ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: NI Maschine-Librarys: Native Instruments: Vintage Heat &Transistor Punch, SSFX: Transistor Rhythm

(ID: 1482)

Wer die Wahl hat …

ANZEIGE

Drei Erweitungen wurden nun vorgestellt, aber zu welcher soll nun der Leser greifen? 

Als Klassiker hat sich Vintage Heat entpuppt. Es bringt analoges Feeling auf digitaler Basis zurück und hebt es auf ein modernes Niveau. Sucht ein Produzent oder Pattern-Programmierer einen Hauch Miami Vice, liegt er richtig. 

ANZEIGE

Bei den Trasitor Librarys wird es schon etwas kniffliger. Beide stammen aus der Feder des gleichen Produzenten. Lesern, die sich nun fragen: „Habe ich dann Samples doppelt in meiner Library“, darf ich mitteilen, dass dies korrekt ist. Aber die Überschneidungen sind sehr gering. Trotzdem bietet Surround SFX beim vorherigen Kauf der Transistor Punch von Native Instruments einen Rabatt von 20% auf die hauseigene Library. 

Weitere Unterscheide finden sich in der Sample-Qualität. Transistor Rhythm bietet 96kHz Samples an, welche sich durch die hohe Abtastrate sehr gut zum Nachbearbeiten und Pitchen eigenen, ohne dabei zu verzerren. Bei Transistor Punch wurde mit dem Standard von 44,1kHz gearbeitet. 

Beide Librarys schließen sich nicht gegenseitig aus und sind redundant, sondern ergänzen sich. Auch die unterschiedliche Herangehensweise an die Programmierung der Patterns von Matrin Buttrich und Denis Goedek verleihen jedem Paket einen eigenen Charme. Sie eignen sich für alle möglichen elektronsichen Musikstile wie Minimal und Tech-House bis hin zu härterem Electro. Moderne Urban-Styles werden auch bedient. 

ANZEIGE
Fazit

Lange lässt Nachschub auf sich warten, und dann prasselt plötzlich ein Sample Regen auf die Nutzer ein. Eine Entscheidung hängt natürlich von den persönlichen Vorlieben ab. Ich hoffe, ich habe einen guten Einblick in die Pakete gegeben. Wenn Ihr Fragen habt, steht euch selbstverständliche die Kommentarfunktion in diesem Artikel offen. Mein persönlicher Favorit sind die beiden Transistor-Packs. Vintage Heat schneidet ein wenig schlechter ab, da Effekt-Ketten und Modulationen fehlen. 

Plus

  • problemlose Einbindung in die Maschine Library
  • Modulation und Automation (Transistor Punch und -Rhythm)
  • hochwertige Samples
  • vorprogrammierte Patterns

Minus

  • fehlende Automation und Effekt-Chains (Vintage Heat)

Preis

  • Vintage Heat: 49,- Euro
  • Transistor Punch: 49,- Euro
  • Transistor Rhythm: 59,- Euro (20% Rabatt bei vorherigem Kauf von Transistor Punch)
ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X