ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Native Instruments, KOMPLETE 8, Software-Bundle

11. November 2011

NI Kollektion

Die neueste Version des KOMPLETE Pakets von Native Instruments erreichte mich vor ein paar Tagen und ich begann sofort mit der Installation. Ich hatte zwar schon ein paar VST Plug-ins von NI, aber das waren allesamt ältere Versionen und deswegen war ich sehr gespannt, was die Updates und auch die neu hinzugefügten Instrumente und Effekte können.

25_native-instruments-komplete-8-v.jpg

ANZEIGE

Also erst mal die Platte aufräumen und für ca. 110 GB einen sauberen Installationsplatz für die Librarys erzeugen. KOMPLETE 8 enthält nämlich 27 Produkte mit ca. 11.000 Sounds. Wem das noch nicht genug ist, der kann auch zu KOMPLETE 8 ULTIMATE greifen mit 50 Plug-ins und 240GB an Samples zum Preis von 999,- Euro. Im Folgenden bleiben wir aber der Standard KOMPLETE 8 Version, die es immer noch gewaltig in sich hat und zum Preis von 500,- Euro über den Ladentisch wandert. Auch kein Schnäppchenpreis – oder doch? Wir werden sehen.

Gleich zu Beginn offenbart sich ein nettes Feature von NI. Alle speicherintensiven Daten lassen sich getrennt von der Hostapplikation speichern. Ich habe für meine Sounds eine eigene 4 Terra Platte im Rechner. Dort befinden sich alle Samples, Audiofiles und Sounddaten von den VST Instrumenten. Ich arbeite mit Steinberg Cubase 5 und habe u.a. meinem Media File Ordner die Platte als Speicherort zugeordnet und finde somit sehr schnell die gewünschten Files. Innerhalb von KONTAKT macht das der hauseigene NI Browser.

Ich bin schon immer ein Fan der NI Instrumente gewesen, weil sie allesamt einen sehr guten Klang haben und die Palette der Sounds die umfangreichste auf dem Markt ist. Allein der Kontakt Player ist schon zu einem der wichtigsten VST Plug-ins geworden, weil er nicht nur einfache Sounds abspielt, sondern zahlreiche Möglichkeiten bietet, Sounds mittels Effekten, Sequencern und Layern so zu verändern, dass das Ergebnis beeindruckend gut klingende Soundkollagen hervorbringt. Nicht umsonst wird der Kontakt Player von vielen Soundschmieden als Abspieler verwendet.

Aber auch die bereits bewährten Instrumente wie Massive, Battery, Absynth, Reaktor und FM 8 verdienen höchsten Respekt und finden sich zum Großteil auch zu Recht in unseren Plug-in Charts wieder.

Mit der  neuen KOMPLETE 8 Version werden nun die Klassiker in der neusten Update Version geliefert und zusätzlich gibt es zahlreich Neues an Board sowie Gigabytes an neuen Sounds.

Hier mal eine kleine Tabelle

Vergleichstabelle

Vergleichstabelle

Wir haben einige dieser Instrumente ja schon getestet und deswegen verweise ich gerne darauf.

ANZEIGE

Ohnehin ist das Wort Testbericht nicht ganz richtig, denn KOMPLETE 8 zu testen ist eine Aufgabe, die Wochen dauern würde.

Genau das macht diese Kollektion aber auch zu einem absoluten MUSS für Musiker. Die insgesamt 27 Instrumente, die in der „kleinen“ Version von KOMPLETE 8 mitgeliefert werden, sind so einzigartig, dass jedes Instrument einen eigenen TESTPLATZ verdienen würde. Wir haben das ja schon mit ein paar Instrumenten wie oben erwähnt getan, aber alle haben wir noch nicht drin.

Ich versuche euch aber hier möglichst viel zu vermitteln. Gleich eines vorab: Auf die neuen Instrumente werde ich mit Soundbeispielen in einem weiteren Bericht eingehen.

Für alle, die NI KOMPLETE nicht kennen und zusammenfassend lesen wollen, was KOMPLETE 8 ist, möchte ich es mal so formulieren. Komplete 8 ist eine Sammlung aus den besten Instrumenten Plug-ins von Native Instruments. Geliefert werden sowohl zahlreiche sehr gute Software Synthies, Effekte sowie ein Sample Player mit bekannten und bereits bewährten Instrumenten, als auch ganz neue. Mit dem Paket erhält man quasi das wohl umfangreichste SETUP für einen Computer, um Musik in jeder Stilrichtung zu machen. Ob Techno, Pop, Jazz, Rock, Schlager, Country oder was auch immer. Die 110 Gigabyte Library hat wohl für jeden Produzenten die richtigen Sounds.

Dazu kommt, dass allein innerhalb vom Kontakt Player noch mal zahlreiche Instrumente und Samples enthalten sind, die quasi jeden Synthesizer wiedergeben können.

Und das Beste daran ist der Preis des Bundles. Man bezahlt ungefähr den Preis für 3 Einzel-Instrumente (z.B. FM 8, Battery, Massive), erhält aber 27 Instrumente/Produkte, die zusammen wahrscheinlich so ziemlich jedes Budget strapazieren würden, wenn man sie einzeln kaufen würde.

Es gibt neben dem KOMPLETE 8 noch die Version „ULTIMATE“, die diese Library noch mal ordentlich (auf 240 GB HDD) erweitert, wie auch eine „ELEMENTS“, welches eine abgespeckte Version ist.

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Pars_ival

    Um die Vergleichstabelle zu korregieren, damit es nicht so aussieht, dass soviele Programme auf eine neue Version upgedatet werden:

    In Komplete 7 war schon Absyth 5 und Reaktor 5 dabei !

    Also ist „nur“ Kontakt 5 und Guitar Rig 5 ein Versionssprung

  2. Profilbild
    tomtiger73

    Habe mir das (kleine) Komplete 8 auch zugelegt und bin bisher sehr angetan. Die Installation war lang und weilig, aber das lässt sich bei >100GB wohl nicht umgehen.

    Bei den Instrumenten gibt es großartige Highlights und leider auch einige Durchhänger. Die Qualitätsunterschiede sind mir bei Kontakt am stärksten aufgefallen. Einige Sounds (zB Streicher oder Chöre) sind fantastisch, bei vielen Istrumenten hört man aber deutlich den Sprung, vom höchsten gepitchten Sound zum nächsten neu aufgenommenen Sample. So kommt es dann oft zu deutlich hörbaren unterschieden zwischen zwei Noten. Das passiert meinem Motif mit dem Bruchteil des Sample-Speichers eigentlich nie.

    Auch einige Instrumente der Kontakt-Bibliothek klangen sehr unterdurchschnittlich. Hier sind mir zB die Dudelsack-Sounds, E-Gitarren und einige Synthesizer negativ aufgefallen.

    Was mir an Komplete 8 auch nicht besonders gefällt ist die Mischung. Da gibt es dann neben den Kontakt-Pianos noch 3 weitere eigenständige Pianos und viel zu viel Schlagzeuge, die schicken Cinematic-Sample-CDs fehlen aber komplett.

    Das ist aber alles Gejammer auch höchstem Niveau. Ich bin zwar mit „durchsteppen“ aller Sound noch lange nicht durch (werde ich vermutlich auch nie alles schaffen), bin aber trotzdem qualitativ sehr begeistert. Die Sammlung zaubert einem erschreckend oft ein Lächeln ins Gesicht, egal ob Samples oder die genialen Synthies (vor allem Massive und Abynth o/ )

    Ich kann Komplete vor allem denjenigen Empfehlen, die bisher nur eine DAW und wenige kostenpflichte VSTs besitzen. Für unter 500 EUR bekommt man sonst nirgends soviel brauchbaren und vielschichtigen Content für sein Geld.

  3. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ich habe mir Komplete8 auch angetan und bin zufrieden damit. Für das gebotene kann man schon nicht mehr von einem Schnäppchen sprechen. Ich habe die Investition nicht bereut. Klare Kaufempfehlung.

  4. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Es gibt ja noch einen 50 € Gutschein beim Kauf dazu. Dafür sollte man sich mal den Razor anschauen. So ein genial geiles Stück Software…………..:-)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE