width=

Test: Metric Halo ChannelStrip

10. März 2008

MH-ChannelStrip

Die Firma Metric Halo ist bereits seit Jahren eine feste Größe im ProAudio Bereich. Alles begann 1996 mit der Entwicklung des realtime Analyzers SpectraFoo, der sich schnell zum Standard in der Studio und Live Szene entwickelte. Die Brüder Joe und B.J. Buchhalter (Gründer von Metric Halo) entdeckten die hervorragenden Möglichkeiten, die die Pro Tools Plattform darstellt und begannen mit der Portation von SpectraFoo auf die TDM Ebene. Bald darauf folgte die Einführung des ChannelStrip, das erste EQ/Gate/Comp. PlugIn für TDM. Dieses ist nun auch schon seit einiger Zeit als native Version erhältlich, um die sich der nachfolgende Test drehen soll.

-Die PlugIn Oberfläche-

-Die PlugIn Oberfläche-

Der Aufbau im Einzelnen

Auf den ersten Blick wirkt das PlugIn recht bunt, bei näherer Betrachtung ist die Struktur jedoch selbst erklärend. Ein Klick auf das Metric Halo Logo öffnet ein weiteres Fenster, in welchem der Hintergrund von hell auf dunkelgrau umgeschaltet werden kann und der Signalfluss erkennbar wird. Im Stereomodus sind die Inputdetectoren pro Bearbeitungsstufe gelinkt. Mittig oben auf der PlugIn Oberfläche befindet sich je ein Poti für Gain und Delay (max 255 Samples) sowie ein Schalter zur Invertierung der Phase.

-Die Input Sektion-

-Die Input Sektion-

Gain, Phase und Gate bilden den Anfang der Signalkette und zwar in dieser festen Reihenfolge. Die Ausstattung des Noisegate lässt keine Wünsche offen. Zwei übereinander angeordnete horizontale Bargraphen geben Auskunft über den Inputlevel und die Gainreduction. Darunter besteht die Möglichkeit mittels des Enableswitch das Gate zu aktivieren, und über die drei Potis für Threshold, Attack und Release die gewünschten Einstellungen vor zu nehmen. Die Attackzeit besitzt eine Autofunktion und kann maximal 100 ms betragen. Die Releasezeit muß manuel vorgenommen werden und ist von 5 bis 5000 ms justierbar, was wohl auch mehr als ausreichend sein sollte. Ein vollparametrischer Sidechain rundet das Bild ab (20 Hz bis 20 kHz; + / -24 dB). Die Bandbreite der sechs möglichen Filtertypen (siehe EQ) kann, wie bei allen anderen Filtern des ChannelStrip nahtlos zwischen 0,10 und 2,50 variiert werden. Der Sidechain kann bei Bedarf ebenfalls an-/abgeschaltet werden.

-Das Gate-

-Das Gate-

Unter dem Gate ist die Compressorsektion beheimatet, hier findet man die Schalter: Comp. Enable, Post EQ (Routing hinter dem EQ) als auch Auto Gain. Der Compressor enthält wie das Gate die beiden horizontalen Anzeigen für Inputlevel und Gainreduction. Die Möglichkeiten zur Einstellung der Dynamikstufe sind vollständig. Threshold, Ratio (1:1 bis 1000:1), Attack (o bis 500 ms), Release (5 bis 5000 ms), Gain (+ / – 30 dB). Wie das Gate enthält auch der Compressor einen Sidechain mit der gleichen funktionalen Vielfalt. Als zusätzliches Feature kann die Characteristic des Compressors zwischen Smooth, Warm und Fast umgeschaltet werden. Es sind also folglich drei unterschiedliche Compressor Modi verfügbar.

-Der Compressor-

-Der Compressor-

Die zentrale Einheit bildet die EQ-Sektion mit waagerechter optischer Input Kontrolle; sie hat sechs Bänder zur Verfügung, die jedes für sich zwischen lo-cut; hi-cut; band-pass; lo-shelf; hi-shelf und bell umgeschaltet werden kann! Die Bänder können natürlich einzeln zugeschaltet werden und sind über die gesamte Bandbreite (20 Hz – 20 kHz ) stimmbar. Die Filtergüte ist auch hier von 0,10 bis 2,50 einstellbar. Der maximale Cut/Boost beträgt wie schon beim Sidechain 24 dB. Als letztes in der Signalkette befindet sich der EQ Gain Fader zur Anpassung des Gesammtpegels (auch bei ausgeschalltetem EQ aktiv) sowie direkt darüber das senkrechte Outputmeter.

Klangbeispiele
Forum
  1. Avatar
    AMAZONA Archiv

    DANKE !

    Endlich jemand , der es einmal ausspricht. Mich begleitet der Channel Strip seit mittlerweile 6 Jahren. Er ist fantastisch und klingt unaufgeregt professionell. Alles am Channel Strip ist durchdacht, audiotechnisch professionell und zwar basioerend auf einen komletten Strip designed. Dennoch von vornherein als PlugIn angedacht. Daher lässt sich das Teil auch hervorragend mit Maus und Tastatur schnell einstellen. Vergessen sind offenbar(endlich!) die Hypes um analog GUI-fizierte ach so "originale" Nachbauten von Edel-Analog-Equipment. Wenn es um den schnellen, analytischen und dennoch sehr musikalischen Mix geht, ist das Metric Halo m.E. nicht zu schlagen: Klang, Performance und Geldwert sind nach wie vor state-of-the-art und das seit Jahren. Aber vielen Hypies wird der Strip sicher zu langweilig sein ;-)

    Für mich 3 sterne
    Ein FAN :-)

  2. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Ein guter Test, vor allem hat mal einer die Eier das Teil mit nem Logic EQ zu vergleichen… :)

    Die Metric Halo Sachen sind alle echt gut, was sich die Firma allerdings auch bezahlen lässt. Aber bei Waves is das ja auch allen egal. :)

    Man hört immer wieder, dass der Channel ein wenig eine SSL Charakteristik emulieren soll… Ob das so ist… ein Vergleich mit nem Duende wäre cool gewesen um Gemeinsamkeiten und Unterschiede noch was zu beschreiben.

    • Avatar
      AMAZONA Archiv

      nö, emulieren will das PlugIn ja sowieso nix. Nach SSl hört es sich m.E. nicht an, und ein Vergleich mit Duende bringt daher eher gar nichts. Der Metric Halo CStrip ist eigenständig und als PlugIn wie gerade auch als DSP intergrierte Software ein echter professioneller Schatz für jeden der mixen kann. Nicht unbedingt etwas für Leute, die "klingende" PlugIns bevorzugen. Eher analytisch mit Charakter (my two cents)

  3. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Ups, ich muss mich korrigieren, was den Preis angeht. Das ist wirklich gut. Ich hatte 700$ im Kopf gehabt, das ist aber nur die +DSP Option in den Interfaces.

    Man sollte bei Erscheinen mal UNBEDINGT das 2882 +DSP Inteface MIT der neuen 2D DSP Zusatzkarte mal testen… Soll richtig gut werden.

  4. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Kann ich alles nur bestätigen. Und die Deutsche Niederlassung von MH ist in Sachen Support und Beratung auch der Oberhammer!

    Ein Vergleich mit den Sonnox Sachen wäre noch toll gewesen.

  5. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Sehr informativer Test! Aber den Metric Halo Channel Strip gibt es doch leider nur für Mac, oder? Gibt es denn eine ähnlich gute native Alternative für PC /Windows?
    Dank & Gruß
    <(~_~)>

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.