nicht mehr so klar, ob meine Wahl auf die Bose L1 compact fallen würde, denn die MAUI 11 schafft es, für einen Preis, der vielleicht maximal 2/3 der Bose kostet, doch eine Menge zu bieten.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.