AMAZONA.de

Test: Roland SPD One Electro, SPD One WAV PAD, Sample Pads


Immer feste Druff!

Roland SPD One

Aus Boss wird Roland. Auf jeden Fall bei der SPD::ONE Sampling Pad Serie. Was eigentlich unter dem Boss Markennamen erscheinen sollte, veröffentlicht Roland jetzt unter eigenem Namen, lediglich der Hinweis auf einen Boss Stromadapter auf der Rückseite verrät die Herkunft. Wir haben uns die beiden Sample-Pads Roland SPD One Electro und SPD One WAV angeschaut, die anderen beiden stellen wir in einem separaten Test vor.

Die SPD::ONE Serie: rot – WAV PAD, grün – ELECTRO, gelb – KICK, weiß – PERCUSSION

SPD::ONE Serie

Die SPD-One Serie besteht aus vier Geräten, die alle die gleiche Bauweise aufweisen und sich äußerlich lediglich in der Farbe unterscheiden: SPD::ONE WAV PAD, SPD::ONE ELECTRO, SPD::ONE PERCUSSION und SPD::ONE Kick. Gefertigt sind die 14 cm breiten und 16 cm tiefen Geräte aus zwei Komponenten: Der oberen Platte aus 1,4 mm dickem Stahlblech in einer markanten Zick-Zack-Form, auf dem auch das 0,4 mm dicke Gummipad von 13 cm x 10 cm Platz findet. Und der Gehäuseschale, an der die Anschlüsse und ein Batteriefach für 4 AA-Batterien befestigt sind. Mit Batterien sollen die Geräte ca. 7 Stunden lang laufen. Diese Schale ist aus Kunststoff und weist eine Dicke von 1,5 mm auf.

Läuft ca. 7 Stunden mit 4 AA-Batterien

Damit das Pad nicht verrutscht, sind am Boden von Roland SPD One Electro und SPD One WAV zwei breite Gummistreifen befestigt, die das Gerät rutschfest machen. Damit wären die Modalitäten von zwei der vier anvisierten Einsatzgebiete abgedeckt: Als Pad zum Percussion spielen – mit der Hand und als Fuß-Pad, das einfach auf den Boden gestellt wird. Um es aber in ein Drum- oder Percussionset einbauen zu können, benötigt es noch eine stabile Halterung. Diese wird mitgeliefert und kann mit zwei Flügelschrauben auf der Unterseite befestigt werden. Mit dem Flansch kann es dann an Beckenständern o.ä. geschraubt werden.

Anpassbar an Hand, Fuß und Stick – Roland SPD One Electro

Zwei Regler an der Seite erlauben die Feineinstellung für Threshold und Sens(itivity). Threshold setzt die Schlagstärke fest, ab der ein Sound gespielt werden soll, Sens verändert die Velocity-Kurve. Die vier Drehregler auf der Frontplatte haben einen guten Abstand zueinander und sind angenehm schwergängig. Abschließend sind noch die DC-Buchse, die durch einen großen Kunststoffring nebst Kabelklemme vor versehentlichem herausziehen gesichert wird und der Netzschalter zu erwähnen.

Eine Kensington-Lock Vorrichtung rundet das Bild schließlich ab. Die Anleitung liegt gedruckt im ROLAND DIN A1-Faltblattformat vor. Ergänzungen können von der ROLAND Website heruntergeladen werden.

1 2 3 4 >

Klangbeispiele

  1. Profilbild
    WOK

    Mal abgesehen von der bizarren Sache mit der Konfigurationsdatei winke ich schon bei dem Preis ab.
    Für die Hälfte bekommt man ein Alesis SamplePad mit vier Schlagflächen und SD-Card Speicher.

    • Profilbild
      FairlightCX

      Dachte genau das gleiche. Aber mich beschleicht immer derselbe Eindruck, wenn ich Tests über neue Sachen von Roland lese. Entweder Spielzeug oder Schrott oder beides.
      Habe ein altes Alesis ControlPad entweder am (Vintage-)Sampler oder am Laptop, klappt wunderbar, lässt sich einfach mappen, kostet nicht viel, bietet alles.
      Verstehe wirklich nicht mehr, für welche Zielgruppe Roland diesen überteuerten Kinderkram produziert, mein S-550 oder JX8P war da noch ein anderes Kaliber.

    • Profilbild
      ctrotzkowski

      Mein Sohn (16) ist seit zwei Jahren begeisterter Besitzer und Frickler eines SPD-SX, Fan von Roland und deren Endorser Michael Schack – kann sich aber ebenfalls nicht vorstellen, warum man bei SPD-ONE für derart eingeschränkten Funktionsumfang derart viele Euronen berappen soll.

      Als Nicht-Drummer fallen mir aber viele der beliebten Klischee-Witze ein, warum ein solches Gerät bei der Zielgruppe nur eine Schlagfläche und vier Regler haben darf…. (aber zum Glück spricht ja die Sache mit der Test-Config-Datei gegen diese These) :-)

Kommentar erstellen Kommentar erstellen Leser-Story erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

Über den Autor

Produktbewertungen

Bewertung: SPD::ONE ELECTRO<br /> Sterne

SPD::ONE ELECTRO

Bewertung: SPD::ONE WAV PAD Sterne

SPD::ONE WAV PAD

Hersteller-Report Roland

Aktion